King of the Hammers Buggy - The Wraith

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, weiter geht's. Habe endlich das neue Material bekommen.

      Das feine Stahlnetz habe ich zugeschnitten und an den langen Seiten abgekantet damit es schön in den Rahmen passt.







      Fertig angelötet.





      Hab die Seitenteile für die Air-Box gelötet. Sollen dann 2 Ventilatoren drin sein und so einem Kühler ähnlich sehen... naja funktionell wenigstens.







      Achja, habe ich heute zugestellt bekommen. Hab mir eine Proxxon KGS 80 Kapp- und Gährungssäge gegönnt. Super Ding. Super klein und handlich und schneidet
      ausgezeichnet prezise und hat ausreichend Verstellmöglichkeiten. So muss ich nicht immer mühsam zur Bandsäge latschen wenn ich was zu schneien habe.



      Die längeren Seitenteile angelötet. Die sind um 1mm höher. Ist kein Fehler, sondern Absicht.





      So sollen dann die beiden 25mm Ventilatoren drin sitzen in der Air-Box. Die hintere Abdeckung muss ich noch anfertigen.



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ThomasR ()

    • Ja, könnt ich sicher organisieren. Aber allein schon die Wärme des Tanks nach ein paar Minuten Betrieb verrät schon ob die Kühlung gut ist. Der Tank ist ja aus Metall, der leitet sicher gut weiter. Aber Scale Art hat mir bestätigt, das ihr kleiner Kühler die Temperatur des Öls schon um einige Grad senkt. Der neue Kühler ist tatsächlich 3x so lang und hat dazu 6 statt 5 Rohre. Auch sind meine Seitenkästen aus 5mm Formrohr, also komplett hohl. Die von Scale Art sind aus 5mm Vollmaterial das nur auf 2,5 mm Aufgebohrt wurde. Also in Summe fasst mein Kühler gut 3,5 mal mehr Öl, die Abkühlzeit durch das viel größere Volumen ist viel länger und die zwei Ventilatoren noch dazu. Das muss mehr als genug sein um das Öl schön kühl zu halten.
    • neon-freak schrieb:

      Was für Öltemperaturen hat man da ca?
      Keine Ahnung. Darüber bekommt man von niemanden eine Aussage. Misst wohl auch keiner. Es kommt ja auch drauf an wieviel Öl man insgesamt im System hat, wie groß das System überhaupt ist, wie viele Zylinder betrieben werden, welchen Druck fährt man, hat man einen Bypass drinnen, hat man einen extra Kühler oder nicht, wie gut wird die Pumpe gekühlt, oder wird die gar nicht gekühlt, etc.... man merkt halt wenn es zu heiß wird, wenn die Leistung abnimmt oder die Komponenten einfach zu heiß werden. Da ich ja nur ein ganz kleines Hydrauliksystem habe, mit nur einen ganz kleinen Zylinder und daher auch wenig Öl, hat das Öl keine zeit abzukühlen. Dafür hab ich ja nun einen viel größeren Öltank und den Kühler. Auch hab ich keinen Bypass drin der, wenn der Zylinder nicht arbeitet, aufmacht und den Kreislauf vom Zylinder weg nimmt und in die Rücklaufleitung umleitet. Das würde die Temperatur auch senken. Bei mir läuft die Pumpe immer voll gegen den Zylinder wenn er nicht arbeitet. Das heizt noch zusätzlich auf.
    • Und ein wenig weiter geht's mit dem Kühler.

      Ich habe 1,4 mm Stahlmuttern in die Ecken gelötet. Daran wird die Rückwand angeschraubt.





      Der Rahmen der beiden Ventilatoren wurde auf 3mm runtergefräst. Damit liegen sie flach am Radiator und an der Rückwand auf und können so recht schön befestigt werden. Schaut auch besser aus wenn hinten nur die Dünne runde Wand vom Ventilator rausschaut.





      Dann noch 1,4 mm Stahlschrauben in die Löcher eingeklebt.



      Für die Rückwand habe ich mal Styrol verwendet um erst mal zu sehen ob die Variante was taugt. Wenns passt, überleg ich mir noch ob ich beim Styrol bleibe oder doch auch Messing verwende.





    Powered by Gery's Modellbaublog