Axial Deadbolt non-RTR für "12h The Fix"

    • Axial Deadbolt non-RTR für "12h The Fix"

      Grias Eich!

      Mein SCX10 Rubicon RTR ist ein wahres Chamäleon. Von RTR (313mm) zu einer Summit Karo (330mm), zu einer FJ-Cruiser Karo (267mm) und jetzt zum Deadbolt (307mm).

      Verbaut sind:

      SCX10 Achsen mit Over- und Underdrive, CVD von SSD.
      RC4WD 90mm King Shocks
      RC4WD 1.55 Landies Vintage Stamped Steel Beadlock Wheels
      RC4WD Mickey Thompson 1.55 Baja Claw TTC
      LaserFoam 1.9 R109x40 Heavy Duty für PB1.9 Rock Beast
      Hobbywing Quicrun WP 1080
      Savöx Servo
      Crawlster BTA Lenkung
      35T Motor vom Conrad
      6.600mAh 2s Akkus

      Die Deadbolt Karo kam von Willhaben und war eigentlich eine Notlösung, da ich einen "Steyr 8170 inspirierten" Crawler basteln wolllte, jedoch vom Huddeln die schlecht gelöteten Chassis kommen...



      Es ist angerichtet




      links die Originaleinlage - rechts die Laserfoams


      Das Reinquetschen der Einlagen ist relativ einfach, das Zusammenschrauben der Felgen aber eine Prozedur bis alles passt.

      Reifen und Felgen sollten eigentlich im Traktorstil sein, jedoch passen sie auch wunderbar zur grünen Deadbolt-Karo.
      Durch die schmale Motorhaube des Traktors im Hinterkopf, war eine tiefe Akkuposition die Herausforderung. In einem anderen Thread gabs dazu aber eine tolle Lösung, die ich probieren musste:


      "deadboltgüne high clearance skidplate" aus einem Ikeaschneidbrett gemacht. (Links oben ist das Traktorchassis aus Messing)



      Motor ist sehr weit vorne...




      ...leider gibts Probleme mit den Links.




      Zwischen Adapterplatte und Chassis kommt der Akku rein...


      ...und hat kein seitliches Spiel.
      Bilder
      • IMG_20170801_191316.jpg

        217,66 kB, 576×768, 28 mal angesehen
      • IMG_20170801_191502.jpg

        285,85 kB, 1.024×768, 25 mal angesehen
      • IMG_20170801_191850.jpg

        317,67 kB, 1.024×768, 28 mal angesehen
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    • Da ich im Lötfieber bin und einige Messingprofile z'haus hatte, wurden Rockslider und hintere Stoßstange gebastelt. Nicht perfekt, aber es ist halt ein Lernobjekt.


      10x10mm Eckprofil mit 1mm Stärke an den Biegepunkten einschneiden und an die Karo anpassen.


      et voilà!


      Halterung aus massiveren Profilen gelötet.


      In dem Spalt passt genau die Karo rein.


      Unterseite.


      Passt. Sitzt. Hat fast ka Luft.


      Links sind aus M4 Gewindestangen in einem Messingrohr - teurer und schwerer als Alu.


      Akkuhalterung an die Adapterplatte montiert.


      Danach musst ich wieder am Haus weiterarbeiten. Die Handhobelmaschine war dann gemein zu mir und ich musste kurz ins UKH.
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    • Ein paar Fotos vom fast fertigen Deadbolt:


      Karo sitzt so tief wie möglich.


      Stoßstange kommt noch: Messing oder Schneidbrett.


      Die Landies wurden "verkehrt" montiert, 25cm Breite ist die Ausbeute.


      Mit der linken Hand löten... :thumbdown:


      Damit nix bei der Stoßstangen hängen bleibt, ist die Empfängerbox als Rutschhilfe hinten montiert.



      Oben ohne


      Der hintere Schrauben von der Stoßstange ist länger und geht in die Empfängerbox rein. Hält!


      Auf den Streben sitzt der Akku.



      Bilder
      • IMG_20170810_155959.jpg

        295,65 kB, 1.024×768, 34 mal angesehen
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    • Kurzer Steigungstest auf der rauen Seite einer Siebdruckplatte:

      55° sind kein Problem.
      57° gehen, hart an der Grenze (Rad rechts vorne in der Luft)
      59° gehen, aber nur mit 251g Blei vorne montiert.

      Fazit:
      Böschungswinkel passen.
      250g Extragewicht um 2° mehr Steigung fahren zu können...nööö.




      Abrieb von der Platte und den Reifen.

      To Do bis zum Fix:

      Hofer Lightbar basteln.
      Käfig löten.
      Stoßstange und Seilwinde montieren:
      Kabelsalat beseitigen.
      Hand heilen, Hand heilen, Hand heilen.
      gestartet mit: Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon RTR

      aktuell:
      SCX10 Chassis, Deadbolt und 1.55er Patschen

      zerlegt: Gmade R1, Axial Wraith, Amewi Jeep JK, Losi MRC usw usf
    Powered by Gery's Modellbaublog