2s oder 3s

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei brushed Motoren mit fixem Motorschild kann es durchaus vorkommen, dass eine Kohle abbricht - vor allem, weil die Kohlen im Wasser 'weich' werden können bzw. die plötzliche Abkühlung die Lötstelle brechen lässt ...
      ... ich würde raten, den Motor zu ersetzen - entweder durch einen gleichwertigen und billigen brushed Motor oder durch ein brushless System, das mehr Power zum Bashen bringt

      Dann würde ich ab er Wasserdurchfahrten lieber verweiden :D
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Hat zwar mit 2s oder 3s (dem eigentlichen Thema) nix mehr zu tun ...
      ... aber soll sein ... :rolleyes:

      14x2 heißt, dass es sich um einen brushed Motor handelt, bei dem 14 Windungen bifilar (also 2 Drähte parallel) pro Anker aufgebracht wurden
      > ist also ein 14t brushed Motor und kein 28t ... ;)
      ... meiner Meinung nach für einen Crawler nicht geeignet
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Kann es sein, dass mir der 3s Lipo den Motor gekillt hat?
      Nach 30 Minuten Schottergruben Vollgas war der Standard Axial 20T Motor so heiß, dass man ihn nicht mehr berühren konnte.

      Halten brushless Motoren 3s besser aus als brushed?

      Die Frage ist jetzt, ob ich mir überhaupt nochmal einen brushed Motor kaufen soll, wenn es sein kann, dass der nach 5 Akkuladungen wieder hin ist, weil das zuviel Saft für den ist.

      Wenn meine Sorge unbegründet ist, würde ich mir folgendes vorstellen an 3s:
      MST 26T Motor mit 17er Ritzel

      Was haltet ihr davon?
    • Habe auch meinen 21T axial Motor mit 3s gekillt. Aber nur weil ich zu langsam gefahren bin und die falsche Übersetzung hatte.
      Hatte die Übersetzung 20 zu 89 Zähne drinnen.
      Ich würde sagen, dass du mit der Übersetzung spielen musst.
      Kannst dir ja einen vom C holen die sind günstig und tun nicht weh, wenn sie hin sind.
      Kosten 13 Euro.
      Besser Gatsch im Reifen, als Matsch in der Birne!!!
    • Wenn ein brushed Motor beim Vollgas Fahren heiß wird, würde ich auf falsche Übersetzung tippen ...
      ... beim Umstieg von 2s (oder 6 NiMH) auf 3s sollte man jedenfalls auch das Ritzel deutlich kleiner machen

      Mehr als 80° sollte ein Motor eigentlich nicht bekommen - für just4fun würde ich sogar eher 60° für angebracht halten
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • verzeiht mir - aber da kommen wir nun auch zum Kern des Threads. 2S od. 3S bzw. was besser ist.
      Man kann die Frage nach "besser " so einfach nicht beantworten ausser vielleicht mit einem "Ja - aber"
      Wenn man weiß worauf man sich einlässt und was es an Änderungen oder Anwendungsunterschieden bedeutet...

      Die RTR Versionen (die zb. auch den 20T Baukasten Axial Motor haben) werden doch mit einem 6Zellen NimH ausgeliefert (spannungsmäßig also ca. 2S)
      Die verbauten Komponenten müssen dann genau das aushalten und nicht mehr.
      Wenn man nun einen 3S Lipo einbaut dann gibt halt das schwächste Glied mal nach usw...
      Wenn´s nicht der Motor ist dann irgendwann mal die Antriebswelle.

      Leider findet man keine Daten über den 20T Baukasten Axial aber fast alle diese 540er 0815 Motoren sind doch auf nominell 7,2-7,4V spezifiziert. Natürlich kann man sie auch mit 12V betreiben, auch wahrscheinlich mit 24V. Drehen dann sauschnell - werden aber irrsinnig heiß und schnell kaputt.
      Wenn man also 3S fährt dann ist die chance schon hoch dass er abfackelt - ausser man ändert das Ritzel - dann is er aber wieder fast so langsam wie mit 2S - lebt aber dafür.

      Man kann pauschal so nicht sagen dass alle brushed mit 3S abfackeln und alle brushless das überleben. Hängt vom Getriebe und von der Art der Anwendung ab. Erinnere mich an das Gespräch mit einem Italiener beim 1. Stonerocker Event (hat glaub ich sogar gewonnen) der auch mit 3S fährt aber selbst sagt dass er nur sehr dosiert Gas geben kann und keine Vollgaspassagen weil sonst der Motor zu heiß wird. Er weiß das aber und berücksichtigt es beim Fahren. Dafür springt er aus dem Stand 2m über einen Stein :) (überspitzt formuliert)

      Es müssen einfach die Leistungs-Grenzwerte der einzelnen Bauteile bekannt gemacht werden und zusammenpassen um festzustellen ob das langfristig überlebt bzw. für die persönlich bevorzugte Fahrweise / Anwendung auch so geeignet ist. Das ist oft leider nicht so einfach da irgendwie immer weniger Hersteller genaue Datenblätter ihrer Bauteile haben. Man tappt da oft im dunkeln ob das Bauteil das überlebt. Is ja nicht nur beim Motor so.
    • Zugegeben, es ist eine prvokante Frage: Was sagen dir technische Daten beim Motor bzw. welche technischen Daten würdest Du für hilfreich halten?
      > Die Nennspannung? Die Nominalleistung? Das Drehmoment? Oder welche 'Hausnummer' hättest Du gerne oder würdesr Du für aussagekräftig halten? ?(

      Ich bleib da lieber bei 'trial und error' = ein paar Minuten fahren und dann Temperatur (Motor, Regler, Akku) checken > das funktioniert (bei mir) seit Jahren - und bei brushed und brushless ...
      ... und wenn eine Komponente (oder auch mehrere) schnell heiß werden, dann muss man eben überlegen, wieso das so ist ;)

      Ja, ist eine altmodische Geschichte, aber hat sich für mich bewährt - nicht nur, weil ich mit facebook nix anfangen kann :D
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • ist nicht provokant sondern natürlich berechtigt.
      Es mag schon sein dass ich da ein wenig zu allgemein über "Datenblätterqualität" artikuliert habe (aus meiner tägichen Tätigkeit) und das mit diesem Fall vermischt hab. Ich will ja auch gar nicht sagen dass das dann so einfach möglich wäre zu vergleichen - aber zz. gibts ja oft nicht mal irgendeinen Parameter zum Motor ausser dem Preis :)
      Wie, nach welchen Kriterien wähle ich dann einen neuen Motor aus wenn schon 2 in Rauch aufgegangen sind, etliche Ritzel probiert wurden und das Ding immer noch glühend heiß wird?

      Wonach wählt Frank jetzt den richtigen Motor od. Ritzel aus?

      Bezüglich trial and error bin ich ganz bei Dir aber irgendwas brauch ich ja auch um die Auswahl der Teile die ich in den Test schicke treffen zu können.
      Oder geh ich das zu philosophisch-wissenschaftlich, sprich kompliziert an?
    • Natürlich gibt es ein paar Kriterien für die Auswahl der Komponenten
      > maximal verträgliche Spannung bzw. Spannungsbereich (für Regler und Servos) - daher ist ja auch ein BEC bei 3s sehr empfehlenswert
      > Drehzahl bei Nennspannung beim Motor zur ungefähren Abschätzung der Geschwindigkeit
      > auch Leistungsangaben geben eventuell einen Hinweis, sind aber manchmal eben 'Hausnummern'
      - Beispiel: wenn ein Regler mit 500 A Belastbarkeit angegeben wird, dann ist das ein Wert, den er vielleicht ein paar mS (milliSekunden) lang theoretisch aushält
      - denn 500 A bei 8 V würden ja gute 4kW Leistung bedeuten > und so viel Leistung kann ein Motor der 540/550 Größe nicht gut liefern (ohne auf zu glühen) :D

      Frank (als Beispiel) könnte versuchen, seinen Motor einmal mit einem Ritzel zu fahren, das ungefähr die selbe Drehzahl (auf die Achsen) bringt = etwa 1/3 kleiner ...
      ... dann hat er immer noch den Vorteil von mehr Drehmoment (der Motor zieht ja durch die höhere Spannung auch mehr Strom)

      Und wenn der Motor dann nicht allzu heiß wird, kann man ja Zahn um Zahn größer werden ;)

      Jedenfalls sollte man für Bashen und Crawlen jeweils andere Übersetzungen wählen - wenn man seine Motoren (und Regler) nicht unnötig belasten will
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Danke für die vielen nützlichen Informationen!

      Ich würde sehr gern einen "Mittelweg" von Crawlen von Bashen finden (auch wenn das anscheinend schwer geht). Muss ja keine Rakete sein. Habe bereits die Hardware aufgerüstet mit Stahlkardane um dem Mehr an Kraft stand zu halten.

      Mein angedachter Mittelweg wäre aktuell folgende Konfig unter 3s:

      ESC:
      Robitronic Speedstar Brushless Crawler Regler

      Robitronic Speedstar Brushless Crawler Regler
      Hersteller:
      Egal ob Sie Crawlen oder Trailfahren, mit dem Speedstar Crawler Regler haben Sie den perfekten Regler dazu. Extrem feinfühliges Regelverhalten, egal ob Vorwärts, Rückwärts oder beim Bremsen.


      Eigenschaften:
      • Speziell für Crawler designter Vorwärts- und Rückwärtsregler mit Bremse
      • „Aktive Bergbremse“ verhindert versehentliches Rollen
      • Geeignet für Bürsten- und Sensor Brushless Motoren
      • Sehr feinfühliges Ansprechverhalten
      • Gleiche Geschwindigkeit für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt ohne Verzögerung
      • LiPo, LiFe, NiMH und NiCd Akkutypen einsetzbar
      • Auswählbare Startstrombegrenzung
      • Einstellbare Gaskurven und Motortiming
      • Zweifacher Reglerschutz (Temperatur, Unterspannung)
      • Akkuseitig mit Tamiya Stecker ausgestattet
      Technische Daten:
      • Gehäusegröße 40x41x28,7mm
      • Gewicht ohne Kabel 43 g
      • Zellenanzahl NiCd & NiMH: 4-8cells, LiPo & LiFe: 2-3s
      • Innenwiderstand Brushless/Brushed 0,005 Ohm /Phase
      • Strombelastbarkeit Brushless/Brushed 260A/Phase
      • Innenwiderstand Brushed Vorwärts/Bremse 0,0008 Ohm
      • Strombelastbarkeit Brushed Vorwärts/Bremse 780A
      • B.E.C. Empfängerspannung/max. Strom 5,0V/3,0A
      • Motorlimit 8,5 Turns Brushless/7 Turns Brushed


      Motor:

      SKYRC ARES Pro 1/10 BL Sensor Motor 17.5T, 2200KV
      AntriebstypMaßstabTechnologieZellenBauformGewichtInhaltLeistungPowerNennstromWindungenWelle
      Brushless
      1/10
      2 Pole
      max. 3S
      Sensored
      178g
      1 Stk.
      2.200 kv
      130W
      34A
      17,5T
      3,175mm


      Ritzel:
      12 Zähne (original RTR) oder lieber weniger?

      Was haltet ihr davon? Ist damit so gut wie alles möglich?

      Danke nochmal für die Hilfe!
      lg Markus

      PS: Oder als Motor doch lieber den 21,5T mit 1760 KV???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank_Rooster ()

    • Trial and Error ist ok, wenn du genügend Komponenten hast, mit denen du unterschiedliche Konfigurationen testen kannst. Da holst du dir die günstigen RC4WD Dinger für 9 Euro und ein paar Ritzeln und testest dich durch. Ein Infrarot-Temperaturmessgerät wär auch nicht schlecht. Wenn dir dann mal der Motor abfackelt, ist es halb so schlimm. Bei Brushless wirds dann etwas teurer. Da solltest du auf jeden Fall mit der Übersetzung testen. Das heißt aber auch wieder, Ritzeln in allen erdenklich sinnvollen Größen.

      Das bißchen Geld für die Ritzeln ist da verkraftbar. Hat mir beim Flachbahner schon viel Geld gespart.
    • Die brushless Kombination mit dem 17.5T dürfte schon ganz gut sein (21.5T hat ja doch weniger Leistung) - ich verwende auch einen 17.5T, allerdings nur mit 2s (und nicht zum bashen) ...
      ... aber mit verschiedenen Ritzeln kann man gut experimentieren > ja, kostet etwas Geld sich einmal einen Satz Ritzel zuzulegen - aber ist immer noch billiger als öfter einen Motor (oder gar einen Regler) abzufackeln

      Und mit verschiedenen Ritzeln kann man auch relativ schnell zwischen Bashen (= speed) und Crawlen (= Drehmoment) umbauen und so übersetzen, dass der Motor hochdrehen kann und nicht übermäßig belastet wird > brushed Motoren mögen es gar nicht, wenn sie im Teillastbereich überlastet werden und auch brushless ist es günstiger, den gesamten Drehzahlbereich auszunutzen und den top speed mit verschiedenen Ritzeln an den Bedarf anzupassen ;)
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Ok!

      Wie verhält sich das Fahrverhalten des Autos mit dem 17.5er Motor (gleiche Übersetzung wie stock) und dem Robitronic ESC im Vergleich zum RTR Spawn? Beide unter 3s? Kann mir das jemand abschätzen? Wie ändern sich die crawlereigenschaften, geschwindigkeit, beschleunigung?

      Worauf ich hinaus will: Ich war mit dem RTR unter 3s sehr zufrieden und suche nur nach einer Kopie dieser Performance, die qualitativ hochwertiger ist und länger hält. Wenn dabei ein kleines Plus an Leistung rausschaut solls ja nicht schaden :)

      lg M
    • Was mir auch aufgefallen ist:

      A)
      Der Wraith ist ja glaub ich 4:1 übersetzt (80:20).
      der Spawn hat ein 32DP (was gut ist) 56T Hauptzahnrad und ein 12er Ritzel somit 4,66:1 ergo langsamer, somit vermute ich, dass wenn ich ein 14er Ritzel einbaue, die Übersetzung gleich ist wie im Wraith? Richtig oder Falsch?^^

      B)
      Und wie wichtig ist es das Hauptzahnrad zu tauschen? Kann ich nicht einfach auch nur mit den Ritzeln spielen?

      C)
      Bzw. wenn ich das 12er Ritzel drin lasse, das Fahrzeug insg. mehr "geschont" wird. Ist das so?

      D)
      Und noch wichtig für mich für die Kaufentscheidung:
      Passen der oben angeführte 17.5er Motor und der Fahrtenregler gut zusammen? Ist der Motor unter 3s zuviel für die ESC? 12.5 Turns ist Motorlimit brushless steht im PDF von Robitronic - offensichtlich in meiner Kopie oben falsch.

      Soviele Fragen, die schon gar nicht in den Beitrag passen. Werde den Titel wohl anpassen müssen :D

      DANKE jedenfalls!

      lg Markus
    • Anmerkungen:
      A) Vergiss nicht die 2. Stufe = Tellerrad:Triebling in den Achsgehäusen!
      Und auch der Reifendurchmesser spielt eine Rolle bei der Wahl der richtigen Übersetzung!
      Wenn Reifen mit gleichem Durchmesser verwendet werden und die Achsuntersetzung gleich ist, dann stimmt deine Rechnung

      B) Normalerweise genügt der Ritzeltausch - Hauptzahnrad tauschen kann aber in Grenzfällen notwendig werden, wenn der Achsabstand zwischen Motorwelle und Zwischengetriebe nicht ausreicht, um das Ritzelspiel richtig einzustellen

      C) Ich würde lieber mit einem (zu) kleinen Ritzel anfangen und dann größer werden > belastet den Motor weniger als umgekehrt

      D) So weit ich das nach den Daten abschätzen kann, sollte es passen > ein 12.5T hat auch knapp die doppelte Leistung eines 17.5T
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    Powered by Gery's Modellbaublog