Windenregler kaputt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Windenregler kaputt?

      Hallo!

      Ich habe an meinem TF2 einen als Winde umgebauten Servo TowerPro MG946R montiert und dazu diesen HeyOk Controller gekauft. Kleiner Testlauf der Winde mit dem alten 3Racing-Controller lief problemlos. Nach Anschluss des HeyOk passiert jedoch folgendes:

      - Funke Position "Neutral": Winde holt Seil ein.
      - Funke Position "Seil rauslassen": ebenso.
      - Funke Position "Seil einholen": Winde zuckt alle paar Sekunden und holt ein paar Millimeter Seil ein. Verstellung des Maximalanschlags über Funke von "100" auf "120" (max): Zucken hört auf, Winde steht still.
      - Schon beim Anstecken des Akkus holt die Winde ca 2 Umdrehungen Seil ein. Auch wenn die Funke aus ist!
      - Sämtliche anderen Änderungen an der Funke bringen nichts.

      Wie gesagt, mit dem 3Racing-Controller läuft's. Allerdings langsamer, und die Frage ist, ob der 3Racing-Controller der Winde auf Dauer gewachsen ist (darum der neue Controller).

      Für mich (Elektro-Dummie) die einzige logische Folgerung: Mein neuer Regler ist kaputt. Oder habe ich einen Denkfehler?

      Danke vorab für eure Hilfe!

      LG Per
    • Ja, ich habe alles an der Funke durchgetrimmt. Mittlerweile bin ich in einem amerikanischen Forum auf einen Vertreter des Herstellers gestoßen. Trotz meiner miesen Englischkenntnisse konnten wir gemeinsam auf Fehlersuche gehen mit dem Ergebnis, dass tatsächlich der Regler defekt zu sein scheint. Jetzt wird das Teil umgetauscht. Besonders lästig dabei ist, dass ich fast sieben (!) Wochen auf die Lieferung warten musste. Wie lange es wohl dauert, bis ich endlich den neuen Regler in Händen halte ...? Sicher ist jedenfalls, dass es sich bis zum Samstag nicht ausgeht. Das heißt: Erzberg ohne Winde!!!

      Jedenfalls danke ich euch für eure Tipps und Ratschläge! :tumbsup:

      LG Per
    • Thomsen schrieb:

      Mal als Übergangslösung bis Dein Regler wieder da ist.

      Da sieht man, was für ein absoluter Elektro-Vollpfosten ich bin. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, dass ein ESC vielleicht auch eine Winde steuern könnte. Die technischen Daten (BEC 5V, 1A) sind vielleicht nicht berauschend, aber als Übergangslösung ok, oder? Wie viel Strom frisst überhaupt der TowerPro unter Last?

      Als Übergangslösung hatte ich auch schon meinen 3Racing Regler angedacht, finde aber keine technischen Daten dazu. Die Trockenübung besteht der Regler. Aber was passiert, wenn die Winde meine 4,3kg-Fuhre aus dem Schlamm ziehen soll? Packt der Regler das? Gibt's ggf. einen Abschaltmechanismus? Brennt die Kiste ab? Hilfeeee!!

      LG Per :doo:
    • Hy Per

      Ich verfolge Dein Problem auch von Anfang an - kann Dich beruhigen - auch ich hab vorige Woche festgestellt, dass die Steuereinheit für meine Winde hinüber ist. Anfangs war ich total verschreckt - was ich bis Samstag denn tun würde. Dann hab ich irgendwo einen Thread gelesen, dass sehr viele einen einfachen brushed ESC für die Steuerung der Winde nehmen. Anfangs hab ich wie ein Wilder gesucht - dabei lag die Lösung so nahe in meiner Schachtel neben dem Basteltisch. Ein Tamiya TEU-104 BK Regler, der im Baukasten mit dabei war. Also hab ich ihn ganz einfach umfunktioniert. Regler wird über ein Y-Kabel direkt an den Akku angeschlossen, Plus-Leitung des TEU-104BK hab ich deaktiviert. Dann den Regler an den 4. Kanal meines OrangeRX gesteckt - und siehe da - nach einem kurzen Setup - funzt die Winde problemlos. Einziger Nachteil - der 104BK hat eine Bremse, die ich leider nicht deaktivieren kann, daher muss ich beim Richtungswechsel der Winde kurz mal noch vorher in die andere Richtung schalten. Ist zwar umständlich, aber die Winde läuft damit prima.

      Wolfgang
      Einst war ich jung, fesch und dynamisch ==> Jetzt bin ich alt, grau und phantastisch - Spitzname: "Der Graue Baron" ;)
    • Thomsen schrieb:

      Der Regler den ich verwende ist ausgelegt für 380 Motoren, das heißt für Autos in 1:14 circa und in der Winde hast Du einen viel kleineren Motor verbaut.

      Das leuchtet mir ein. Aber bedeuten die technischen Daten nicht, dass der Regler nur 5 V an die Winde schickt? Vielleicht ist das auch egal. Genug Kraft hätte die Winde auch damit. Wäre halt langsamer.

      Der Tamiya-Regler ist auch eine Alternative. Schließlich steckt das Teil in dem halbfertigen CC-01 meiner Freundin. Nur ist das Ding so riesig, dass ich es schon fast auf der Ladefläche montieren müsste ...

      Danke euch allen für eure Inputs! Ihr habt meinen Elektro-Horizont um Dimensionen erweitert! Daraus kann ich sicherlich eine für mich praktikable Lösung basteln. :tumbsup:

      LG Per
    • nein, das sind nur die Angaben für das BEC. Damit würde der Regler den Empfänger versorgen.


      :tumbsup:

      Der Regler schickt 7,2V bzw 2s an die Winde, das must Du dann eh begrenzen weil die Winde bei vollem Saft nicht mehr zum bändigen ist.
      Wenn man Tiere nicht essen soll, wieso macht man sie dann aus Fleisch? :D
      I´d rather push a jeep, than drive a land rover . :rock:
    Powered by Gery's Modellbaublog