Hilfe bei der Motor/Regler Wahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe bei der Motor/Regler Wahl

      Hallo liebe RC-Gemeinde!
      Mein Name ist Andreas und dies ist mein erster Post hier im Forum.
      Ich wurde vor kurzem mit dem RC Fieber angesteckt. Habe mir zwecks "Behandlung" einen Tamiya Neo Fighter geholt, gebaut, getunt und ..... Naja, super Einsteigerauto, aber nix für gröberes Gelände, was mir einfach mehr taugt, wie sich heraus gestellt hat. Daher wurde kurzerhand einen Axial Yeti Kit geordert.
      Nun mein Problem:
      Als Motor/Regler Kombi würde ich eher etwas zahmes nehmen und fand im Netz folgende günstige Combos: Castle Creation Sidewinder 3800kv und ein Hobbywing Xerun 3656 3400kv (oder doch lieber den 4000er?) beide Xerun mit Sensor. Gefahren wird mit 2s Lipos. Etwas schneller als die RTR Combo wäre schön.
      Welche dieser Combos könnt ihr mir empfehlen?

      Gruß & Danke, Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mcandi ()

    • Tourenwagen haben auch en Getriebe, wenn auch mit einem kleineren Untersetzungsverhältnis ;)

      Motoren mit 5700 kV haben aber nicht nur hohe Drehzahlen, sondern auch eine Menge Leistung ...
      ... und ob dann so viel Drehmoment notwendig ist - wenn man die passende Untersetzung findet/finden kann/gefunden hat - kann ich als Hobbyfahrer nicht beurteilen :greenrolleyes:
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Im Tourenwagen fahr ich 8000kv auf 2S aber eigentlich tut das ja nichts zur Sache. Ich habe ja davon geschrieben, dass der Yeti mit Stock-Motor auf 2S sehr lahm ist. Er könnte auch auf 3S etwas mehr anschieben. Der 5700kv auf 3S ist dann schon echt flott. Ich persönlich habe lieber Leistungsreserven, die ich ja nicht nutzen muss, als keine, wenn ich welche möchte :) Danke Trimmung auf der Funke geht das ja supergut.



      Ich habe auch gerade gelesen, dass er doch etwas zahmeres haben will. Dann würde ich bei 2S den 4000kv nehmen.
    • Remoteaddicted schrieb:

      Meistens geht das über die richtige Untersetzung, also dem Ändern von Ritzel und/oder HZ. Bei meinem Tourenwagen gehts ohne Kühlrippen und zusätzlichem Lüfter aktuell nicht.
      Ohne jetzt eine TW Diskussion zu beginnen > für just4fun sollte es auch ohne Lüfter gehen, weil man die Leistung auch auf dien Straße bringen will :)

      Ich fahr im TW 17.5T (also 2700 kV) und bin damit auf der Rennstrecke - abgesehen vom Fahrkönnen - auch nicht viel langsamer als die "ganz Schnellen", kann aber locker 10 Minuten ohne Temperaturprobleme fahren (auch ohne Lüfter!) ;)

      Allerdings spielt die richtige Untersetzung natürlich eine ganz wesentliche Rolle - und die muss man sich halt "erfahren" = zuerst einmal mit verschieden großen Ritzel und dann (eventuell noch zur Feinabstimmung) durch Änderung des HZ :rolleyes:

      Und das gilt für alle Antriebsarten und nicht nur für TWs, wenn auch mit etwas unterschiedlichen Anforderungen in den verschiedenen Klassen bzw. Elektro oder Verbrenner
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Danke für eure Ratschläge und die angeregte Diskussion!

      Ich habe mich für etwas zahmeres entschieden und wie weiter oben von Remoteaddicted gemeint, eine 4000kv Combo geordert. Dazu noch einen Lipo (5000mAh, 45C).
      Sollte dieser Motor tatsächlich zu zahm sein für den Yeti, kann ich diese Combo auch noch mit 3s fahren.

      Nachdem ich gestern Abend begonnen habe zu Bauen und auch heute einige Stunden damit zugebracht habe, bin ich jetzt wo er fast fertig ist, überrascht wie groß und schwer das Teil ist. Mein erster Bausatz (Tamiya Neo Fighter) daneben sieht richtig verloren aus.
      Spätestens wenn er fährt werde ich mich wieder melden und berichten, ob die Post abgeht oder die Motorcombo wieder weichen muss....
    • paul schrieb:

      Ich fahr im TW 17.5T (also 2700 kV) und bin damit auf der Rennstrecke - abgesehen vom Fahrkönnen - auch nicht viel langsamer als die "ganz Schnellen", kann aber locker 10 Minuten ohne Temperaturprobleme fahren (auch ohne Lüfter!)
      Der Unterschied zwischen 2700 kV und 8000 kV ist schon mal ordentlich. Nicht ohne Grund fahre ich den 4,5t Motor. Die Strecke des MAV Waidhofen hat eine lange Gerade, wo man gegen die Nitro-Fraktion keine Chance hat. Der 7,5t Motor wird da auch nur handwarm, aber damit bist du auf der Strecke nur ein Hindernis.
    • Hi Freunde, ich fahre im meinem Yeti diese Kombination: Tekin RX82gen,Tekin PRO4HD 3500kV, 2S LIPO 90C 6500 mAh, Spur 64Z, Ritzel 16Z.
      Hab ich ein paar U4RC Bewerbe absolviert und finde ich diese Motorisierung sehr gut. Venn damit 3S fahre es ist schneller aber ich finde trotzdem die 2S genügend.
      Bilder
      • DSCN3220.JPG

        498,68 kB, 1.024×768, 60 mal angesehen
      #RTR.CZ TEAM DRIVER
    • So, nachdem mich ein bekannter Modelbaufachhändler fast 2 Monate warten lies um mir dann nach 3x urgieren zu sagen, dass meine bestellte Motor/Regler Combo nicht mehr lieferbar ist...... habe ich direkt in China geordert und mittlerweile auch verbaut. Da waren sogar die Carter Fab Parts schneller da (o:
      Das Fahrzeug fährt sich mit dem 4000KV Motor total witzig. Nicht unbedingt eine Rakete, aber genau richtig für mich.

      Natürlich habe ich gleich wieder eine Frage an die Fachleute: Auf Wiese oder Asphalt, wo besonders guter Grip herrscht, fällt er mir in etwas flotteren Kurven sehr schnell auf die Seite oder das Dach. Ist dies generell so, wegen dem hohen Schwerpunkt und den weichen Reifen oder gibts hier einige Tipps um den Wagen etwas "Kurvenstabiler" zu bekommen?

      LG Andi
    Powered by Gery's Modellbaublog