wer billig kauft...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wer billig kauft...

      ....kauft doppelt - sagt ein Sprichwort.

      eigentlich müsste ich das ja schon zur genüge kennen und machte es doch wieder :doo: .
      Nach fast einem Jahr reaktivierte ich den Wraith von meinem Junior, hatte allerdings keinen Ersatzmotor zur Hand. So holte ich schnell eine Billigbüchse beim C..... und baute ihn ein. Es dauerte keine Stunde bis dichter Rauch aus dem Chassis aufstieg und beim Gas geben glühten die Kontakte hellrot - der Motor war hinüber :S . Hat zwar nur kleines Geld gekostet aber trotzdem mordsmäßig geärgert - und zwar über meine Blödheit wieder nur so einen Ramsch gekauft zu haben.



      Gefahren wurde er an 2S, Übersetzung 20/87 (original ist 20/80) und bei Temperaturen um 0°C !

      shit happens - jetzt kommt ein ordentlicher rein :thumbsup:

      irgendwelche Tipps für gute Motoren für den Wraith (außer die originalen 20T und 27T von Axial - hielten auch nicht lange) ???

      lg
      Cris
    • ja ja ja ja zerlegen. :thumbsup: mach ich auch immer mit allem was defekt ist.

      Waren die Gummis des Motorkabels (die durchsichtigen) eigentlich auch verschmort? Wenn bei mir ein Motor abfackelt sind die auch immer verschmort, also war richtig viel Strom im Spiel. Wenn das bei dir nicht ist dann is der Motor einfach schwach oder fehlerhaft.

      Was is mit den RC4wd Motoren. Die kosten ja auch nur die 10euro. Gibts da auch solche Erfahrungen?
    • Als mein Junior mit den Auto zurückkam sagte er zu mir, dass der Motor plötzlich zu rauchen begann und sich nicht mehr drehte.

      Mit ein paar Tropfen Öl, Leatherman und reichlich Gewalt drehte er sich wieder ^^
      Wieder angeschlossen und nach ca 10 sek rauchte er wieder und die kleinen Kupferlitzen, die von den Kohlen zu den Anschlüssen reichen, begannen zu glühen.

      Und ja - es muss reichlich Strom geflossen sein - die Anschlusskabeln zum Lipo waren ebenfalls brennheiß, die Kohlen waren in Ordnung.

      Als der Motor dann nach 20min abgekühlt war zerlegte ich ihn - die Wicklungen am Rotor waren verschmort, auf der Innenseite der Hülle war alles klebrig auf den Magneten. Das nur Buchsen und keine Kugellager verbaut sind ist natürlich auch nicht förderlich :S



      Vielleicht auch nur ein Montagsmodell erwischt, kann auch passieren!

      Die RC4WD kenn ich nicht, mal schauen ;)
    • Soweit man das nach dem Bild feststellen kann hat sich die Isolation der Ankerwicklung aufgelöst und damit einen Kurzschluss im Motor verursacht > was die Ursache dafür war, bleibt Vermututng
      - kann sein, dass durch Überlastung (steckendes Lager, zu steiles Stück, Fahrzeug durch was auch immer blockiert ...) der Motor zu viel Strom gezogen hat und damt die Isolation "abgebrannt" ist
      - kann auch wirklich ein Montagsmotor gewesen sein, der beschlossen hat, es ist genug (und sich in Rauch aufgelöst hat)
      - ob Kugellager im Motor das verhindert hätten, ist fraglich > jedenfalls sind Billigmotoren nicht kugelgelagert (und funktionieren trotzdem überraschend gut, meistens)
      > und die meisten Billigmotoren kommen wahrscheinlich aus der gleichen Fabrik ... :/

      - Teil des Problems kann auch sein, dass moderne Regler und Akkus Leistung liefern, die für schwächere Motoren einfach zu viel ist

      ich hab keine besonders positiven oder negativen Erfahrungen mit Billigmotoren - außer dass sie für wenig Geld ganz brauchbar sind ... am meisten stört mich, dass sie eigentlich nicht reparierbar sind und "locker" weggeworfen werden müssen (sorry für den recycling-Einwurf eines alten Grünen) ;)
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • Ich glaub, da hast du einfach ein Montagsgerät erwischt Christian.

      Ich habe vom gleichen Motor 2 Stk. 35er in den Scalern und einen 15 oder 17er im Wraith. Alle drei seit mehreren Jahren ohne Probleme.

      Trag ihn zum C zurück, vielleicht bekommst du Ersatz.
      Bis bald

      euer
      Gneisser

      aus der schönen Steiermark :greenthumbs: :greenbiggrin: :greenthumbs:
      Vaterra Ascender mit Defender D90 Karo
      Vaterra Ascender mit Ford F100 Karo
      SCX10 mit Blazer K10 Karo
      MST CMX mit Toyota LC1 Karo
      AX10 Deadbolt
      Axial Wraith
      XR10
      Reely Rock Crawler
    • Da hast du/dein Sohn einfach Pech gehabt.
      Ich habe bei den Bürstenmotoren bisher auch meistens zu 10 Euro Modellen gegriffen und hatte keine Probleme.
      Trotzdem dachte ich mir das letzte mal, dass ich mir einmal einen besseren gönnen sollte und kaufte einen Tekin "Heavy Duty".
      Bei seinem ersten Einsatz am Erzberg beim "The Fix" fing er nach ein paar Wasserdurchfahrten zu stinken und zu rauchen an. Offenbar wurden die Kohle weich oder so. Ich habe ihn dann zerlegt, gesäubert und vorsichtig einlaufen lassen - jetzt geht er wieder.
      Von wegen "Heavy Duty". Die billigen Motoren sind offenbar weniger empfindlich.
    • Ich habe schon einige Brushed Motoren getestet. Tekin HD, RC4WD Silberbüchsen, Yeahracing Hackmoto V2, Novak TerraClaw, Atomik Fireball, RTR Axialbüchsen usw. Bisher laufen alle einwandfrei. Bis auf die Novak TerraClaw Motoren sind noch alle Motor am "Leben".

      Der Yeahracing Hackmoto V2 55T ist im SCX10 Jeep seit September 2015 verbaut und läuft noch sauber. Hatte schon Schlamm, Wasser, Staub usw. ...
      Der RC4WD 45T ist seit Dezember 2014 im SCX10 Hilux verbaut. Der hat auch schon viel durchmachen müssen, läuft auch noch gut.
      Der Tekin HD 35T ist seit Dezember 2016 im Vaterra Ascender und einer im Twin Hammers seit ein paar Monaten verbaut, laufen beide noch ganz gut, hatten auch schon ordentliche Wasserfahrten hinter sich.

      Bisher habe ich bei keinem Motor ein Service gemacht. Fahre meine Autos immer mit 3S. Bis auf die Novak TerraClaws bin ich bisher mit allen Motoren zufrieden - unabhängig von der Performance :D
    Powered by Gery's Modellbaublog