Service Trial Truck 6x6 auf Cross RC XC6 Basis (Aufbau)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Service Trial Truck 6x6 auf Cross RC XC6 Basis (Aufbau)

      Hallo!

      Nach langem Überlegen, was ich aus meinem Cross RC XC6 machen soll, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich für die 12 H Trophy in Eisenerz am 24.4.2016 mit einem funktionstüchtigen Service Truck an den Start gehen werden.

      Was soll das Ding können, war meine erste Frage.

      Er soll mittels Kranaufbau Autos aus dem Dreck ziehen oder bergen, sowie sein Eigengewicht stemmen können.
      Ich versuche einen Bergekran mit Spindelantrieb + Untersetzung zu bauen. Auf dem Kran wird anhand von Umlenkrollen ein Seil mit einem Hacken montiert, welche zusätzlich in alle Richtungen mittels einer Eigenbauwinde ein funktionstüchtigs 3-4M Stahlseil aufgerollt werden kann.
      Der Neigungswinkel des Krans soll ebenfalls verändert werden können.

      Zudem wird der Truck mit 4 Suchscheinwerfern und einem Flutlichtstrahler für Bergearbeiten in voller Dunkelheit ausgestattet. Ebenso werden Scheinwerfer den Boden ausleuchten. Alle Scheinwerfer müssen natürlich separat, einzeln, via Fernbedienung geschaltet werden, da ich sonst ein Problem mit der Akkuversorgung auf längere Distanz bekomme.

      Der Truck soll 1.9 Zoll Trial Reifen mit sich führen um Reifenschäden beheben zu können. Zudem werde ich Getriebeteile, Achsteile, Verteilergetriebe für meinen Truck auf der Ladefläche als Ersatz montieren.

      Ein Soundmodul darf natürlich auch nicht fehlen, so werde ich mein bereits bewährtes ESS Soundmodul im inneren der Fahrerkabine montieren. Dies kann ggf. auch komplett vom Akku mittels Schalter auf der Funke getrennt werden (um Akku zu sparen).
      Für schnell zu lösende Probleme, baue ich mir 2-3 Schubstangen unterschiedlicher Länge. Diese können am Truck in einem vertikalen Winkel bis zu ca. 70° in vorgesehene Haltebolzen fixiert werden.
      Akkutechnisch werde ich 2 Lipos in Verwendung haben. 1 weiterer, kleinerer Kapazität, wird für Licht, Kran und Sonderfunktionen eingesetzt.

      Heute habe ich schon mal die Ladefläche bearbeitet und die Halterung des Unterteil meines Bergekrans probeweise aufgestellt. Der Kran ist noch nicht in voller Pracht zu sehen, da ich erst die letzten Teile herstellen/anpassen muss.

      Aber wirft doch mal selber einen Blick darauf...Bilder im Anhang des Beitrages!

      Sg reini
      Bilder
      • IMG_1279 (800x600).jpg

        155,05 kB, 800×600, 785 mal angesehen
      • IMG_1282 (600x800).jpg

        100,6 kB, 576×768, 266 mal angesehen
      • IMG_1284 (800x600).jpg

        153,51 kB, 800×600, 306 mal angesehen
      • IMG_1286 (800x600).jpg

        156,1 kB, 800×600, 255 mal angesehen
      • IMG_1287 (800x600).jpg

        124,11 kB, 800×600, 262 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Indy ()

    • Hab bei meinem Truck bis dato nicht das Problem, dass die Achsen bei Belastung kaputt gehen. Habe schon oft Holzstücke und auf längere Distanzen ganze 4WD Autos wie SCX10 oder Ascender auf der Ladefläche transportiert. Letzten Sommer auch Steine.

      Meiner müsste die Achsvariante 1 sein, hab ihn vor einem Jahr gekauft. Wie kann ich das erkennen?
      Sg reini
    • Danke Martin!

      Verdammt, ich habe doch die 1. Version!
      Aber wenn die so schlecht ist, dann müsste ja schon längst was gebrochen sein. So wie bei den anderen.
      Ich werde es darauf ankommen lassen :)

      Da ich im Zuge der Material Ansammlungen in letzter Zeit mit dem Gedanken spiele, die Ladefläche zu demontieren, werde ich wohl hierbei etwas Gewicht einsparen können.
      Folgende Materialien habe ich noch organisiert. U.a. habe ich meine "Pretator Tracks" zerlegt und werde die großen Antriebsräder als Seilrolle für den Kran nutzen. Die kleinen Rollen werde ich mittig anfräsen und als Führungsrollen verwenden. Da alles aus Aluminium ist und mit Messing verstärkt wird, spare ich hierbei auch einiges an Gewicht.
      Spindelantriebe sind die meist unterschätzen Antriebe meiner Meinung nach - es ist teilweise unfassbar, was diese Antriebsbauweise leisten kann (mit Untersetzung).

      In den kommenden Tagen beginne ich mit dem Aufbau des Bergekran und einer "abgespeckten" Ladefläche - ich halte euch auf dem Laufenden.
      Heute poste ich nur die zusammen getragenen Materialen, welche zweckentfremdet und umgebaut werden.

      Sg reini
      Bilder
      • IMG_1294 (600x800).jpg

        118,44 kB, 576×768, 145 mal angesehen
      • IMG_1295 (600x800).jpg

        93,61 kB, 576×768, 133 mal angesehen
      • IMG_1297 (600x800).jpg

        116,09 kB, 576×768, 120 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Indy ()

    • Da gebe ich dir recht - vorallem im Gelände!
      Habe hierbei schon über susfahrbare Stützen nachgedacht.
      Die Spindeln können ca. 7-10kg ziehen.
      Abgespeckt war eher im Bereich der Ladefläche gemeint, da der Kran sowieso am Rahmen des Trucks montiert werden muss. Somit entfällt die derzeitige Ladefläche und ersetze ich gegen eine funktionellere, zweckmäßig angepasstere. Die wird erst gemacht, wenn der Kran funktioniert und montiert ist.
    • Hallo Reini!
      Vielleicht hast Du ja auch glück - so wie ich - ich fahre bisher auch ohne Probleme.
      Das Thema sind die Achsschalen - die geben ein wenig nach -
      dann haben die Zahnräder Spiel - und das endet mit Karies.

      Mein all time high Bergefahrzeug:
      https://youtu.be/s-btkN7rsI8
      Innerhalb der nächsten 10 Jahre bau ich den in 6x6 nach
      Dem ist nichts hinzu zu fügen.

      LG
      Martin
    • Indy schrieb:

      He Martin, a wengal a Risiko is immer dabei :D
      Hab mir Metallachsen schon bestellt :stu: :)

      Ist das dein Einsatzgerät im Video? Schon beindruckend!

      sg reini
      Hi Reini!

      Metallachsen sind glaube ich eine gute Idee.

      Schön wär´s, aber nein, es ist mein Vorbild für meinen Kat1
      Das mit den Einsteck-Schildern begeistert mich einfach.
      Das möchte ich unbedingt realisieren.

      LG
      Martin
    • Im westen nichts neues... :)
      Muss erst fotos machen! Hatte in den vergangenen wochen wenig zeit für dieses projekt.
      Leider werde ich beim 12h rennen nicht mit diesem ungetüm an den start gehen.
      Aber das thema ist devinitiv nicht bereis in den boden gestampft worden.
      Bei einem asts lauf werde ich den truck fertig haben.
      Lg reini
    Powered by Gery's Modellbaublog