Abschaltspannung LiPo's

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abschaltspannung LiPo's

      Hi

      Wieviel sollte denn die Abschaltspannung bei einem LiPo sein?
      Hab mir sagen lassen, daß ein LiPo (egal wieviel mAh) niemals unter 3,0V gehen sollte. Korrekt?

      Wenn ich also die Abschaltspannung beim Regler auf 3,1V stelle bin ich auf der sicheren Seite?

      Danke vorab.
      Mfg
      Energy
      Team B.O.S.S.
      West Side Austria Division

      Fuhrpark:
      SCX10 Trophy Honcho
      Defender90 Trophy Edition
      SNIPER
      Wraitcho
      F-350 Extreme Tuber

      Motto:
      You have just one life - live it
    • Servus. So wie die Frage formuliert ist - ist die Antwort NEIN.
      Warum? Die 3V beziehen sich auf eine Zelle. Du wirst aber nicht nur eine Zelle haben. Wahrscheinlich hast Du 2S oder 3S Lipos.
      Somit addieren sich die Spannungen da die Zellen in Serie geschalten sind. Also 6V für 2S und 9V für 3S.
      Ich glaube nicht dass im Regler die Abschaltspannung pro Zelle eingegeben wird, oder? Müsste aber im Manual stehen.

      Ein Lipo (wie generell aber jeder Akku) hat ja keine 100% gerade Entladekurve und ist auch nicht ab einem bestimmten Wert "zu 100% leer". Der Lipo hat einen linearen Nutzbereich in der Mitte. Soweit ich die Diagramme bislang interpretiert habe geht der bis runter zur Nennspannung (also 3,7V pro Zelle) oder etwas darunter. Kurz gesagt - unter 3,7V pro Zelle könnte die Kurve schon nicht linear und extrem lastabhängig werden da die Kurve steil nach unten abbiegt.


      Wenn Du also die Abschaltspannung auf 3V od. 3,1V stellst dann befindet sich der Lipo schon etwas in der nicht linearen Phase und es hängt rein von der Intelligenz der Abschalt-Elektronik ab ob dies dem Akku gut tut oder nicht. Was ich damit sagen will ist - wenn der Lipo auf 3,2V pro Zelle steht sagt die Elektronik - alles OK. Dann gibst Du bergauf an einem Stein hängend Gas und die Spannung bricht ein weil der Lipo nicht mehr im linearen Leistungsbereich ist. Dadurch fällt die Spannung vermutlich weit unter 3V und die Abschalt-Elektronik schlägt hoffentlich an wenn diese die Spannung dauernd und nicht nur im Leerlauf überwacht - das steht halt auch nirgends.

      Würde hier ca. den Mittelpunkt zwischen 3.0 und 3.7 nehmen - also 3,4V als untere Spannungsgrenze. Da gibts noch ein wenig mehr Reserve. Probier die Einstellungen aber aus, der Regler sollte dann noch im einigermaßen linearen Leistungsbereich abschalten. Wenn das Auto plötzlich bergauf oder bei Hindernissen keinen Biss mehr hat (aber auf der Graden noch super fährt) dann greift die Abschaltung zu spät!
      Gute Erfahrung habe ich mit den Abschaltelektroniken aber nicht. Thema Messgenauigkeit und Messzeitpunkt.
    • Ich würde mich auch lieber auf mein Gefühl verlassen > wenn unter Last nix mehr geht = SOFORT aufhören! (Hab manchmal die LiPo Abschaltung auf 3,4 V/Zelle - das können meine Regler - oder überhaupt abgeschaltet = ist aber keine Empfehlung :D )

      Denn abgesehen davon, dass die Spannungserkennung nicht genau sein dürfte und auch noch von einer (unbekannten) Zeitkonstanten abhängen kann, wie Cybergreeny geschrieben hat, bricht die Spannung unter Last deutlich ein (eventuell auch unter 3 V/Zelle) wenn die Kapaziät fast aufgebraucht ist

      Aber auch hier gilt: Wissen, was passieren KANN und entsprechend handeln/aufmerksam sein - aber nicht in Panik geraten, wenn es doch passiert > also wenn 2 m vor dem letzten, entscheidenden Tor der Akku nicht mehr wirklich will, würde ICH trotzdem noch weiterfahren (zumindest versuchen) ;)
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    Powered by Gery's Modellbaublog