Milner LRM-1 / The Hardcore Evoque

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... weil unlängst die Rede von den Stickern war:



      Stig fühlt sich schon pudelwohl im Evoque-Cockpit, und die selbstgemachten Pickerl (via Inkjet-Drucker) funktionieren echt nicht schlecht!
      Außerdem sind fürs Erste auch Reifen & Felgen festgelegt; wohl wissend, dass die Cayenne-Reifen eigentlich völlig ungeeignet sind. Wenn der Milner-Evoque fertig ist, werden 1:10-Buggyreifen mit Straßenprofil statt den Plastikdingern verbaut.
      Ach ja, die (vorerst letzte) Version der Dach-Lufthutze ist auch fertig. War im früheren Leben übrigens ein Playmobil-Surfbrett :whistling:



      Mittlerweile existiert auch schon eine Idee wie ich die Karosserie verdeckt befestigen kann; das werde ich morgen weiter verfolgen ...
      Lg, Motodrom.
    • Rückschritte ...

      Die selbstgemachten Aufklaber halten nur da, wo es keine Fugen, Kanten oder Rundungen in der Karo gibt. Der "EXPERIENCE"-Aufkleber war der erste, der sich löste.
      Dann hab ich mit selbstgemachten Decals die Lüftungsgitter und die Lufteinlässe auf der Motorhaube gemacht, mit dem Resultat, dass die transparenten Aufkleber nicht wasserfest sind! :ab: :doo: :aufreg:

      Also: Aufkleber wieder (größtenteils) neu machen & dann mit Klarlack versiegeln ...

      Karomäßig ist der vorläufige Endstand erreicht; bei der hinteren Stoßstange tüftle ich zwar gerade noch an einem Heckabschluss, und irgendwann folgt auch eine Beleuchtung - aber im Prinzip ist das Projekt Milner LRM-1 fertiggestellt:



      Eine erste Probefahrt im der geräumten Einfahrt habe ich auch gemacht - macht echt Laune & ist bei abgeschaltenem Gyro eine echte Driftmaschine! :rock:
      Wird Zeit, dass ich ihn wasserdicht mache ...

      Lg, Motodrom.
    • Hallo zusammen,
      zuerst einmal wollte ich sagen, dass mir der Milner echt gut gefällt. Bin gerade an einem ähnlichen, da Anfänger nicht so umfangreichen Projekt, allerdings auf Basis des TT-02. Mein Problem ist die Bodenfreiheit, aus dem Grund wollte ich noch fragen, für welche Reifengröße Du Dich entschieden hast? Mit hohen Reifen könnte ich Bodenfreiheit gewinnen! Habe die Hummer Reifen im Sinn, hab aber die Befürchtung, dass lenken nicht funktionieren wird. Link zu den Reifen: modellbau-seidel.de/index.php?firma=Tamiya&best=9445529. Sie sind 31mm breit und 90 mm hoch. Was denkt Ihr, könnte das funktionieren? Will nicht unnötig Geld ausgeben.
      Vielen Dank vorab!
    • Servus! Die Reifen kannst du vergessen - viel zu hart!
      Probier lieber die vom MST CMX; die haben auch 90mm (z.b. bei Tamico oder Kayhobbies). Denk aber dran, dass die Serienübersetzung nicht für solche Reifengrößen gemacht ist - ein Zwischengetriebe (z.b. Electrily GD600) ist Pflicht, sonst grillst Motor & Regler!

      Lg, Motodrom.

      P.S.: Zeig doch dein Auto in einem neuen Beitrag her ;)
    • Hallo Motodrom,
      vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort, da ich über ein zwischengetriebe noch gar nicht nachgedacht hatte.
      Wie gesagt bin ich absoluter Anfänger mit kleinem Budget.
      Meine Zielvorstellung ist ein Ford F-150, der relativ gut auf Asphalt klar kommt (durch den TT-02 Unterbau), aber genug Bodenfreiheit für kleinere Hüpfer hat und sich auch auf lockerem Untergrund wohlfühlt. Also ne Art Rallye Truck. Jedoch optisch eher hochglanz in Ford blau.
      Ich befürchte nach ein paar Messungen bei vollem Lenkeinschlag jedoch, dass gar keine größeren Reifen drauf passen, somit sitze ich vor richtigem Start des Projekts relativ ideenlos fest. Ich glaube Deine Idee zum posten in einem neuen Beitrag ist nicht schlecht. Dann können alle Ideen und Erfahrungen einwerfen. Werde das mal nach dem langen Wochenende angehen!
      VG!
      Markus
    • Es gäbe sogar von Tamiya selbst einen TT-02 mit größeren Rädern: den Sandshaker.
      @Angelus wollte hier sogar mal einen verkaufen ;)

      Ehrlicherweise muss ich aber schon sagen, dass das TT-01/-02-Chassis für deine Zwecke nicht so geeignet sein wird. Viellecht hättest du mit einem umgebauten Twin Hammer oder einem Truggy mehr Freude (Federung / Fahrverhalten) ...

      Lg, Motodrom.
    Powered by Gery's Modellbaublog