Von Moskau bis Wladiwostok .... mit dem MAZ 537 quer durch die Taiga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Von Moskau bis Wladiwostok .... mit dem MAZ 537 quer durch die Taiga

      Hallo Leute

      Da mir die Idee mit dem Bauwettbewerb gefällt (und auch weils was zum gewinnen gibt :D ) möchte ich, wenn ich darf, mit meinem MAZ 537 gerne auch beim Bauwettbewerb mitmachen :tumbsup:

      Der MAZ soll zum Globetrotter aufgerüstet werden um, wie der Titel schon verrät, Russlands große Nadelwälder durchqueren zu können.
      Um das halbwegs autentisch zu verwirklichen möchte ich neben dem Schlafaufbau einen großen Zusatztank und einen Kasten für Werkzeuge und Ersatzteile hinter der Kabine dranbauen. Die ganzen Aufbauten sollen abnehmbar werden damit man gegebenfalls die Sattelplatte verwenden kann.

      Die Anfänge vom MAZ könnt ihr hier nachlesen
      rccrawler.at/index.php?thread/5835-maz-537/

      Derweil warte ich auf die nächsten Teile. Die sollten hoffentlich bald eintrudeln :thumbsup:

      Mfg Jürgen
    • Hallo

      Maßstab ist 1:10,5.
      Die Gesamtlänge beträgt dann ca. 80 cm :xxx:

      Hier nochmal die Skizzen





      Die sind jetzt sozusagen in "1:1" damit ich mir das vorstellen kann wie groß der wird und ob die Dimensionen passen.

      So einen Rauchgenerator von Seuthe möchte ich auch unbedingt haben :thumbsup: Mal schaun ob ich das zambring :whistling:

      Mfg Jürgen
    • Hallo

      @Ernst. Danke für die Maße :tumbsup:


      Gestern und heute sind die ersten Packerl angekommen :thumbsup:
      Ich hab jetzt mal alle Teile die ich schon daheim hab für ein Bild aufgelegt


      Da liegen schon einige Hunderter :doo:
      Grob Zusammengefasst :
      Castle Creation Sidewinder 3
      Castle Creation 10A BEC
      Proline Super Swamper Reifen
      Axial Felgen
      20KG Servos
      MIP Kardanwellen
      Stahlzahnräder und Lager fürs Getriebe
      an Haufn Elektrik Klumpert, Scaleteile und Kleinteile

      Die Polystyrol-Platten sollten hoffentlich morgen oder Anfang nächste Woche kommen. Dann hab ich das meiste.

      Die nächsten Tage werde ich mal die restlichen 4 Reifen auf die Felgen aufziehen, die Achsen fertig machen und schön langsam mit dem Rahmen, Getriebe und mit den Links anfangen. Vielleicht kann ich dann nächstes Wochenende schon das Chassis probefahren :thumbsup:

      Mfg Jürgen

      Kleiner Nachtrag: Die Polystyrol-Platten sind noch heute kurz nach 19.00 Uhr gekommen :D Fehlt nur noch die Silberstahlwelle für das Getriebe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hecknglescha ()

    • Servus :wink:

      Heute hab ich mit den Achsen angefangen. Alles zerlegt, geschmiert und wieder zusammengebaut. Die 2. Achse wurde jetzt auch auf Durchtrieb umgebaut.
      Dann aus 2mm Alublech die Halterungen für die Servos und die oberen Links gebastelt. Hoffe das funktionert dann so wie ich mir das vorstelle :D

      Hier die 1. und die 2. Achse:





      Die obere Linkbefestigung:





      Und die 4. Achse:



      Morgen mache ich noch die 3. Achse fertig und dann fange ich gleich mit dem Rahmen und den Links an :thumbsup:

      Mfg Jürgen
    • Cool, dass du die Teile selber machst. Hast du nicht Bedenken, dass sich die untere Platte von der oberen Lenkbefestigung zum Drehen beginnt?

      Alternativ könntest du die Platte auf der das Servo liegt länger nach hinten gehen lassen und Löcher hineinbohren. Die Schrauben für die Links sind dann senkrecht.


      Axialfest 2015 Ultra 1.9' #2 I ASTS C3 2016 + 2017 #1 I 12h Fix 2017 Erzberg #2 + USA #1
      Teamdriver: RC4WD, Castle Creations
    • Das Polystyrol ist von Architekturbedarf Kropf.


      Sooo ... Die 3. Achse ist auch fix fertig:



      Der komplette Rahmen ist aus 2mm Alublech. Nur die Traversen sind aus Flachalu.



      Die Links sind ebenfalls selbst gemacht aus Traxxas Rod Ends und M4 NIRO Gewindestangen. Damit es schön ausschaut ein Alurohr drüber :thumbup:





      Die beiden Lenkachsen (1. und 2. Achse) sind eingebaut. Leider funktionierte das mit den Links nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte :thumbdown: Aber nach ein bisschen rumprobieren passte schlussendlich doch alles ganz gut ohne das ich was umbauen musste :che:





      Bei den Servos muss ich den Rahmen etwas ausfräsen damit die Achse schön einfedern kann. Jetzt geht es sich gerade so aus wenn die Achse beidseitig einfedert. Federt nur eine Seite ein dann zwickts X/

      Reifen hab ich auch gleich montiert. Die ersten Rolltest waren sehr zufriedenstellend :thumbsup:





      Fortsetzung folgt .... :tumbsup:
    • Offtopic:
      Den Architekturbedarf Kropf kann ich auch wärmstens empfehlen. Hat auch günstige Superkleber und diverse Profile...

      Ontopic:
      Bin schon sehr auf die Karosserie gespannt! Die Skizzen bzw Pläne schauen sehr vielversprechend aus!
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    • Von einer Pendelaufhängung an den beiden hinteren Achsen hab ich schon mal was im Internet gesehen, aber ich hab noch keine Lösung gefunden wie ich den Pendelarm an den SCX Achsen befestigen könnte.
      Hast du, oder jemand anders, eine Idee oder ein Bild oder eine Skizze davon??



      Probehalber hab ich die hinteren Achsen auch mal montiert.





      Dabei ist mir aufgefallen das bei den Links was nicht passt. Die 3. Achse ist ein bisschen verdreht :/ D.h. entweder die Links kürzen oder die Befestigungslöcher versetzen. Die 4 Befestigungen der hinteren beiden Stoßdämpferpaare muss ich auch ein wenig nach hinten versetzen.

      Auf den nächsten Bild sieht man gut wie groß der MAZ eigentlich ist :thumbsup:

    • Servus :wink:

      Das Verteilergetriebe ist auch fast fertig. Die Stahlzahnräder, Wellen und Kugellager sind vom Conrad. Das Gehäuse hab ich aus verschieden starken Alublechen gestanzt welche dann miteinander verschraubt werden. Es schaut zwar nicht so schön aus aber das stanzen war für mich einfacher als das Gehäuse aus dem vollen zu Fräsen :tumbsup:





      Das ganze wird mit Halterungen aus 1,5mm Niroblech an den Rahmen geschraubt.



      Die Wellen muss ich noch auf DM 5mm abdrehen damit die Kardanwellen raufgehen.



      Das mit der Pendelei an den Hinterachsen werde ich glaub ich ausprobieren. Hab mir da was ausgedacht wie das vielleicht funktionieren könnte ^^

      Mfg Jürgen
    • Heute sind die restlichen Kardanwellen eingetroffen. Natürlich auch gleich eingebaut :D


      Alles dreeeeht sich :S







      Den Motor werde ich vielleicht noch schräger montieren. Sollte dann besser für die obere Kardanwelle sein. Es funktioniert aber so auch tadellos :che:


      Bezüglich des Reglers, welcher der 3 Anschlüsse am Sidewinder 3 muss ich mit dem Motor verbinden? In der Bedienungsanleitung finde ich dazu leider nichts



      Gibts auch vielleicht wo eine deutsche Anleitung?
    Powered by Gery's Modellbaublog