Reifen blockiert - Getriebe kaputt ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifen blockiert - Getriebe kaputt ...

      Ja so war das heute.

      Plötzlich blockieren die Reifen in einer Felsspalte, ich geb trotzdem Gas. Ratsch.
      Getriebe geöffnet und gesehen, dass das kleine Plastik Zahnrad 2-3 Zähne verloren hat.

      Kupplungsproblem? Die sollte doch sowas verhindern!

      Wie kann ich da adaptieren, damit sowas nicht nochmal vorkommt (außer die Zahnräder gegen stählerne tauschen, was ich tun werde)?

      Danke,
      lg Markus
    • Reifen blockiert - Getriebe kaputt ...

      Option A: alles aus Plastik, Slipper halbwegs offen: wenig wird kaputt aber man kommt auch nirgends rauf EDIT: es funktioniert schon gut so, es kann nur oft passieren, dass er durchdreht und es nicht notwendig wäre
      Option B: Slipper ganz zudrehen oder Slipper Elimination Kit: Plastikteile werden kaputt, Stahlteile halten es eine Zeit lang aus, irgendwann wirst du aber CVDs im 5 Minutentakt knacksen (woher weiß ich das???)
      Option C: Robinson Racing Slipper und alles aus Stahl. Damit hast du einen Slipper der die Stahlteile beschützt, aber in einem höheren Drehmoment arbeitet. Du kannst also extrem viel fahren, ohne dass was kaputt wird, aber wenn wirklich nichts mehr geht dreht er dann durch
      Option B hab ich im Blechmonster gehabt, aber nach 4 Axial CVDs bin ich zu C gegangen. Seit Sommer 2014 hab ich das Getriebe und den Slipper nicht geöffnet und es läuft noch immer sauber. Drei Stahlritzel hab ich in der Zeit verbraucht, aber das fällt eher unter Verschleiß ;)
    • Hallo!

      Ich würde sagen die Kupplung war zu fest zu gedreht...
      Option D:
      Slipper richtig einstellen - bei Serien-Neuteilen genau nach Bauanleitung - mein Sohn (jetzt 7 1/2 Jahre)
      Ist mit dieser Einstellung mit den Original-Komponenten 3 1/2 Jahre gefahren (und da waren immerhin ein paar ASTS Kinderläufe 2 G6 Bewerbe dabei)
      - und in dem Alter sind Kinder nicht wirklich zimperlich mit dem Material.
      Nach ca. 2 Jahren musste ich die Kupplung fester drehen - auch da habe ich in kleinen Schritten fester gedreht,
      bis er nicht mehr kahm und sagte: "die Räder drehen sich nicht wenn ich Gas gebe" - also nicht fester als notwendig.
      Und jetzt vor wenigen Wochen musste ich das Ritzel und das Hauptzahnrad tauschen - aber das fällt unter Abnutzung.

      ich fahre meinen Deadbolt ebenso in der Originalkonfiguration - auch schon seit knapp 3 Jahren -
      und da dies mein einziger Lexandeckel ist, muss dieses Auto für die groben Sachen herhalten.

      Sonst kann Dich nur dein linker Zeigefinger vor Schaden bewahren...

      LG
      Martin
    Powered by Gery's Modellbaublog