Erfahrungen mit dem Amewi / Feiyue Eagle 3?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit dem Amewi / Feiyue Eagle 3?

      Servus!

      Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Amewi / Feiyue Eagle 3?



      Im Prinzip ist das ein auf 1:12 verkleinerter Klon des Twin Hammer, allerdings mit 380er-Motor & ohne 2-Gang-Getriebe. Die Maße wären aber prinzipiell interessant für einen ASTS-konformen Scaler mit IFS (225mm Breite, 246mm Radstand); Reviews auf rc-groups.com klingen ebenso interessant wie der Preis ...
      Würde mich freuen, wenn jemand was dazu posten kann!

      Lg, Motodrom.
    • Habe so einen am Wochenende gesehen. Meiner Meinung nach ist es von der Qualität her wie der XC. Da muss man schon noch Arbeit investieren, damit das was aushält. Ich finde ihn für die Asts ein bisschen zu klein vom Maßstab her. Falls ich mich nicht irre waren die Räder ca 70mm groß

      Axialfest 2015 Ultra 1.9' #2 I ASTS C3 2016 + 2017 #1 I 12h Fix 2017 Erzberg #2 + USA #1
      Teamdriver: RC4WD, Castle Creations
    • Da ich eine Nikko Karo (Nissan Titan) herumliegen hab, wird's gach Ähnlichkeiten mit den anderen Nissan Titanen haben (Trialpsycho und der Kamerawagen)

      Gesendet von meinem SM-G388F mit Tapatalk
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von proper () aus folgendem Grund: Autokorrektur vom Handy ist blöd

    • Ich sehe, wir denken ähnlich ... :D

      Die spannendsten Fragen werden sein:
      - kann man auf eine vernünftige Motor/Getriebe-Kombi tauschen?
      - hält das der Antrieb aus?
      - wo sind die Schwachstellen bei diesem Billigauto?

      Beiträge auf rcgroups.com sowie in diversen US-Foren bescheinigen eine überraschend gute Qualität. Zahnräder, Dämpfer & Beadlocks sind aus Metall; Kugellager sind auch verbaut. Einige haben den 380er durch einen Brushless-Antrieb in der gleichen Größe ersetzt.
    • In einem Produktvideo hat er ein Maßband beim Reifen und es sind ca 90mm.
      Am Nachmittag hol ich das Paket und dann wissen wir mehr.


      Gesendet von meinem SM-G388F mit Tapatalk
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    • Eines Vorweg:
      Gestern um 5:30 bestellt, heute um 9:45 war das Paket in der Postfiliale abholbereit. Standardversand innerhalb von Österreich.



      Die Spannung, ob ich ein blaues oder rotes Auto (Felgenfarbe) bekomme, habe ich mir mit der Entdeckung des roten Punktes vor dem Öffnen selbst zerstört.


      Schaut ja gar nicht sooooo schlecht aus.


      Verschränkungstest vorne - 12mm Sechskant bei den Reifen


      Verschränkungstest hinten - schlanke Achse (14mm) und Differential (30mm)


      65g wiegt das Ganze und es sind 1.55er (rote Beadlockring hat 44mm Durchmesser)
      Reifen: 95mm Durchmesser, 31mm Breite und von echten Crawlerreifen weit entfernt.
      Felgen: Das Plastik macht nicht den besten Eindruck, des Gewinde wird wahrscheinlich bald im A sein.


      Mit den RC4WD Rock Crusher (1.55) kommt man ein wenig weg vom "Spielzeugcharakter"
      Die Dame ist 172cm groß, zwecks Größenvergleich...




      Nikko FJ Cruiser (Radstand 267mm) zum Test mal aufgesetzt.


      Lenkeinschlag ist sehr bescheiden, dafür hat man etwas zum Tüfteln und Basteln.


      Um zum Innenleben zu kommen, muss man oben zwei und unten vier Schrauben lösen. In meinem Fall jedoch nur zwei, da die linke Seite schraubenfrei war (in der Schachtel waren die Schrauben auch nicht)
      Die Schrauben für die Befestigung der Akkuhalterung an das Chassis fehlten ebenfalls.

      Apropos Akku: Der 1.500mAh Li-Ion hat in der Halterung in jede Richtung ziemlich viel Freiraum, das muss man mit Schaumstoff oder dergleichen sichern!

      Die Motor-Regler-Kombi ist für hohes Tempo ausgelegt. Wenn man in voller Fahrt rückwärts fahren will, bremst das Auto zuerst ab, bleibt stehen und fährt dann retour (für mich ganz ungewohnt und wie die Brems bei einer steilen Abfahrt funktioniert, ist die Frage...)

      Fazit nach einem kurzen Testlauf im Wohnzimmer:

      Enttäuschung ist vielleicht übertrieben, eher ernüchterndes Ergebnis.
      Auf alle Fälle aus- bzw umbaufähig wenn man schon einige Teile (Felgen, Reifen und eventuell Motor/Regler) hat. Muss man das auch noch kaufen, kommt man preislich schon zum MST CMX.

      P.S. Der Beitrag enthält Produktplatzierungen, Prost-Mahlzeit!
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von proper ()

    • Eigentlich den Nissan Titan, wobei die langen Stossdämpfer der Pritsche im Weg sind. Beim FJ wär's kein Problem.

      Heute ist mir folgendes eingeschossen, ich weiß nicht, ob es sowas schon gibt:

      Das vordere Differential wird ähnlich wie bei einer Durchgangsachse mit einem zweiten Kegelrad angetrieben und der Motor inklusive Getriebe (zum Trockentest hab ein das vom Gmade R1 genommen) würd dann gaaaanz vorne sein.

      Die Ersatzteile vom Eagle 3 kosten nicht die Welt, da kann man ruhig ein wenig herumprobieren ;)
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    • xXInoxXx schrieb:

      proper schrieb:

      Eigentlich den Nissan Titan, wobei die langen Stossdämpfer der Pritsche im Weg sind. Beim FJ wär's kein Problem.
      Wie wäre es mit einem Titan mit Hardtop? Dann hättest auch genug Platz :greenbiggrin:
      Mein Fehler: Die Stossdämpfer sind eh in der Fahrerkabine.

      Stand der Dinge:


      Die Bodenplatte wurde glatt geschnitzt, morgen wird das Getriebe montiert.


      Auf die innernen Werte des Eagle wird kein Wert gelegt, es kommt Altbekanntes vom SCX rein.

      Für die Lenkung ist Nachbau vom "derwood-designs-double-d-steering-kit-twin-hammers" geplant und wegen dem Motor muss der Servo auf die andere Seite.
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    Powered by Gery's Modellbaublog