Licht automatisieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Licht automatisieren?

      Hallo Elektro-Checker (ich bin leider keiner)!

      Da ich an meinem Trailfinder2 noch kein Licht verbaut habe, will ich es nun anpacken. Blinker brauch ich nicht, da ich der Meinung bin, dass in Wirklichkeit im Gelände auch kein Mensch blinkt. Leider sind an meiner Funke alle 4 Kanäle belegt: Fahren, 2-Gang-Schaltung, Seilwinde (KMS K3 mit HeyOk Controller).

      Hier mein vorläufiger Plan:
      1. Scheinwerfer und Rücklicht manuell an der Karo betätigen. Damit könnte ich leben. Habe einen 18650er Li-Ion-Akku (3,6V) herumliegen, der das richten soll.
      2. Bremslicht und Rückfahrscheinwerfer über sowas in der Art regeln.

      Bis hier kein größeres Problem, denke ich. Aber:
      3. Fernlicht! Ich wollte zwei Zusatzscheinwerfer evtl. mit Vorwiderstand direkt mit dem 3s-Lipo befeuern. Sie sollen etwas heller werden und nicht permanent leuchten. Drum habe ich drei Varianten überlegt:
      a) irgendwas tricksen, dass sie angehen, wenn ich in den zweiten Gang schalte (nach dem Motto, bei geringer Geschwindigkeit reicht das Abblendlicht). Nur wie??
      b) vielleicht über einen Lichtsensor schalten lassen, der reagiert, wenn es dunkel wird? Gibt's sowas, nicht zu groß und zu vertretbaren Preisen?
      c) den vierten Kanal freimachen mit einer extra Fernbedienung für die Winde und die ganze Lichtsache über die FB steuern?

      Die Futaba-Funke pimpen ... forget it! Dazu bin ich höchstwahrscheinlich zu doof. Auf jeden Fall zu ängstlich!

      Wäre super, wenn mir jemand Hilfestellung geben könnte!

      LG Per
    • Hallo, da gibt es fixe Einheiten wie die von Carson - LED Lichteinheit, Tamiya und auch der C hat so was. Fernlicht geht mit einer LED Einheit ab einer gewissen Geschwindigkeit an. Blinker und Rückfahrlicht hast du dann auch schon dabei. Das ganze wird direkt zwischen Empfänger - Motor und Servo eingesteckt. Dafür brauchst keinen zusätzlichen Kanal. LG
      Da ich eine isolierte Rechtschreibstörung habe, schenke ich jedem die Fehler die er findet


      Das CHAOS verfolgt mich- ich kann nix dafür!!!
    • Fernlicht müsstest du über einen Zusätzlichen Kanal steuern oder es reicht dir, wenn es ab einer gewissen Motorleistung an geht. Was du natürlich machen kannst, denn Servo für denn 2Gang zur Ansteuerung zu benutzen. Denke da reicht ein Y Kabel und eine Schaltplatine. Immer wenn der 2 Gang eingelegt ist, geht das Fernlicht.

      Die LED Einheit ganz einfach am Empfänger angesteckt, anstelle des Motors und Servo, dann steckst du Motor und Servo an die LED Einheit und wenn alles richtig ist müsste es gehen. Wenn die Signale vertauscht sind Links-Rechts usw. kannst das ganze über Schalter auf der LED Einheit umdrehen.

      LG
      Da ich eine isolierte Rechtschreibstörung habe, schenke ich jedem die Fehler die er findet


      Das CHAOS verfolgt mich- ich kann nix dafür!!!
    • Vielen Dank für eure Antworten!

      Dachte nicht, dass es für mein Problem schon fertige Lösungen gibt. Das Ding von Funtronix ist ja der Hit! Nur halt nicht ganz billig. Und ob ich da wirklich durchblicke? Hab mal die Bedienungsanleitung angeschaut ... 8| So ganz kapier ich das noch nicht. Was passiert mit meinen beiden Leitungen für Schaltung und Winde?

      Eine Lichteinheit wie die von Carson würde es vielleicht auch tun. Dann über das Schaltservo das Fernlicht zünden ... hätte den Vorteil, dass ich das bei jeder beliebigen Geschwindigkeit tun könnte. Ein kleiner Schaltruck inklusive. :P Was für eine Schaltplatine bräuchte ich da? Werden dann alle drei Kabel "angezapft" (gelb, rot & schwarz)?

      Kriegt man sowas überhaupt wasserdicht? :S

      LG Per
    • Du könntest das Fernlicht und die Winde auf einen Kanal legen. Das Signalkabel dieses Kanal unterbrichst Du mit einem 2 Positionen-Schalter bzw Umschalter am Auto.
      In der einen Position geht das Signal weiter zum Fernlicht (bzw zum Schaltbaustein mit dem Du das Fernlicht dann über die Funke ein- und ausschalten kannst). Das ist die Normalposition des Schalters - die Winde ist damit abgeschaltet (weil der Windenregler kein Signal bekommt).
      In der anderen Position ist die Winde eingeschaltet und du kannst die Winde bedienen - allerdings das Fernlicht nicht.
      Die Vorteile: mit einem Kanal kannst du beides bedienen und im Normalbetrieb kannst Du nicht aus Versehen die Winde einschalten.
      Der Nachteil: während Du die Winde verwendest, steht dir das Fernlicht nicht zur Verfügung.
      Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

      PS: Dafür kannst Du Dir meiner Meinung nach den Schalter zum Ein-Auschalten des normalen Lichts (Scheinwerfer, Rücklicht) sparen. Nach dem Motto: "Lichtfahrer sind sichtbarer" finde ich es nicht unscalig das Licht immer ein zu haben. Ich habe bei einem Auto so einen Schalter und ich schalte ihn nie aus. Die LEDs mannt du mit Vorwiderständen direkt an den Empfänger hängen (irgendein plus und irgendein minuskabel abzweigen). Da brauchst Du keinen eigenen Akku.
    • RockerRookie schrieb:

      Das Ding von Funtronix ist ja der Hit! Nur halt nicht ganz billig. Und ob ich da wirklich durchblicke? Hab mal die Bedienungsanleitung angeschaut ... So ganz kapier ich das noch nicht. Was passiert mit meinen beiden Leitungen für Schaltung und Winde?
      ....die bräuchten dann wohl einen 5. und 6. Kanal, weil 4 Kanäle für diese Lichteinheit inklusive Lenkung und Fahrregler notwendig sind. Ich denk, das ist eher für Trucks gedacht.
    • Papamobil, das ist echt eine gute Idee. Und noch dazu für Laien wie mich verständlich erklärt!

      Ich muss ja eh zum Auto greifen, wenn ich die Winde benutze. Und Fernlicht beim Winchen? Ich glaube, das brauch ich nicht unbedingt. Sonst gäbe es notfalls auch Schiebeschalter mit drei Positionen: Fernlicht an - beide an - Winde an ... oder?

      Die anderen Lichtfunktionen kann ich ja dann einem relativ "einfachen" Lichtmodul (z.B. Carson Race) überlassen, wenn ich nicht irre.

      Zum Schluss noch eine extra blöde Frage: Was passiert eigentlich, wenn über den Schalter am Auto die Winde deaktiviert und das Fernlicht aktiviert ist und ich dann den 3-Positionen-Schalter an der Funke auf Rückwärts stelle (ursprünglich: Winde einholen)?

      LG Per
    • Wenn Fernlicht und Winde an sind, also das Signal sowohl zum Windenregler als auch zum Fernlichtschalter geht, dann geht das Fernlicht an, wenn due die Winde ausfährt und wieder aus, wenn du sie einfährst, oder umgekehrt - da ist vielleicht eher unpraktisch - also würde ich nur einen 2Positionenschalter nehmen.
      Wenn du auf die Winde umschaltest, während das Fernlicht eingeschaltet ist, wird es ausgehen, weil der Schaltbaustein mit dem du das Fernlicht schaltest, kein Signal mehr bekommt.

      Ich habe mir das Ganze nur ausgedacht und selbst noch nicht probiert, habe aber das selbe vor.
      Ich habe etwas ähnliches mit Blinker und Winde umgesetzt - das funktioniert.
      Als Lichtmodul würde ich nur das von dir verlinkte Brems- und Rückfahrlicht verwenden. Für das Fernlicht brauchst Du einen elektronischen Schaltbaustein. Die normalen Scheinwerfer und Rückfahrlichter kannst du direkt an die 6V vom Empfänger anschließen.
    • papamobil schrieb:

      Wenn du auf die Winde umschaltest, während das Fernlicht eingeschaltet ist, wird es ausgehen, weil der Schaltbaustein mit dem du das Fernlicht schaltest, kein Signal mehr bekommt.

      Das ist klar. So meinte ich es aber nicht, sondern: Wenn das Fernlicht durch den Schalter am Auto aktiviert ist (Winde deaktiviert) und ich dann an der Funke versehentlich "Winde einholen" schalte, brennt dann das Fernlicht? Brennt dann nix? Geht was kaputt? Wie ist das mit LEDs?

      Was für einen elektronischer Schaltbaustein brauch ich denn für's Fernlicht? Dachte, da kommt einfach Strom drauf und gut ist ...

      Und welche Kabel (weiß, rot schwarz) von Winde und Fernlicht verbinde ich mit einem Y-Kabel und bei welcher Farbe kommt der Schalter dazwischen? Lass mich raten - weiß?

      Bitte entschuldige meine Unwissenheit ... Da fällt mir ein, ich war damals in der Schule der Einzige, der im Elektropraktikum die Lichtschaltung für's Stiegenhaus nicht hingekriegt hat! :oops:

      LG Per
    • RockerRookie schrieb:

      Das ist klar. So meinte ich es aber nicht, sondern: Wenn das Fernlicht durch den Schalter am Auto aktiviert ist (Winde deaktiviert) und ich dann an der Funke versehentlich "Winde einholen" schalte, brennt dann das Fernlicht? Brennt dann nix? Geht was kaputt? Wie ist das mit LEDs?

      Was für einen elektronischer Schaltbaustein brauch ich denn für's Fernlicht? Dachte, da kommt einfach Strom drauf und gut ist ...

      Und welche Kabel (weiß, rot schwarz) von Winde und Fernlicht verbinde ich mit einem Y-Kabel und bei welcher Farbe kommt der Schalter dazwischen? Lass mich raten - weiß?
      Also vorweg: Ich bin auch nur eine Laie. Wenn da jemand mit mehr Wissen und Erfahrung noch seinen kompetenten Senf dazu geben könnte, wäre das hilfreich.

      Aber so viel weiß ich: Wenn du irgendwas über die Funke schalten willst, wie zBsp ein Licht, brauchst Du dafür einen elektronischen Schaltbaustein, der das Signal vom Empfänger bekommt und das Licht dann ein - oder ausschaltet. Welcher da der geeignetste und/oder günstigste ist, weiß ich auch nicht.
      Bei den Kabeln ist weiß (oder gelb - je nach Kabel) das Signalkabel. Das rote ist das plus-, das schwarze (bei manchen Kabeln ist es braun) ist das minus-kabel. Die plus und minus Kabel dienen der Stromversorgung der angeschlossenen Komponenten (mit Ausnahme eines Reglers, der direkt an den Fahrakku angeschlossen ist) - in der Regel 6 Volt vom Empfänger. Wenn du für irgendwas Strom brauchst, kann du den da - egal von welchem Kanal - einfach abzweigen (zBsp für Licht).
      Alles, was irgendwie über die Funke gesteuert werden soll, braucht außer Strom auch ein Signal vom Signalkabel. Diesbezüglich ist man dann grundsätzlich auf die Anzahl der Kanäle beschränkt (außer man teilt ein Signal über einen Umschalter zwischen zwei Komponenten, wie von mir vorgeschlagen).
      Das Licht, also die LEDs, allein können mit dem Signal nichts anfangen - die kriegen einfach Strom und leuchten. Wenn du das Licht schalten willst, musst Du eben das Licht an einen elektronischen Schaltbaustein anschließen (mit plus und minus). Dieser Schaltbaustein wird dann an mit plus, minus und Signal an den Empfänger angeschlossen und kann über die Funke gesteuert werden.
      Wenn dieses Signal zu diesem Schaltbaustein geht und eben nicht zum Windenregler, passiert mit der Winde nichts und du kannst auch bei den LEDs nichts kaputt machen. Du kannst dann das Licht schalten.
      Wenn du auf die Position schaltest, in der die Winde eingeholt wird, dann wird das Fernlicht eben nach hinten leuchten :D
      Nein - Scherz - ich weiß auch nicht was dann ist - der Schaltbaustein braucht ja nur 2 Positionen, der Windenregler 3. Ich denke, dass der Schaltbaustein einfach immer schaltet, wenn er ein Signal bekommt, egal welche Position - aber das müsste man probieren - oder jemand anderer weiß das besser.
    • Boah, wirklich ausführliche Erklärung!! Ich blicke immer mehr durch, glaube ich. :tumbsup: Jetzt hab ich dich erstmal genug gemolken und erlöse dich hiermit. Danke für deine Mühen und Geduld!

      Vielleicht hat ja noch jemand anderes eine konkrete Vorstellung von Bausteinen und kann mir sagen, was ich da wie einbauen muss, damit mein weißes (oder gelbes) Kabel dem roten sagt: Ey, mach doch mal Licht! (Wenn ich den letzten Satz 1:1 google kommt nicht G'scheits raus ...) ?(

      Danke euch!
      Per
    Powered by Gery's Modellbaublog