Hilux Truggy - RCModelex

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleines Update nach einem halben Jahr Ruhezeit... bin endlich wieder mal zum Bauen gekommen.
      Karosserie ist halb fertig lackiert. Hab einen sandfarbenen Farbton gewählt. Wollt ich immer schon mal haben. Paar Details fehlen noch. Die Wanne ist auch fertig, gab noch ein paar kleinere Umbauten. Lackiert - eh klar, in schwarz. Bin seit drei Tagen täglich für mehrere Stunden am planen und löten der Elektronikbauteile. Da ich ja 3s Lipo's verwende, hab ich zwei Castle BEC's und für die beiden Winden auch zwei Thor 4 Micro-Regler verwendet. Damit ich die Wanne samt aller Elektronik in einem Stück vom Chassis nehmen kann, habe ich alle Stromabnehmer über eine Steckerleiste mit der Wanne verbunden. So kann alles einfach abgesteckt werden.

      Hab mal hastig ein paar Fotos gemacht...








    • Mit einiger Verspätung kann ich heute ein paar Fotos vom ersten Betrieb meines Truggies nachreichen. Wir waren im August in Kärnten und haben, wie jedes Jahr, den selben Wanderweg durch den Wald genützt. Schöne Landschaft und echt tolles Gelände. Die Geländetauglichkeit ist wie erwartet sehr gut. Leider habe ich wohl vorher in der Eile vergessen, den Fahrtregler über PC entsprechend zu konfigurieren. Der Motor, obwohl es ein 55Turn Motor ist, dreht viel zu hoch und hat untenrum etwas wenig Drehmoment. Scheinbar hab ich zu viel Volt (fahre ja mit 11.1 Volt Lipos) über den Regler durchgelassen. Ein weiteres Missgeschick, mir sind beide Thor Regler abgeraucht, da ich beim Fahren nicht bemerkt habe, das die Winden verstellt wurden und somit ständig am Seil gezogen haben. Als es zu stinken begonnen hat, wars leider schon zu spät... Also nochmal rauslöten und neue Regler rein. Kann ich das irgendwie vermeiden, das die Regler überhitzen? Gibts eine art Überlastschutz für sowas?

      Bei Gelegenheit werde ich mal wieder an den Details arbeiten. Türgriffe, Beleuchtung hinten, Spiegel, ...

      So und hier die Bilder. Manche sind leider etwas verschwommen. Musste mit Smartphone machen... hatte natürlich den Fotoapparat vergessen...





















































    • Das mit der Winde kenn ich. Ich verwende seit dem nur noch meine Flysky GT3b, weil man da die Winde als Taster programmieren kann (im Gegensatz zu Spektrum).
      Das heißt, dass die Winde nur geht, wenn man auf den Knopf drückt und sobald man auslässt steht sie wieder.

      Dass ein 55T zu schnell läuft und zu wenig Drehmoment hat ist interessant. Vielleicht solltest ihn kürzer übersetzen

      Axialfest 2015 Ultra 1.9' #2 I ASTS C3 2016 + 2017 #1 I 12h Fix 2017 Erzberg #2 + USA #1
      Teamdriver: RC4WD, Castle Creations
    • Naja, ich hab zwei Winden, brauch daher auch 4 Kanäle. An sich ist meine Fernsteuerung gut, nur halt das mit den Winden ist mir sonst noch nie passiert...

      Ich hab das HPI Reduktionsgetriebe mit Untersetzung 7,4:1 und das RC4WD Hammer Transfer Case mit 1,47:1 Untersetzung. Die Yota Achsen haben eine Untersetzung von 2,67:1. Also an dem kanns nicht liegen. Ich denke vielmehr das ich den Tekin Regler vorher runter regeln hätte sollen. Hab mir dafür extra das HotWire gekauft, nur in der Eile vorm Urlaub vergessen auszuprobieren. Das muss ich mir mal anschaun.
    • daniels schrieb:

      hi
      das sind 34:1 das ist nicht sehr kurz!
      Runterregeln sollte man einen 55T an 3S nicht müssen.
      Axial sind ca 50:1 aus der Kiste raus.
      LG
      Daniel
      Also der TF2 von RC4WD hat im 1. Gang eine höhere Gesamtübersetzung als ich und mit einem 55Turn Motor und 7,2 bzw. 7,4 volt fährt er langsamer als bei mir. Von daher kanns nur sein das der Regler zu viel Volt an den Motor rauslässt. Mit 11,1 Volt kommt das wohl hin. Die Axial sind generell sehr kurz übersetzt, haben ja selber noch einen Axial in Betrieb. Selbst mit einem 35er Motor läuft er langsamer als ein TF2 mit 55er.
    • Also ich habe nun rausgefunden warum die Übersetzung nicht gepasst hat. Habe mir ein T3 Transfer Case aus USA bestellt mit einer Untersetzung von 2,18:1. Passt besser in den Rahmen und baut flacher. Somit habe ich so nebenbei noch extra mehr Stauraum bekommen für Elektronik, Zusatz Akku oder sonst was. Dachte mir eigentlich das ich ein RC4WD Hammer TC mit einer Untersetzung von 1,47 drin hab und der Unterschied zu 2,18 den Unterschied ausmachen wird. Tatsächlich aber habe ich , als ich umgebaut habe, bemerkt das ich in Wirklichkeit ein altes RC4WD Killer TC mit einer 1:1 Übersetzung drin gehabt habe. Naja, dann war mir alles klar warum das Ding so schnell ging und keine Kraft zum langsamen crawlen hatte.





      Eine Testfahrt hat die neue Übersetzung bestens bestanden. Höchstgeschwindigkeit ist ausreichend und mehr als genug Kraft um ganz langsam Hindernisse zu überwinden ist jetzt auch da. Jetzt steht dem Einsatz des Truggies nichts mehr im Wege :)
    Powered by Gery's Modellbaublog