Low Budget / Second Hand Ascender

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Low Budget / Second Hand Ascender

      Aus einem deutschen Forum habe ich mir ein gebrauchtes Ascender Chassis gekauft, komplett bis auf die Elektrik aber mit verkleinerter Spurweite. Soweit so gut un der Preis war auch top, unter 3 stellig.
      So ziemlich alle Teile die ich für den Wiederaufbau benötige habe ich in meinen Ersatzteilkisten liegen, ihr kennt das.

      Eigentlich wollte ich mir einen Leichtgewicht "Scaler" bauen, eine Art Blazer K5 Truggy. Eine alte gebrauchte Ascender Lexan-Karo habe ich ja noch.
      Aber als ich das Chassis fahrfertig auf die Waage stellte habe ich die Idee wieder verworfen. Ohne Karo und derer Anpassungsarbeiten / Heckrahmen schon 2,5kg.

      Dann fiel der Blick auf die Toyota Hilux Karo vom Trailfinder 2, welcher ja jetzt als rostiger Chevy Blazer unterwegs ist. Da der Hilux zu schade ist um in einer Schachtel vor sich hin zu liegen kommt der auf das Ascender Chassis.

      Also Radstand auf 290mm gekürzt, mal die Boomerang Chinadämpfer montiert (mit ganz wenig Öl und mittlerer Feder drinnen werken die erstaunlich gut) und die Hilux Karo für das Ascender Chassis angepasst.
      Dafür musste aus der Ladefläche was ausgeschnitten werden für die Dämpferbrücken. Alle anderen (alten) Löcher werden wieder verschlossen.

      Damit die Räder nicht streifen und die Sitzbank nicht ans Getriebe stößt kam wieder die bewährte Heißluftfön Methode zum Einsatz. Kann ich wirklich empfehlen um Platz zu schaffen ohne zu schneiden.
      Shorty-Akkus für den Original Akkuschacht sind auch schon bestellt. Durch die kleinere Spurweite kann ich den Akku nicht mehr quer verbauen.

      Kritik erwünscht, egal ob positiv oder negativ

      Hier mal ein paar Bilder






    • In der Tat ein Schnäppchen, gratuliere.
      Welche Länge hast denn genommen bei den Boomerangs? 100 / 110?
      Bin mit unseren Boomerangs auch sehr zufrieden, fahre zz. mit harte Federn, hab nur unlängst gesehen als wir ihn neu auf-umgebaut haben dass die unteren Augen schon sehr ausgeschlagen sind. Jojo hat ihn aber 1 Jahr lang über Stock und Stein gehetzt.
      Wär dann an einer Vergleichsfahrt interessiert. Wir haben zz. den 300er Radstand.
    • Sind die 110mm langen, hab ich schon seit fast einem Jahr zuhause liegen. Mal schaun wie lang die bei mir halten, ich hab ja doch einen etwas gefühlvolleren Gas-Finger als dein Sohn :)
      Welche Karo habts ihr jetzt drauf?

      Bei der ersten kleinen Testfahrt im Haus habe ich bemerkt das mit dem momentanen Setup der Torquetwist verschwunden ist. Wird eine Mischung aus den Dämpfern und den kürzeren Links sein.
    • Bei meinem Axial Schnäppchen von letztem Jahr war noch eine weitere Karo dabei. Jeep Cherokee Proline. Anbei Foto von unserer Testfahrt im eigenen Mini-Parcour. Jetzt kommen vermutlich auch Deine CD Spindeln zum Einsatz. Alles neu - Innenausbau, Licht, Radkästen... - und das bis zur ASTS. Und äußere brachiale Fender möcht ich haben, aber im Eigenbau. Die sind neu ganz schön teuer.

      Jetzt wo Du´s erwähnst - ich bild mir auch ein dass der Torque Twist etwas geringer ist - aber noch immer sichtbar. Aber ich hab halt auch an den Dämpfern gefummelt und die Links sind auch ca. 14mm kürzer (aber nur hinten).


    • Gut das die Jeep Karo doch nicht verkauft hast:-)

      Ich habe jetzt mal die Elektrik verbaut und beim Hilux die alten Löcher/Ausschnitte auf der Ladefläche verschlossen. Am Wochenende gibts die erste Testfahrt im Gelände. Aber noch mit Akku auf der Ladefläche da es Lindinger anscheinend nicht schafft die am Montag bestellten Shorty Lipos noch diese Woche zu liefern. Gezahlt mit Paypal.
      Momentanes Gewicht: knapp 3kg mit "normalem" 2S Lipo.

      Über die hinteren Dämpferbrücken baue ich vielleicht noch eine Abdeckung drüber, aber irgendwie störts mich optisch garnicht.

      Jemand ein externes 6 Volt Bec über?



    • Setz eine fette, scalige Holzkiste ohne Boden über die Brücken. Gibts ganz passabel scalige bei Tedi um 1-2Euro. Dreckig braun lackieren (used look). Schloss müsstest noch umbauen da das standardmäßige eher nicht natürlich wirkt. Oder Du baust die Holzkiste gleich aus dünnen Holzstücken auf. Hat Pagro so Eislutscherhölzer im Kilopack...

      In der Tat - hätte ein X-BEC von CTI 6V@3A - originalverpackt und unbenutzt. Meld Dich per Whatsapp falls Du´s haben/holen möchtest..

      lg Harald
    • Heute habe ich die Vorderachse auf 4 Link umgebaut. Original war nur 3 Link mit Panhardstab verbaut, stand auch so in der Anleitung bzw. habe ich dieses Setup schon auf sehr vielen Bilder im Internet gesehen. Gabs da Original schon verschiedene Versionen?

      Der Panhardstab flog dabei gleich raus da die Achse ja jetzt vollständig von den Links geführt wird. Positiver Nebeneffekt von der Aktion ist mehr Platz und wie ich finde verschränkt die Achse jetzt geschmeidiger/gleichmäßiger.

      Ich habe auch kurzzeitig die lange Lenkstange noch oben versetzt, kommt dann aber den Reifen zu Nahe. Also wieder nach unten geschraubt.



    • traxxas31 schrieb:

      Was genau soll der Umbau auf 4 Link bringen?
      Das steile Lenkgestänge finde ich suboptimal!

      Mit dem Lenkgestänge gebe ich dir recht, das ist nicht optimal. Da dürften die 110mm Dämpfer daran schuld sein. Muss ich mal andere testen wie es dann ist.
      Der Umbau auf 4 Link bewirkt in meinem Fall, da die Achsen um 14mm in der Länge gekürzt sind, dass ich den Panhardstab nicht mehr benötige. Ich habe den zwar auch eingekürzt aber die Achse hat sich nicht gleichmässig verschränkt bzw. hat durch den Panhardstab "geeckt".
      Mit 4 Link ist die Achse schön mittig geführt und kann sich auf jede Seite schön bewegen. Wie beim Axial Scx10
    • Kurzer Zwischenbericht:

      Die Boomerang Dämpfer sind rausgeflogen, waren mit 110mm Länge doch etwas zuviel des guten. Der Hilux war zu kippelig damit, auch verschiedene innere Federn haben nichts gebracht.
      Jetzt verrichten SCX10 Dämpfer ihren Dienst im Ascender, die waren beim gebrauchten Chassis auch dabei. (Also wieder keine Extra Kosten entstanden).
      Bei der heutigen Testfahrt haben die sehr gut funktioniert, sprechen gut an. Umfallen ist er nur wegen Fahrfehlern und zuviel wollen :-).
    • Leider finde ich auch deine Lösung nicht so optimal, die Lenkung is jetzt viel schwacher und die Axial Dämpfer bringt keine Größe Verbesserung. Ich empfehle dir die Servo an die Achse montieren, wenn du wirklich ein 4Link brauchst......:)
      #RTR.CZ TEAM DRIVER
    • raun schrieb:

      Leider finde ich auch deine Lösung nicht so optimal, die Lenkung is jetzt viel schwacher und die Axial Dämpfer bringt keine Größe Verbesserung.

      Warum sollte die Lenkung jetzt schwächer sein? Beim Fahrtest funktioniert es bei mir so besser als Serie. Aber vielleicht habe ich auch einen Denkfehler gemacht.
      Die Axialdämpfer sind eine Verbesserung zu den langen Boomerang Dämpfern.

      Heute Abend gibts neue Bilder von der Technik, bisschen was habe ich dazwischen noch umgebaut.
    • Hab ich das so gemeint : die "Chassis mounted Servo" hat ein großes Nachteil: Lenkgestänge wirkt nicht optimal (dort sind die zwischen Effekte und auch die Lenk Servo muss mehr arbeiten und die Effektivitaet von Lenkung ist im Resultat "schwächer " .( Dass aber findest du nur im härterem Gelände.) Dafür ist die Panhard Stab. notwendig. Zu dem Dämpfer : ja die Boomerang die sind wirklich zu gross, aber wegen die nicht so optimal Funktionierte Lenk Geometrie ist Dämpfung nicht so effektiv..
      Dass heisst, ja die Axial D. sind besser alls Boomerang aber es ist leider nur ein Kompromiss, .... Die beste Lösung ist die Lenk Servo an die Achse montieren.und dann auch die Axial D. werden besser arbeiten.....:)
      LG und :rock:
      #RTR.CZ TEAM DRIVER
    • Ich verstehe was du meinst. Das Servo möchte ich aber nicht auf die Achse montieren, da bin ich kein Fan davon (auch wenns gut funktioniert).

      Mein momentanes Setup an der Vorderachse sieht so aus: 4-Link, Panhardstab weg, Lenkgestänge an die gekürzte Achse angepasst und das Akkufach von der Achse entkoppelt. Das Akkufach würde bei Quermontage vom Akku sowieso wegfallen, also sehe ich da keinen Nachteil darin. Fahre ich im anderen Ascender auch so.
      Wer sich das ganze mal live ansehen möchte, bei der nächsten Versanstaltung in Spillern wird der LowBudget Ascender vor Ort sein.

      Die Länge vom gesamten Lenkgestänge war das Hauptproblem an der Vorderachsgeometrie und am Federungsverhalten. Da hats der Vorbesitzer nicht so genau genommen mit den Längen, darum hat das hinten und vorne geeckt.

      Bis auf ein Alu-Servohorn und Shorty Lipos wurden keine Teile extra gekauft.

      So sieht die Sache momentan aus:



    Powered by Gery's Modellbaublog