RC4WD Beast 2 RTR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RC4WD Beast 2 RTR

      Heyho,

      hoffe ich bin hier mit dem Beast 2 richtig :P

      ich denke darüber nach mir ein RC4WD Beast 2 RTR zu kaufen.
      RTR deswegen weil ich mit Superkleber nicht umgehen kann und mir immer die Finger zusammenklebe :D.
      Deswegen möchte ich nicht die Karosserie kleben und lackieren. Da freue ich mich darüber wenn diese schon geklebt ist.

      Nun zu meiner eigentlichen Frage:
      hat von euch schon jemand die RTR Version oder überhaupt das Beast 2 daheim? Wie fährt das was gibt es für Probleme ist es halbwegs geländetauglich?
      Ich habe schon unzählige YouTube Videos geschaut wos eig nicht schlecht ausschaut und gut wegkommt. Auch im Vergleich zu 1/10 4x4 Crawler (zB Axial SCX10 usw.)

      Falls jemand die RTR Komponenten kennt wie sind die so sind die zu gebrauchen oder kompletter Schwachsinn. Ich bin ein Neuling und geb mich eigentlich mit recht einfachen Dingen zufrieden. Habe bei meinem CFX-W auch die im Kit beigelegte Elo und bin zufrieden.

      Freue mich über euren Input.

      Liebe Grüße
      tux9th

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tux9th ()

    • Ich hatte schon einen aber ein Kit.
      Was sicherlich nicht schlecht ist wenn man das Dach zum komplett aufmachen macht, dann kann man besser zu den sachen hinein.
      Ich hatte es mit magneten gemacht.
      Der Wagen geht super zum fahren, nur mus man halt aufpassen das man ordentlich baut sonst springt die hintere kardan immer raus.
      Ansonsten ein super Fahrzeug.
      Lg Wolfgang
      Bilder
      • 24739937_10210689165174799_384669894_o.jpg

        674,52 kB, 1.358×768, 50 mal angesehen
      Rc Trail Freaks Austria
    • Okay klingt ja an sich alles gut.
      Viel mehr als spielen tu ich eh nicht mit meinen Autos.

      Wie ist das mit der Akku Aufnahme? Ich hab keine Infos gefunden wie groß die Akkus sein dürfen und welche reinpassen.
      Und Reifen hast du größere als die 106er drauf getan?
      Wie sind die stock Reifen und Felgen?

      Vielen Dank für die Infos und freue mich auf weitere
    • Wenn du nur so rumfährst sind die reifen gut ein bissl gewicht kannst reintun und gut ist es, felgen kannst auch nehmen auser du hast Beadlocks.
      Akku oder lipo kommt unter dem Heckteil also normaler Akku oder Lipo geht sich aus (das heckteil ist mit klipps befestigt und kannst schön runternehmen).
      Nur wie gesagt mach das Dach zum runternehmen dann tust dir leichter reinzukommen falls du mal soundmodul oder sonstige sachen einbaust.
      Rc Trail Freaks Austria
    • Ich hab auch den Kit, die Stock Kardans waren nicht prickelnd. Die habe ich gegen Metall getauscht. Ansonsten ist das ein sehr netter Baukasten und ich denke, das man mit dem RTR auch nichts verkehrt macht.
      Tunen und verbessern kann man später immer noch.
      Ich finde die originalen Reifen nicht schlecht, die Einlagen könnten einen Tick härter sein.
      Aber das ist schon raunzen auf hohem Niveau.
      Weil`s Wurscht is!
    • Gestern is es letztendlich gekommen. Kann noch nicht viel sagen außer:

      Die Ladefläche hat sich aufsetzen aber nicht arretieren lassen weil die Pins zu kurz eingestellt waren. Habe die Schraube gegen eine längere getauscht und mehrere Beilagscheiben und Kunststoffringe dazwischen gelegt.

      Es ist übrigens sehr wenig Platz für Akkus meiner Meinung nach. Ich habe einen 5200er 2s hard case mit Metall Steckern zum reinstecken der geht von der Höhe keinesfalls rein weil die starren Buchsen zu hoch sind.

      Bei der ersten Ausfahrt sind beide Lenkgehäuse der Achsen auseinander gegangen weil 4 Schrauben locker geworden sind. Schrauben waren weg die Hülsen zum Glück noch irgendwo in den Achsgehäusen verstreut. (Glück gehabt)
      Nachdem ich das dann repariert habe, ohne eine Explosionszeichnung oder Anleitung über den Zusammenbau der Achsen zu haben weil das in der Anleitung nicht dabei ist, wollte ich mir die Dämpfer genauer ansehen und habe festgestellt dass ein Dämpfer nur mehr mit der Stellschraube zusammengehalten wird und gebrochen ist. Dieser scheint schon ab Werk gebrochen gesehenen zu sein. Ich bin nämlich kaum 5 Minuten gefahren und der Dämpfer ist aus Aluminium.

      Mal schauen ob ich den Dämpfer ersetzt bekomme und was noch anfällt.

      Wie habt ihr das gemacht, Habt ihr Getriebe Diff, Achsen usw. geöffnet und mit Fett ausgefüllt weil die Achsen und Dogbones waren nicht geschmiert.

      Soweit mal mein Fazit, eine konkrete Kaufempfehlung kann ich noch nicht aussprechen. Jedoch aussehen und fahren (wenns fährt) tut es gut, bis auf den Steering Servo der ist sehr schwach und hat auf dem Teppich schon massiv Probleme (war zu erwarten). Motor und restliche Elo inkl Gangschaltung funktioniert bis jetzt gut. Ich werde euch auf dem laufenden halten.
    • Vom zusammenbau usw könnte ich nichts sagen das da etwas gewesen wäre.
      Akkufach kann man einen kleineren akku bzw lipo auch nehmen, geht sich aber alles aus, das mus kein 5200derter sein braucht keiner, mehr als eine stunde am stück fährt ja eh keiner denk ich mal und reserve hat man eh mit.
      Das mit deinem dämpfer sehe ich halt mal als pech an.
      Hoffe du hast die schrauben eingeklebt den ohne ist es klar das man sie verliert.
      Getriebe usw kannst mit dryflurid schmieren hast ewig ruhe normal
      Rc Trail Freaks Austria
    • Hi,
      also ein kleines Update.

      Ich habe Tamico ein E-Mail geschickt und bekomme den Dämpfer ersetzt. Soweit alles also gut. :)

      Hab den Dämpfer nochmal zusammengeschraubt mit der Stellschraube und hab meine erste länger Ausfahrt sehr genossen. Macht echt Spaß. Bin soweit sehr zufrieden, geht durch den Schnee auch erstaunlich gut.



      Die Slipperkupplung ist ab Werk sehr Getriebe schonend eingestellt, die musste ich doch deutlich anziehen.
      Die beiden hinteren Achsen sind so aufgehängt, dass sie sich beim gleichzeitigen Einfedern aufgrund der Kardanwelle sperren. Da ist einfach die Geometrie der Links nicht optimal gewählt. Das werde ich vielleicht umbauen, indem ich die Achsen miteinander verbinde, anstelle sie getrennt aufzuhängen.

      Ich will hier nicht das Produkt schlecht machen, ich habe nur selbst viel recherchiert und war dann in gewissen Belangen ein wenig überrascht, weil diese Dinge niemand vorher erwähnt hat. Vielleicht bekomme ich die Möglichkeit, alle meiner Eindrücke gesammelt zu veröffentlichen damit, alles was ich nicht gefunden aber bemerkt habe, für die Andere unter Umständen hilfreich sein kann.

      beste Grüße
      tux9th
    Powered by Gery's Modellbaublog