Tuning für ASTS 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich glaube, dass sich Thema lässt sich mittlerweile ziemlich "kürzen" lässt. Es geht, glaub ich viel mehr um eine Definierung , ob Portalcovers und Diffabdeckungen Knuckleweights sind oder nicht.
    Wie auch ale-x-treme, bin auch ich der Meinung, dass Portalcovers keine Knuckleweights sind.
    Ich brauch bei meinem weder das Eine noch das Andere. Und die ultimative "Wunderwaffe" ist es auch nicht (siehe ) drum wärs mir auch egal ob sie (die Portalcovers und Lenkhebel) "legalisiert" werden würden. Knuckleweights lehne ich aber in der C1/C2 ab.


    PS: Allen frohe Weihnachten!!
    Axial SCX10, SCX10 II, and others
    RCHEADZREUTTE
    Check out my YouTube channel!
    youtube.com/c/hbrcproductions
  • Papamobil schrieb:

    @ale-x-treme: genauso ist es.
    @fruitloop: da Modellbau gegenüber Modellkauf nicht benachteiligt werden sollte, bin ich gegen eine Beschränkung auf "baugleich" oder bestimmte Marken. Gerade knuckle weights könnte man sich auch selber bauen (wenn man meint, dass man dann besser fährt).

    Ich würde an die "Scaler-Ehre" appellieren. In C1 und C2 sollten die Autos echten Autos möglichst gleichen. Es heißt "Austrian Scale Team Series". Da haben knuckle weights nichts verloren. Außer sie sind so dimensioniert, dass sie unter der Felge bleiben und daher kaum sichtbar sind bzw wie Bremsscheiben aussehen. Das gleiche gilt für überdimensionierte Bremshebel. Ein Messingdeckel auf dem Portalgehäuse würde mich unter dem Aspekt hingegen nicht stören.
    Wie man das aber im Regelwerk formulieren soll, weiß ich auch nicht.
    Vielleicht wäre es eine Lösung, alles zu erlauben, aber dafür bei den Scalepunkten Abzüge machen (was dann aber heißen würde, dass man doch wieder genau definieren müsste, wofür es Abzüge gibt).

    Ich bin mir sicher, dass das Orga-Team eine gute Lösung finden wird.

    Frohe Weihnachten :)


    Thema Knuckleweights: Ich bin auch gegen Knuckleweights deshalb hab ich ja geschrieben dass nur Originalteile (welche sich schon ab Werk RTR oder KIT am Auto befinden) gegen Alu oder Messing usw.. getauscht werden dürfen. Diese Teile müssen dann halt Formgleich oder sehr ähnlich sein. Damit meine ich z.B. Diff Abdeckungen oder Abdeckungen an den Portalachsen ...

    Was die Marken betrifft geb ich dir Recht ... das war ein blöder Gedanke von mir :scr:

    So fällt meiner Meinung nach das Thema mit den Knuckleweights komplett weg. In C1 & C2 sollen Knuckleweights oder Ringgewichte und jeglich zusätzlichen Gewichts-Hilfsmittel verboten werden egal ob Kauf oder selbst gebaut.

    Ich finde das Gewicht in den Reifen reichen sollte und wenn nötig auch Beef Tubes. Viele tricksen dann halt auch zusätzlich mit Klebeblei oder Stahlrohren usw.. am Chassis. Finde ich vollkommen unpassend!

    Reifen: Zudem sollte man das Gewicht in den Reifen beschränken. Es ist ein Wahnsinn mit welchem Gewicht manche Fahrer allein schon in den Reifen antreten :crazy: Klar das wenn man schon "überspitzt gesagt" gut einen Kilo in den Reifen hat dass das Auto dann nicht wirklich kippt :lol5:
    LG Marco
  • Fruitloop schrieb:

    Papamobil schrieb:

    @ale-x-treme: genauso ist es.
    @fruitloop: da Modellbau gegenüber Modellkauf nicht benachteiligt werden sollte, bin ich gegen eine Beschränkung auf "baugleich" oder bestimmte Marken. Gerade knuckle weights könnte man sich auch selber bauen (wenn man meint, dass man dann besser fährt).

    Ich würde an die "Scaler-Ehre" appellieren. In C1 und C2 sollten die Autos echten Autos möglichst gleichen. Es heißt "Austrian Scale Team Series". Da haben knuckle weights nichts verloren. Außer sie sind so dimensioniert, dass sie unter der Felge bleiben und daher kaum sichtbar sind bzw wie Bremsscheiben aussehen. Das gleiche gilt für überdimensionierte Bremshebel. Ein Messingdeckel auf dem Portalgehäuse würde mich unter dem Aspekt hingegen nicht stören.
    Wie man das aber im Regelwerk formulieren soll, weiß ich auch nicht.
    Vielleicht wäre es eine Lösung, alles zu erlauben, aber dafür bei den Scalepunkten Abzüge machen (was dann aber heißen würde, dass man doch wieder genau definieren müsste, wofür es Abzüge gibt).

    Ich bin mir sicher, dass das Orga-Team eine gute Lösung finden wird.

    Frohe Weihnachten :)
    Thema Knuckleweights: Ich bin auch gegen Knuckleweights deshalb hab ich ja geschrieben dass nur Originalteile (welche sich schon ab Werk RTR oder KIT am Auto befinden) gegen Alu oder Messing usw.. getauscht werden dürfen. Diese Teile müssen dann halt Formgleich oder sehr ähnlich sein. Damit meine ich z.B. Diff Abdeckungen oder Abdeckungen an den Portalachsen ...

    Was die Marken betrifft geb ich dir Recht ... das war ein blöder Gedanke von mir :scr:

    So fällt meiner Meinung nach das Thema mit den Knuckleweights komplett weg. In C1 & C2 sollen Knuckleweights oder Ringgewichte und jeglich zusätzlichen Gewichts-Hilfsmittel verboten werden egal ob Kauf oder selbst gebaut.

    Ich finde das Gewicht in den Reifen reichen sollte und wenn nötig auch Beef Tubes. Viele tricksen dann halt auch zusätzlich mit Klebeblei oder Stahlrohren usw.. am Chassis. Finde ich vollkommen unpassend!

    Reifen: Zudem sollte man das Gewicht in den Reifen beschränken. Es ist ein Wahnsinn mit welchem Gewicht manche Fahrer allein schon in den Reifen antreten :crazy: Klar das wenn man schon "überspitzt gesagt" gut einen Kilo in den Reifen hat dass das Auto dann nicht wirklich kippt :lol5:
    Da were dann wie von HB RC schon angesprochen wurde ein maximal Gewicht des Chassis samt Reifen festzulegen eine gute Lösung
    (Nur Chassi samt Reifen ohne Karo damit kein Nachteil für Leute entsteht die Hardbodys oder viele Scaleteile fahren wollen).
    So were das Thema Gewicht in den Reifen bzw im oder am Auto geregelt und leicht zu Kontrollieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Basher13 ()

  • Maximalgewicht ist doch Quatsch.

    Es gibt so viele verschiedene Chassis, das funktioniert nicht.
    Ich könnte mir in meinem kleinen CMX die Reifen mit Blei ausgiessen und wäre immer noch leichter als ein zb ein Standard RCModelex oder ein RC4WD LWB.

    Gewicht wird überbewertet, viel mehr kommt´s doch auf die Erfahrung jedes einzelnen an :D

    - keine Knuckleweights in C1 und C2
    - für die C1 würd ich noch vorschlagen: Inneneinrichtung und Fahrerfigur

    lg
  • Basher13 schrieb:

    Da were dann wie von HB RC schon angesprochen wurde ein maximal Gewicht des Chassis samt Reifen festzulegen eine gute Lösung(Nur Chassi samt Reifen ohne Karo damit kein Nachteil für Leute entsteht die Hardbodys oder viele Scaleteile fahren wollen).
    So were das Thema Gewicht in den Reifen bzw im oder am Auto geregelt und leicht zu Kontrollieren.
    Das wir so leider nicht gehen, was ist dann mit Tubern, so wie mein Blue Evil, da kannst die Karo ned abnehmen.

    Wir werden eine Lösung finden!
    mfg›gery


    Team Driver:   Pro-Line Racing  •  Crazy Crawler  •  Crawlerkeller  •  rcMart.com  •  Team Stonerocker Austria  •  Gery's Modellbaublog
  • HB RC schrieb:

    "...winden nur von Fahrzeugen benützt werden dürfen, die sie brauchen..."
    - check ich grad nicht was du meinst :scr:

    Ich hätte meine Winde schon oft gebraucht, machte es aber nicht, weil es dafür Strafpunkte gibt !
    Ich glaube den meisten von uns geht es genauso. Statt dessen werden die Fahrzeuge mit Seilen zusammengehängt und oft in kürzester Zeit durch die Tore geschliffen.

    Vielleicht könnte man einige Frei-Windeneinsätze pro Sektion erlauben, wobei es keine Strafpunkte gibt. Könnte man mit der Schwere des Geländes/der Sektion abhängig machen. Und den Windenanker bzw Haken nur an natürlichen Geländepunkten wie Steine, Wurzeln, Boden, etc. einsetzen (nicht an Schnürsenkeln oder in der Hand halten und ähnliches). Ganz freigeben würde ich die Windeneinsätze nicht - würde dann vermutlich ausufern :S

    Dafür dürfen dann zb. nicht mehr als zwei Autos gleichzeitig am Abschleppseil zusammenzuhängen (ausgenommen bei Sicherungen gegen abrutschen, umstürzen, etc...).

    Ich glaube, dass die Rennen dadurch spannender werden. Viele haben tolle Winden verbaut, die leider fast nie verwendet werden - was ja eigentlich schade ist, den die machen ja besonders viel Spaß :thumbup:

    lg
  • Da hast du Recht. War eigentlich als Spaß gemeint (nur ein schlecht getuntes auto braucht eine winde ;) ), aber das find ich echt eine gute Idee! Ich würd cool finden, wenn es trotz teambewerb zusätzlich eine Solo-stage oder so geben würde, die dann zu der restlichen rennzeit des Teams addiert wird...dort lohnt es sich dass man tatsächlich eine winde hat...
    Axial SCX10, SCX10 II, and others
    RCHEADZREUTTE
    Check out my YouTube channel!
    youtube.com/c/hbrcproductions

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HB RC ()

  • Tuning für ASTS 2018

    Haha garned mitbekommen wie es hier abgeht..... cool, da klink ich mich gern ein und als Teil der Orga mein kurzer Senf dazu.

    Die C1 muss scale bleiben und daher keine angeschraubten, angeklebte, schwebende oder sonstigen Knuckleweights. Schwere Achsrohre in den Plastikachsen sind ok. Wenn knuckles in realistischer Form aus Messing oder Stahl sind sollten diese lackiert werden/sein.

    C2 ist eine sehr breit aufgestellte Klasse mit sehr vielen verschiedenen Marken, Aufbauten und Arten von Fahrzeugen. Von Stock bis Highend fährt eigentlich alles hier mit. Jeder der nicht Superscalig (c1) oder super highend (c3) baut.
    Trotzdem sind in dieser Klasse Fahrzeuge dabei die sehr nah an c1 und oder c3 sind!
    Da sowieso in ausgelosten Teams gefahren wird mischt es sich recht gut durch und übers Jahr gesehen ist das auch recht fair was am Ende auf der Ergebnisliste steht.
    Wenig verbieten/viel Erlauben = viel Spaß


    C3: Tobt euch aus und lasst die Geldbörse oder die Fräse rauchen. Beinahe alles erlaubt und es soll auch bewusst ein Wettrüsten sein um die heimische scalecrawler Szene auch International interessant zu halten. (Vorallem USA, da wo unser Hobby ja quasi herkommt) ausgenommen Eurotruckporn, das können nur wir

    Guten Flutsch ins neue Jahr und auf eine geile Saison 2018
  • trialpsycho schrieb:

    ...


    Die C1 muss scale bleiben und daher keine angeschraubten, angeklebte, schwebende oder sonstigen Knuckleweights. Schwere Achsrohre in den Plastikachsen sind ok. Wenn knuckles in realistischer Form aus Messing oder Stahl sind sollten diese lackiert werden/sein.
    .....

    Wenig verbieten/viel Erlauben = viel Spaß :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    C3: Tobt euch aus und lasst die Geldbörse oder die Fräse rauchen. Beinahe alles erlaubt und es soll auch bewusst ein Wettrüsten sein um die heimische scalecrawler Szene auch International interessant zu halten. (Vorallem USA, da wo unser Hobby ja quasi herkommt) ausgenommen Eurotruckporn, das können nur wir

    Guten Flutsch ins neue Jahr und auf eine geile Saison 2018 :tumbsup:
    Was iss dann mit solchen Achsen :


    oder die Achsen bei denen das Gehäuse aus Stahl iss ?

    Sind die in den Klassen C1 und C2 erlaubt ?

    Einen Guten und knitterfreien Rutsch ins 2018 ! :mrgreen:
    :rock: Grüssle Martin :rock: , msc-asbach.com , freestyle-trial.de
    Anti RC4WD Käufer und Anti-Winch Driver :bou:

    8) 2.2er Driver of the Day G6 Erzberg 2015 / 2016 8)
  • Also meine Aluachsen wiegen 505g und vergleichbare Kunststoffachsen wiegen etwa 250g.

    Achsen mit Stahlgehäuse sind noch schwerer (ca.800g).

    Diese sind erlaubt. :thumbup:

    Und Ihr diskutiert wegen Messinggewichte die 40 - 50g bringen sollen ? ?(
    :rock: Grüssle Martin :rock: , msc-asbach.com , freestyle-trial.de
    Anti RC4WD Käufer und Anti-Winch Driver :bou:

    8) 2.2er Driver of the Day G6 Erzberg 2015 / 2016 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von netz-wrangler ()

  • Tuning für ASTS 2018

    netz-wrangler schrieb:

    Also meine Aluachsen wiegen 505g und vergleichbare Kunststoffachsen wiegen etwa 250g.

    Achsen mit Stahlgehäuse sind noch schwerer (ca.800g).

    Diese sind erlaubt. :thumbup:

    Und Ihr diskutiert wegen Messinggewichte die 40 - 50g bringen sollen ? ?(


    Es geht aus meiner Sicht nicht ums Gewicht sondern ums aussehen. Knuckleweights haben einfach optisch nix verloren in der C1.

    Lg
Powered by Gery's Modellbaublog