Doch kein Brat auf CMX - CFX goes FJ-43

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doch kein Brat auf CMX - CFX goes FJ-43

      Hallo Gemeinde!

      Dann will ich einmal den Reigen eröffnen und mein neues Projekt vorstellen:

      Geplant ist ein Subaru (Tamiya) Brat auf Basis eines MST CFX - aufgrund der niedrigen Bauhöhe ist der Brat für den CMX ungeeignet, da dann keine Möglichkeit für einen Innenausbau gegeben ist. Daher warte ich seit der Vorstellung auf den CFX - und jetzt hoffe ich einmal, dass sich die Motorhaube gut über dem Motor ausgeht.

      Einstweilen gibt es nur eine Vorstellung und ein paar Fotos von meinem Vorbild:


      Eventuell kommt es aber dann doch noch zu einer Panänderung bei der Karo... aber da müsst Ihr Euch überraschen lassen.

      Und jetzt werden ich erst einmal das Chassis zusammenschrauben.
      Ich bin schon genau so gespannt wie Ihr...

      LG
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joker69 ()

    • So, die ersten Schritte sind gemacht - Motorplatte, Planetengetriebe und Verteilergetriebe sind zusammengeschraubt -
      vor lauter Aufregung habe ich vergessen Fotos vom offenen Getriebe zu machen.
      Die Zahnräder laufen fein und leise - die Kupplungsscheiben sind nicht geklebt sondern halten aufgrund
      der 6-eckigen Form der Rutschplatten und des Hauptzahnrades - hoffe ich.
      Einzig die Schrauben dürften im Finish etwas minderwertig gefertigt worden sein - die 6Kant in den Schraubenköpfen eiern teilweise ein wenig.
      Der Kunststoff ist wie immer sehr wertig und gibt bei der Verschraubung einen klaren Druckpunkt zurück.
      In Summe ist die ganze Einheit durch die vollständig in Metall gehaltenen und ausgiebig dimensionierten Zahnräder recht schwer -
      ich bin gespannt wie sich das auf den Schwerpunkt auswirkt.


      Und speziell für Alpenkraxler:
      Die Gehäuse-Schrauben sowohl am Reduktionsgetriebe als auch am Verteilergetriebe sind diesmal besser angeordnet.
      Am Reduktionsgetriebe schön symetrisch, und am Verteilergetriebe auch beidseitig:


      Morgen geht es weiter...

      LG
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joker69 ()

    • Cooles Projekt.
      Der nächste mit dem MST-CFX. :rock:
      Bin gespannt wie es weiter geht.
      vlg
      Mortimer
      Team B.O.S.S.
      East Side Austria Division

      Fuhrpark:
      Axial: Wraitcho, "KTM" Jeep Rubicon, "stock" guest car Jeep Rubicon
      Traxxas: Herbie Mini Revo, Mini Rally, Slash 4WD
      MST: MS-01D Pro Chevrolet Camaro
      HPI: Baja Q32

      ...nua kan stress...
    • Danke Euch für das tolle Feedback - ich muss Euch aber gleich enttäuschen.
      Der Brat ist Geschichte oder zumindest auf unbestimmte Zeit aufgeschoben.
      Das CFX bekommt einen anderen Aufbau.

      Mir ist - danke an Erich - eine Karo passiert, an der ich nicht vorüber gehen konnte:


      Elias (8 Jahre) wollte sie spontan GENAU SO verbaut haben... ich habe etwas andere Pläne...

      Und so habe ich die Karo einmal vorsichtig zerlegt:


      Das Projekt steckt gedanklich aber noch ein wenig in den Kinderschuhen -
      und so finde ich mich einmal in der ungewohnten Situation drauf los zu bauen
      ohne zu wissen wohin die Reise gehen wird - also frei nach meinem Motto:
      Planung ist das Ersetzen des Zufalls durch den Irrtum - lasse ich mich vom Zufall leiten.

      Ich hoffe Ihr seit trotz der plötzlichen "Links 2" noch an Bord und genau so neugierig wie ich.

      LG
      Martin
    • Danke Euch!

      @AlexK:
      Ja, aber wer weiß, eventuell wird das ja mein erster Wechselaufbau... aber erst einmal muss der Toyo stehen bzw. fahren

      @motodrom: Ja, klar habe ich die auch schon gefunden... mir ist aber schon schwindlig von den ganzen Bildern.

      Auf jeden Fall habe ich mittlerweile heraus gefunden, dass es sich bei der Karo um das Modell ab ca. ´81 handeln muss, da der Rahmen um die Scheinwerfer eher eckig ist -
      was auch zu den rechteckigen Rücklichtern passt - und ich werde schummeln müssen - da diese Modelle den Tank nicht mehr unterm Sitz hatten - was aber optisch mein Plan ist.
      Also wird es wohl ein "jahrgangsübergreifendes" Modell werden.

      Jetzt muss aber erst einmal der CFX fertig gebaut werden.

      LG
      Martin
    • Hallo!

      @motodrom: ich tendiere jetzt eher in diese Richtung:


      Gestern habe ich das Chassis weiter geschraubt bzw. die Hardware einmal nach Bauanleitung finalisiert.
      Und da habe ich einen sehr großen Kritikpunkt anzubringen:
      Mein Standard-Servo (Savöx 0251-MG - Höhe 42,4mm bzw. "Einbautiefe" 32mm) STEHT AN DER KUPPLUNGSSCHRAUBE AN.

      Hmmm... kann ja nicht sein - wo habe ich mich verlesen... hmmm ... was habe ich übersehen....
      Ich blättere wie wild in der Anleitung herum... suche alle Relevanten stellen ... wo habe ich mich verhaut...
      Hmmmm... da auch nicht ... nichts zu finden ... nach knapp 10 Minuten und nochmaligem Studium
      der Anleitung und Bildvergleich mit dem gebauten steht für mich fest:
      Ich habe keinen Fehler gemacht - das Dumme ist nur, davon funktioniert es auch nicht besser.
      Idee: vielleicht habe ich die oberen und unteren Links ungleichmäßig fest zusammen geschraubt -
      was bei nach hinten Kippen der Achse natürlich das Servo stark verlagern würde.
      Das habe ich vorgestern am Abend gemeinsam mit Elias gemacht... vielleicht war ich abgelenkt?
      10 Minuten später die Erkenntnis: Elias und ich können Links einwandfrei zusammen schrauben... *gmpf*
      DAs Servo muss weiter nach vorne - natürlich habe ich keine passenden Schrauben -
      also auf zu Clausen (1070 Wien) - dort habe ich auch gleich die passenden Distanzen 6mm mitgenommen - und jetzt passt das ganze:


      Und da nun endlich alles laut Bausatz fertig war - einmal die erste Gewichtskontrolle:
      Mit Motor und Servo ohne sonstige Elektronik:

      plus Akku:

      Ich finde das einigermaßen gut ausgewogen... weniger Kopflastig als ich dachte - den Rest zeigt die Praxis.

      mein Fazit zum Chassis:
      Der Bausatz ist fein, aber die Passungen sind nicht so makellos wie am CMX letztes Jahr
      (das ist aber jammern auf hohem Niveau).
      Die Schrauben sind von minderer Qualität - was vermutlich der Haltbarkeit nicht schadet aber beim Bau irritiert.
      Das Getriebe dürfte sehr leise laufen und wirkt sehr massiv (mehr dazu nach der ersten Testfahrt)
      Das Problem mit dem Servo und der Kupplungsschraube ist irgendwie seltsam - und trifft alle Radstände
      da auch bei den längeren Radständen vorne die Links nicht verlängert werden.

      Nun geht es weiter an den Umbau - ich muss jetzt einmal heraus finden wie tief ich kommen will und was mir alles im Weg ist.
      Und dann noch die Reifenfrage... OMG!

      Liebe Grüße
      Martin
    • hi,
      ich finde den CFX, CFX-W sehr interessant!
      Aber verstehe nicht warum er kein CMS hat - dann könnte man auch den Motor tiefer fahren.

      Servo auf der Achse finde ich schwierig bei hard bodies!

      Hast du Überlegungen das in die Richtung umzubauen?

      Der Plan ist super ich habe auch so ein Vintage FJ

      LG
      daniel
      Bilder
      • WP_20170102_18_13_51_Pro.jpg

        246,91 kB, 1.364×768, 47 mal angesehen
      Team RC4WD - Team Tekin Racing - Team Stonerockers Austria
    • Chassis mounted servo kann man ja selbst realisieren - man ist ja Modellbauer ;)
      Beim CFX-W ist zwischen Servo und Getriebe reichlich Platz, aber das liegt sicher am größeren Radstand.

      Ansonsten kann ich deine Erfahrungen nur bestätigen, @joker69. Möglicherweise bessert ja MST in der laufenden Produktion nach ...?
      Bin jedenfalls sehr auf deine Baufortschritte gespannt! :thumbup:
    • Hallo!

      Nach meiner sehr positiven Erfahrung mit dem CMX war mir klar, dass als nächstes ein CFX und eventuell ein CFX-W ins Haus kommt.
      Natürlich habe ich darüber nachgedacht das Servo in den Rahmen zu verlegen, bin aber dann wieder davon abgekommen, da es dann noch mehr im Weg ist.
      Außerdem wird das Servo ohnehin verdeckt, da die Achsen nicht so weit nach unten ausschwingen. So wie es jetzt sitzt habe ich den vollen Federweg.
      Den Motor finde ich nicht so schlimm hoch, er liegt schön zwischen den Dämpfern und ragt maximal 3 mm über die Dämpfer hinaus.
      Eventuell schaut es auch schlimmer aus, weil alles an dem Chassis einfach ein Stück kleiner ist als bei einem SCX.

      Unabhängig davon stehe ich momentan vor einem ganz anderen Problem:
      Welche Schuhe - und vor allem in welcher Größe - und damit verbunden klarer Weise - wie tief kommt die Karo - und muss ich die hinteren Dämpfer
      a´la @motodrom schräg zur Mitte ohne Dämpferdome setzen?
      Tüfteln ist angesagt, aber momentan bin ich sehr unschlüssig.
      Erschwerend kommt hinzu, dass - wenn tiefer kann ich nur noch Short Packs fahren - und die Oberkannte selbiger ist bei der Montage laut Anleitung
      nur ein paar mm tiefer als die Dämpferdome...
      Und vorne komme ich kaum tiefer, da ich dann entweder das charakteristische "Frontblech" der Karo, oder den Rahmen (mit der Aufnahme für die Stoßstange) kürzen müsste.
      Hier ein paar Bilder mit unterschiedlichen Rädern/Reifen:

      Aus dem Baukasten - Kunststofffelgen (aber sehr hübsch) und Reifen mit Durchmesser 90mm


      RC4WD 1.55er Landyfelgen mit RC4WD Invader (Durchmesser 104mm):


      RC4WD 1.7er Steelies mit RC4WD Super Swamper (Durchmesser 105mm) das wäre meine Kombi für die ASTS Bewerbe


      Und dann wären da noch alte 2.0er Felgen (Eigenbaufelgen aus Delrin gedreht) mit RC4WD Rock Creepers (Durchmesser 96mm) die Kombi gefällt Elias am besten


      Ich bin echt unschlüssig...

      LG
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joker69 ()

    • Hallo Martin

      Die Kombinationen mit den passenden Reifen ist immer schwierig.
      Bei allen Bildern ist mir die Karosserie ein wenig zu hoch über dem Chassis. Ich würde sie probieren ein wenig abzusenken.
      Bei den Reifen mit 90 und 96 mm finde ich den Abstand zur Karosserie ein wenig zu groß, mir persönlich gefallen die Super swamper am Besten.
      Egal wie du dich entscheidest am Schluß muß es dir gefallen.

      In der Autorevue online Ausgabe ging es auch kürzlich um Toyota Land Cruiser.

      LG Alex
    • Hallo!

      @AlexK: Danke für den Link - eine schöne Geschichte und schöne Bilder!
      Ja, mir gefallen die Super Swamper auch am besten - kommen auch dem ersten Vorbild am nächsten,
      aber - no na - da müsste ich auch die Lenkung am stärksten einschränken - bei den Invaders fast genau so.
      Wie gesagt ich bin noch sehr unschlüssig.

      Aber er rollt - derzeit sind die Rock Creepers montiert (weil ich sie zuletzt ausprobiert habe).
      Ich habe ihm einen günstigen MST 35 Turn Brushed Motor spendiert - mit einem 16er Ritzel.
      Insgesamt also eher kurz übersetzt - was aber in Anbetracht der größeren Reifen vollkommen OK ist.
      Befeuert wird der Motor von einem Holmes Hobbies Torquemaster BR-XL - ich wollte jetzt einfach
      einmal ausprobieren wie sich so ein Regler anfühlt - ich muss sagen: sehr fein.
      Selbiger liefert auch ein BEC mit 6V und 5A - bei mir beliefert mit 2S Lipos - und reicht mir bei weitem.

      Die aktuellen Außentemperaturen lassen leider keine vernünftige und aussagekräftige Testrunde zu,
      aber im Wohnzimmer macht er sich gut.

      Ich werde mal die Karo absenken und dann herum experimentieren.

      Liebe Grüße

      Martin
    • Gefällt mir was du daraus machst :)

      Wegen der Lenkung mach dir da nciht soviele Sorgen. Wie wir schon geredet haben, die Links nach Innen setzen, dann solltest du reichlich Platz haben ohne die Lenkung einzuschränken.
      Mit 114er bzw 110er Reifen habe ich so genug Platz zum Chassis. Die Karo ist bei mir allerdings etwas mehr beschnitten.

      Wieviel cm hast du noch zw Karo und Motor? Den Bildern nach schätze ich ca 15mm. Die würde ich schon noch tiefer gehen, je nach Karo-Befestigung.
      Wegen den hinteren Dämpfern, an welcher Stelle der Karo stehen die wenn du ausschneiden und mit etwas verdecken würdest?


    • Hallo!

      @Sandman100: Danke! Über dem Motor ist genug Platz zum Absenken, aber die Front liegt schon am Rahmen auf -
      wenn ich diese seltsame Ausnehmung von der Karo schneide, wird es zwar hübscher - ändert aber an der Höhe wenig.
      Hinten werden jetzt auf jeden Fall einmal die Dämpfer umgebaut - und Deinen Linkumbaut habe ich eh auch im Kopf.

      Eine Frag in die Runde:
      Da ich meine Lipos nicht unterbringe - was würdet Ihr mir empfehlen? Ich habe wahrgenommen, dass der Trend eher zu kleineren Akkus geht?
      Soll auf jeden Fall 2S sein - preislich vernünftig - und haltbar - sicher untergebracht im Hardcase (Elias wird sie irgendwann auch nutzen.)
      In Jennys Ascender werkeln:
      Turnigy Nano-Tech Shorty 4200mAh 2S2P 65 ~ 130C Hardcase Lipo-Pack
      2 Stück gekauft , einen geschrottet weil im Auto vergessen.. und einer leicht aufgebläht (funktioniert aber tadellos) weil 2 Wochen mit 100% gelagert.
      Welche Kapazität verwendet Ihr und welche Entladungsrate und vor allem warum?

      Schon mal Danke für Eure Hilfe!

      LG
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joker69 ()

    Powered by Gery's Modellbaublog