Costum - Licht-Elektronik und anderes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Costum - Licht-Elektronik und anderes

      Habe vor einiger Zeit angefangen mich mit Arduino zu beschäftigen.
      Das sind kleine programmierbare Steuerungen, welche mehrere digitale Ein und Ausgänge, sowie analoge Eingänge zur Verfügung stellen und sehr flexibel programmiert werden können.
      Ein paar der Ausgänge können sogar für PWM genutzt werden und es gibt einfache Befehle, wo ich sogar sagen, kann, daß der Servo1 sich um 10° drehen soll.

      Was ich für meinen Teil gerne realisieren und in meinen D90 einbauen möchte:

      Auswertung der Gasstellung:
      Befindet sich der Knüppel in Mittelstellung bzw 2-3% drunter und drüber, dann sollen die Bremslichter hell leuchten.
      Fahre ich retour, geht nur der kleine Rückfahrscheinwerfer an.
      Die Positionslichter vorne sind immer an.
      Das wars zumindest mal Tagsüber.

      Dann gibt es einen Lichtsensor, welcher das Umgebungslicht misst.
      Wird ein eingestellter Wert unterschritten, dann schaltet sich zu den Positionslichtern auch noch das Licht vorne, sowie die Begrenzungslichter hinten dazu.
      Diese könnten alternativ auch mit den Bremslichtern kombiniert sein, welche dann je nach Bedarf quasi gedimmt werden.
      Zusätzlich habe ich ja über der Hecktüre vom D90 noch einen kippbaren Scheinwerfer montiert.
      Dieser würde dann bei Dunkelheit zeitgleich zum Rückfahrscheinwerfer angehen und somit nur dann rückwärts leuchten, wenn man auch rückwärts fährt.


      Wie gesagt, ist alles recht umfangreich programmierbar.

      Man könnte sogar, auch wenn es im Reglewerk ausgeschlossen ist, den Kippwinkel auswerten und dann entsprechend im Innenraum mittels Servo ein Gewicht verlagern.
      Man könnte das ja zB so begründen, daß sich die scaligen Fahrer einfach in die Kurve mit rein legen, wie man es ja auch in 1:1 machen würde :D


      Den Ideen sind jedenfalls keine Grenzen gesetzt.
      Preise starten ab etwa 15€ für die Grundelektronik und dann kommen halt ein paar weitere notwendige Bauteile noch dazu, sprich Stiftleisten für die Servokabel usw.
      Irgendwelche Leistungstreiber für größere Lasten, usw.
      Die Programmierung lässt sich quasi jederzeit über USB ändern.


      Mit ein klein wenig mehr Aufwand könnte man zB auch die Akkuspannung überwachen und schon einen Voralarm realisieren wo dann zB die Warnblinker angehen oder so irgendwas.




      Hätte jemand Interesse an sowas? Was wären eure Grundwünsche und Ideen an so ein Teil.
      Dann könnte ich mich mal hin setzen, ein Konzept ausarbeiten usw... weil wenn man dann mehr Teile auf einmal kauft, wird es ja auch wieder etwas billiger.
      Wenn ich dran denke, daß ein simpler 1Kanal oder 2Kanal Schalter schon so viel Geld kostet wie dieser Mini Computer.... :huh:


      Was haltet ihr davon?
      Wünsche Beschwerden, Anregungen sind willkommen
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    • Im Grunde gibts genau sowas schon von ThEpA Labs - die Raptor Scale Light Unit. Die lässt sich zwar nicht programmieren, bietet aber im Grunde 90% der genannten Funktionen an :) Vielleicht wär das was für dich, dann brauchst dich damit nicht rumschlagen. LG Gerry


      Teamdriver RC4WD / Eastside Crawlerz / OTTSIX Racing / Wayne Garage / RCBM Scaleparts / TschiParts
    • Ufff.... 50$ + noch mal 20$ versand, und dann schaut der Zoll auch noch schief drauf (weil das hat er bei meinen letzten Bestellungen leider IMMER gemacht), dann vergeht es mir gleich wieder.

      Also um das Geld bau ich es lieber selber ^^
      Die meisten Teile, wenn nicht sogar alles, habe ich ja sowieso daheim.


      Aber es geht ja eben auch um andere Funktionen, die vielleicht schön wären, aber niemand anbietet.


      Man könnte ja sogar ein Display anschließen (auch mit Touchscreen), falls jemand einen auf "Pimp my Ride" machen will und einen Flatscreen ins Modell einbauen will :D :D




      oooooder.... um jetzt gaaaaaaaaaaaaaaaaanz blöd zu phantasieren.... ein Display für echte Armaturen, wo der Tacho sogar richtig was anzeigt :D :D :D
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    • Kein Problem - ich hab davon 3 in Betrieb und bin wunschlos glücklich - die Sache ist doch in Wirklichkeit so - keiner baut für andere einfach mal so für umsonst, jeder schlägt irgendwann drauf und möchte seine Leistung auch vergütet haben :tumbsup:

      Von daher sind solche Projekte meist für einen selbst oft noch ganz günstig (mit dementsprechenden Aufwand) zu realisieren - wird es dann anderen angeboten dann geschieht das eher selten zum Selbstkostenpreis - und dann erscheinen die 50$ gar nicht mehr so teuer (und von Italien nach Österreich geht auch unter 20$ - und Zoll fällt innerhalb der EU auch nicht an :D ).

      Versteh mich aber nicht falsch, wollte dir damit nur sagen das es sowas ähnliches schon gibt - dein Projekt werd ich auf jeden Fall aufmerksam verfolgen :rock:

      LG Gerry


      Teamdriver RC4WD / Eastside Crawlerz / OTTSIX Racing / Wayne Garage / RCBM Scaleparts / TschiParts
    • Wenn 20 Bestellungen eingehen würden, dann würde ich es mir natürlich auch überlegen, aber bei 2-3 Leuten, wäre das jetzt nicht so das Thema.
      Ich verstehe schon was du meinst.

      Aber niemand ist der Feind seiner Geldbörse, und wenn man sogar eigene Funktionen haben kann?

      Programm wäre eigentlich sogar OpenSource, weil ich die ganzen Code-Schnipsel ja selber auch so organisiere.
      Nicht, daß ich nicht auch noch Hirnschmalz rein stecken muß, aber so ist halt die Arduino-Community. :)

      Achja, und Ideen sind trotzdem nach wie vor willkommen.
      Vielleicht fehlt mir ja ausgerechnet eine bestimmte Funktion die ich einfach noch nicht habe!! ^^

      Aja... vielleicht jetzt hier nicht so dringend notwendig (dürfte die Trucker und Baumaschinen mehr interessieren), aber es gibt Module wo man 32 Servos ansteuern kann.... kaskadierbar.
      Du könntest also mit 3 solchen Modulen 96 Servos ansteuern! :crazy: was auch immer du mit denen machen möchtest :D
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    • Interessantes Thema!

      Also ich habe zum Beispiel bei K.I.T.T. das Problem, dass ich keine Scanner (das rote Lauflicht an der Front) finde die einen "Nachzieh-Effekt" haben, beim Einschalten kurz alle LEDs aufflammen lassen (wie beim Original) und noch dazu mit 5-6V laufen.
      Könnte ich mit diesem Baustein die Standard-Lichtfunktionen auch noch abdecken, wäre das schlichtweg perfekt! :tumbsup:

      Besonders spannend fände ich aber auch Arduino-Module für Lichtfunktionen moderner Autos, z.B. das Flackern von Xenon-Lampen beim Einschalten oder das sanfte Dimmen vom Kurvenlicht.
      Anwendungsfälle gäb's also genug ...
    • sehr interessant

      Hallo!

      Das klingt sehr interessant, ich habe mich vor 3 Jahren einmal kurz damit beschäftigt, aber dann nie die Zeit gefunden mich wirklich in die Tiefen des Themas zu begeben.
      (Ich habe mein persönliches Thema dann mit einem ne555 und einem 4017 gelöst)
      Ich könnte mir vorstellen, dass Du einen gewissen Erfolg erzielen kannst, wenn Du richtig schöne Blitzer für Straßenräumer und Heckblitzer konzipierst.
      Da die Originalfahrzeuge immer aufwendigere Blitzabfolgen haben, sehen die Modelle oft nicht mehr so wirklich realistisch aus.
      Mehrfach-Bltizuabfolgen die man eventuell noch selbst anpassen kann - z.B. 2-5 Blitze wechselweise - mit/ohne zeitlicher Überlappung, ...
      Drehlichter sind - glaube ich - durch Pistenking ausreichend abgedeckt, aber bei den Blitzern sehe ich noch Bedarf - vor allem wenn es sich um eine halbwegs günstige Variante handelt.

      LG
      Martin
    • motodrom schrieb:

      Interessantes Thema!

      Also ich habe zum Beispiel bei K.I.T.T. das Problem, dass ich keine Scanner (das rote Lauflicht an der Front) finde die einen "Nachzieh-Effekt" haben, beim Einschalten kurz alle LEDs aufflammen lassen (wie beim Original) und noch dazu mit 5-6V laufen.
      Könnte ich mit diesem Baustein die Standard-Lichtfunktionen auch noch abdecken, wäre das schlichtweg perfekt! :tumbsup:

      Besonders spannend fände ich aber auch Arduino-Module für Lichtfunktionen moderner Autos, z.B. das Flackern von Xenon-Lampen beim Einschalten oder das sanfte Dimmen vom Kurvenlicht.
      Anwendungsfälle gäb's also genug ...
      Ajaaaa.... der Kitt, stimmt.
      Cooles Modell!
      Gefällt mir sehr! :rock:

      Wieviele LEDs hast du denn drinnen?

      Das Standardteil hat 14 digitale Ein bzw Ausgänge. sprich man kann zB 2 Ein und 12 Ausgänge haben, oder auf 10 Eingänge und 4 Ausgänge.
      In Deinem Fall würden eigentlich so gut wie alle für Ausgänge aufgebraucht werden.

      Ein paar Analogeingänge sind auch noch dabei. Da könne man mit Potis Einstellwerte vorgeben.

      Die Serie ist bei mir schon länger her... hast Du eventuell ein Video wo man sieht wie das Einschalten ausgesehen hat?

      Aber rein prinzipiell sollte das klappen ^^

      Eine quick&dirty Lösung wäre noch auf die Schnelle, daß du dir ein paar Elkos kaufst.... zB 10ÂľF/16V oder auch mehr... je nach Nachleuchten, und sie zwischen + und - von jedem LED Ausgang hängst.
      Müsstest halt ausprobieren. Aber das wäre mal der gringste Aufwand der mir einfallen würde.
      Das Aufblitzen am Anfang geht damit aber natürlich nicht.
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    • joker69 schrieb:

      Hallo!

      Das klingt sehr interessant, ich habe mich vor 3 Jahren einmal kurz damit beschäftigt, aber dann nie die Zeit gefunden mich wirklich in die Tiefen des Themas zu begeben.
      (Ich habe mein persönliches Thema dann mit einem ne555 und einem 4017 gelöst)
      Ich könnte mir vorstellen, dass Du einen gewissen Erfolg erzielen kannst, wenn Du richtig schöne Blitzer für Straßenräumer und Heckblitzer konzipierst.
      Da die Originalfahrzeuge immer aufwendigere Blitzabfolgen haben, sehen die Modelle oft nicht mehr so wirklich realistisch aus.
      Mehrfach-Bltizuabfolgen die man eventuell noch selbst anpassen kann - z.B. 2-5 Blitze wechselweise - mit/ohne zeitlicher Überlappung, ...
      Drehlichter sind - glaube ich - durch Pistenking ausreichend abgedeckt, aber bei den Blitzern sehe ich noch Bedarf - vor allem wenn es sich um eine halbwegs günstige Variante handelt.

      LG
      Martin
      Wäre interessant. Hauptproblem sehe ich dabei aber eher, daß die LEDs auf so kleinem Raum untergebracht werden müssen wenn man sich sowas selber bastelt.
      Und dann hast Du das Problem mit dem Anschluss der Kabel.

      Aber auf 5V ist kein Problem... die Steuerung rennt auf 5V.
      Wenn man die Impulse auf die LEDs kurz hält, kann man dabei mit den 5V auch direkt auf die LEDs fahren und sie leuchten wesentlich greller auf.


      Nur, wo kriegt man Infos über Blitzfolgen her? Wieviele Leuchtkörper sind es zB insgesamt und in welchen Gruppen sind sie zusammengefasst?
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    • Hi

      Also ich kann Gerry zustimmen. Ich habe auch das Raptor Lichtmodul im SNIPER verbaut (Danke nochmals für den Tip Gerry) und bin sehr zufrieden. Genug (nämlich wirklich genug; glaub es sind so 15 Anschlussmöglichkeiten) "Steckplätze" für alle möglichen Lichtvarianten. Da bin sogar ich ausgekommen mit der Mittelkonsole, normale Beleuchtung, Dachlicht,......

      Aber einen Steckplatz für ne Rundleuchte hat er halt nicht.

      Lg
      Energy
      Team B.O.S.S.
      West Side Austria Division

      Fuhrpark:
      SCX10 Trophy Honcho
      Defender90 Trophy Edition
      SNIPER
      Wraitcho
      F-350 Extreme Tuber

      Motto:
      You have just one life - live it
    • Hallo!

      Um Missverständnissen vorzubeugen:
      Ich gebe Gerry auch prinzipiell recht, dass der Bedarf insgesamt nicht so gewaltig ist.
      Ich glaube es ist die einzige Möglichkeit mit den wirklich schönen Blitzern (Blitzabfolgen) -
      ich steuere die Lichter jetzt bei meinem KAT1 über das Soundmodul,
      da kannst Du bis zum Flackern der Lichter während dem Startvorgang (Sound) alles einstellen und programmieren,
      auch Lauflichter lassen sich damit realisieren. aber aufwändiger Blitzabfolgen,
      wie sie bei den großen heute üblich sind, gibt es nicht.

      LG
      Martin
    • Hallo!

      Ich habe diesen Thread erst jetzt entdeckt. In Sachen Elektro bin ich der totale Analphabet (ist nichts schweinisches ...) und brauche für jedes elektrische Bauteil immer eine idiotensichere Anleitung mit großen, bunten Bildern und ausführlichen Erklärungen dazu. Derzeit überlege ich fieberhaft, wie ich das normale Fahrlicht (2 LEDs vorn, 2 hinten) installieren soll und drohe dabei zu scheitern. Kein Witz! Aber es soll ja nette Leute geben, die einem gerne helfen. Daher hätte ich schon Interesse an so etwas.

      Vor allem fände ich das mit den Fahrerfiguren interessant ... am besten, wenn man es hinkriegen könnte, dass sich die Figuren selbst gegen die Seitenneigung lehnen. Das wäre doch extrem scalig und somit vielleicht einfacher, der Jury zu verkaufen. Aber das ist wohl neben der Sensorik hauptsächlich ein mechanisches Problem.
      Weiters wäre das Licht, dass sich bei Dunkelheit selbst einschaltet eine super Sache. Mangels freiem Kanal müsste ich das sonst mit der Hand schalten - absolut unscalig und lästig!

      Weitere Spinnereien:
      - ein Rauchmodul ansteuern, dass bei voller Beschleunigung schwarzen "Dieselqualm" aus dem Auspuff bläst
      - ein Regensensor für die Scheibenwischer
      - ein Soundmodul, dass quietschende Bremsen simuliert

      Keine Ahnung bzgl. Realisierbarkeit, oder ob es so etwas schon gibt ... ich fantasiere bloß.

      LG Per
    • An einem Rauchgenerator bin ich schon länger dran, aber es gibt leidergottes nichts, was so kurzfristig ausreichend dicken Rauch erzeugt und dabei auch noch steuerbar ist.
      Das System wäre allerdings schon recht platzaufwändig. Und dann noch schwarzen Rauch, das ist eigentlich so gut wie unmöglich.
      Es gibt zwar diverse pyrotechnische Mischungen und diverse bunte Rauchschwaden zu produzieren, aber wie gesagt... man kann es einmal zünden und das wars. Unpraktikabel.
      Wollte es in meinem A-Team Bus einbauen, damit aus den hinteren Radkästen Raus raus kommt, so bald die Räder durchdrehen ^^

      @Regensensor:
      Macht nur, wie beim Auto, Sinn, wenn die Scheibenwischer die Scheibe auch wischen. Würde normal nur ein Tropfen auf den Sensor fallen, dann würden die Wischer rennen bis der Tropfen verdampft ist.
      also leider ebenfalls nicht praktikabel.

      @quietschen:
      nun, man könnte einen Beschleunigungssensor auswerten und dann ein entsprechendes Sample über einen Verstärker ausgeben.
      Problem ist nur, daß man das auch wiederum nur schwer steuern kann, weil man ja keine passende Sample-Länge hat für alle möglichen Bremsdauern.
      Außerdem wäre dann ja noch wichtig welcher Untergrund. Auf Schotter macht ein quietscherl nicht viel sinn ;)


      Irgendwer würde das sicherlich schaffen, aber ich mit meinen bescheidenen Mitteln werde das leider nicht realisieren können.
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    • Spedi schrieb:


      @quietschen:
      nun, man könnte einen Beschleunigungssensor auswerten und dann ein entsprechendes Sample über einen Verstärker ausgeben.
      Problem ist nur, daß man das auch wiederum nur schwer steuern kann, weil man ja keine passende Sample-Länge hat für alle möglichen Bremsdauern.
      Außerdem wäre dann ja noch wichtig welcher Untergrund. Auf Schotter macht ein quietscherl nicht viel sinn ;)


      Irgendwer würde das sicherlich schaffen, aber ich mit meinen bescheidenen Mitteln werde das leider nicht realisieren können.

      Hallo!

      Das Beier Soundmodul hat Soundslots (Soundspeicher) für Bremsgeräusch und für Kurvenquietschen.
      Die variable Länge von Sounds wird über Beginn/Schleife/Ende erzeugt (3 Files für einen Ton)
      Abgenommen wird das Bremsen über den Regler - das Kurvenquietschen ist für Kettenfahrzeuge mit 2 Motoren - wird über die Differenz der Regler gesteuert.

      Wie schon geschrieben - vieles gibt es schon.

      Aber lass Dich nicht entmutigen - alle diese Dinge sind einmal einfach aus einer Idee heraus geboren worden.

      LG
      Martin
    • Hallo!

      Habe auch einige Ardus im Betrieb...
      Für Lichtanlagen und kleine Steuerungen bzw. abfragen von Sensoren sind sie perfekt.
      Allerdings sind Leistungstechnisch kaum 200 mA zu holen. Also muss ab 10 Leds Zusatzelektronik dran.

      Die ganzen Zusatzmodule funkrionieren auch gut, nur ist man z.B. bei einem 2,8 Touch bald am Speicherlimit angelangt...für Anwendungen bleibt kaum noch Platz im Flash.
      Der Mega ist halt durch seine Baugrösse für einen 1:10 er kaum geeignet...und was machst mit bis zu 140 Servos und bis zu 1020 Schaltfunktionen im Crawler ?
      Sound ist beim Ardu gar nicht drin, da müsstest beim Raspi reinschauen..setzt halt gute Linuxkenntnisse voraus..und wiederum genug Platz im Modell.

      Meine RC Projekte:
      Winch down im AX mittels Gyro und die Beleuchtung...

      Der Wraith kriegt gerade ein 1.8 TFT mit SD-Card, da wird die Akkuspannung mit den Beschleunigungswerten und den RC -Signalen geloggt + Beleuchtung.

      Preis/Leistung ist sowieso unschlagbar...aus einem 328 pro um 10 Euronen kriegst zB. eine Lichtanlage , die einiges kann ...auch Lauflichter, genau so wie man will..
      Dranbleiben, auch kleine Rückschläge gehören dazu.

      mfg Martin
    • joker69 schrieb:

      Auf YouTube findest Du tonnenweise Beispiele von den Vorbildern.
      Suche "Straßenräumer" oder "Einsatzfahrzeuge Blitzer" oder "Frontblitzer"
      Habe gerade bisserl nachgeschaut.
      Ja, es gibt schon ein paar Videos, aber die sind alle in RealTime. Da die genaue Blitzfolge zu analysieren fällt leider mehr als schwer.


      Vorstellbar wäre aber, zB 4-6 Blitzgruppen (daß man quasi 2 oder 3 Lichter pro Fahrzeugseite hat), mit ausreichend Anschlüssen für Fahrzeugfront, Dach-vorne, Dach, hinten, Fahrzeug hinten.
      Über die Auswahl bzw Parametriermöglichkeit muß ich mir noch was einfallen lassen.
      Tempo würde ich mit einem Poti machen. Allerdings nur in einem gewissen Bereich einstellbar, da man für gscheite "Blitze" ja mit mehr Spannung auf die LED geht (in dem Fall 5V) und bei Dauerlicht würde die LED ja durchbrennen.

      Entsprechende SMD-LEDs zusammenlöten und dann in einen Balken unterbringen darf sich dann aber jeder selber.


      Umgekehrt, es gibt ja schon fertige Balken... wie sind die ausgeführt? 1x Stromanschluss und sie laufen autark, oder sind die einzelnen LEDs/Gruppen raus geführt für eine externe Blitzsteuerung?
      4x Flachbahn, 3x Gelände, 1x Luft
    Powered by Gery's Modellbaublog