Ankündigung ASTS 2018 C1/C2 erlaubte Teile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ASTS 2018 C1/C2 erlaubte Teile

      Hallo!
      Wir haben jetzt schon einige Ideen gesammelt und uns eure Meinungen dazu durchgelesen. Miteinander sind wir auf die Lösung gekommen, dass es am verständlichsten ist, wenn wir eine Liste machen mit Teilen, die 2018 erlaubt sind und welche nicht.

      Die Liste kann natürlich nie vollständig sein, daher schickt uns bitte Fotos von den Teilen, bei denen ihr euch unsicher seid. Vor einem Lauf kann man das leichter klären als vor Ort in der Früh.

      Prinzipiell sind Knuckleweights in der C1 und C2 verboten. Wir wollen auch "zu gute" Autos in diesen Klassen aus folgendem Grund vermeiden:
      Je unterschiedlicher die Autos in einer Klasse sind, desto weniger Spaß macht sie allen. Jemand mit einem super Auto wird sich mit einem Anfänger ärgern, weil er weiß wie leicht die Sektion mit seinem eigenen Auto ist und der Anfänger wird verzweifeln, weil er zusätzlich zum ersten Event ein viel schlechteres Auto hat.
      Deshalb bitte alle ambitionierten Leute und guten Autos in die C3.

      Zu Messingteilen: Bitte lackiert die Teile irgendwie unauffällig, so dass die Messingteile nicht golden herausleuchten. Alle Teile, die wir auf unserer Liste haben gelten nur, wenn sie unauffällig lackiert sind. Auf Eventfotos schaut das einfach nicht gut aus.

      Link zum PDF:

      dropbox.com/sh/xi9lvii32rrgw33…0Yh1GyP4h8UomVoWSpha?dl=0

      Axialfest 2015 Ultra 1.9' #2 I ASTS C3 2016 + 2017 #1 I 12h Fix 2017 Erzberg #2 + USA #1
      Teamdriver: RC4WD, Castle Creations
    • Möglicherweise liege ich falsch, aber wenn diese Teile in C1 und C2 erlaubt werden/sind, dann kann man auch gleich mit einem Lexandeckel in C1 fahren.
      Denn der Scalefaktor, auf den ja immer sehr viel Wert gelegt wird, geht mit diesen Teilen Richtung Null.
      Man möge mich korrigieren .....
      :greenevil: Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten :greenevil:
    • werna75 schrieb:

      Möglicherweise liege ich falsch, aber wenn diese Teile in C1 und C2 erlaubt werden/sind, dann kann man auch gleich mit einem Lexandeckel in C1 fahren.
      Denn der Scalefaktor, auf den ja immer sehr viel Wert gelegt wird, geht mit diesen Teilen Richtung Null.
      Man möge mich korrigieren .....
      was meinst im speziellen? Die List existiert ja um unscaliges zu verbieten - siehe auch einfärben notwendig!
      Team RC4WD - Team Tekin Racing - Team Stonerockers Austria
    • Ich finde die ganze Diskussion um erlaubte und nicht erlaubte Teile für blöd.
      Bis jetzt hat es ja auch gereicht mit etwas Gewicht in den Reifen und evtl. Beeftubes in den Achsen.
      Woher auf einmal der Gewichtewahnsinn herkommt, ist mir ein Rätsel.
      und Zusatzgewichte sind m.M. nach überflüssig in den Klassen C1 und C2 ( außer o.g.).
      Mein C2-Fahrzeug für 2018 hat fahrfertig mit Akku 2500g, wenn ich mitfahren kann mit den Schwergewichten, dann ist es gut,
      wenn nicht, dann werde ich trotzdem meinen Spaß am Fahren haben .....
      :greenevil: Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten :greenevil:
    • ASTS 2018 C1/C2 erlaubte Teile

      werna75 schrieb:

      Ich finde die ganze Diskussion um erlaubte und nicht erlaubte Teile für blöd.
      Bis jetzt hat es ja auch gereicht mit etwas Gewicht in den Reifen und evtl. Beeftubes in den Achsen.
      Woher auf einmal der Gewichtewahnsinn herkommt, ist mir ein Rätsel.
      und Zusatzgewichte sind m.M. nach überflüssig in den Klassen C1 und C2 ( außer o.g.).
      Mein C2-Fahrzeug für 2018 hat fahrfertig mit Akku 2500g, wenn ich mitfahren kann mit den Schwergewichten, dann ist es gut,
      wenn nicht, dann werde ich trotzdem meinen Spaß am Fahren haben .....


      Werner du hast Recht! Absolut überflüssig aber es wird immer weiter entwickelt und wenn ma die Szene seit 2009 anschaut was so alles gibt ist das nunmal so.

      Glaube es ist überall so nicht nur bei uns. Es wird entwickelt jnd getüftelt und das ist auch gut so.

      Es gibt viele Teile und die sollten auch großteils Erlaubt werden und daher der Kompromiss mit dem Einfärben.

      Lg
    • werna75 schrieb:

      Ich finde die ganze Diskussion um erlaubte und nicht erlaubte Teile für blöd.
      Bis jetzt hat es ja auch gereicht mit etwas Gewicht in den Reifen und evtl. Beeftubes in den Achsen.
      Woher auf einmal der Gewichtewahnsinn herkommt, ist mir ein Rätsel.
      und Zusatzgewichte sind m.M. nach überflüssig in den Klassen C1 und C2 ( außer o.g.).
      Mein C2-Fahrzeug für 2018 hat fahrfertig mit Akku 2500g, wenn ich mitfahren kann mit den Schwergewichten, dann ist es gut,
      wenn nicht, dann werde ich trotzdem meinen Spaß am Fahren haben .....
      Hy Werner!
      Ich finde das Gewicht deines ASTS Boliden für 2018 Großartig !!
      Im Vergleich wiegt mein TRX4 ohne Deckel mit Plastikfelgen ohne Akku und Jegliches Gewicht am Auto schon 2550g, mit dem Defender Body komplett schon 3580g.
      Beeftubes sind für mein Modell nicht verfügbar und soviel Gewicht in den Rädern um so nen Defender Body auszugleichen will ich meinem Antriebsstrang bei Gott nicht antun, deshalb bin ich auf
      Zusatzgewichte aller Portalcover,C-Hubs und Lenkhebel angewiesen.
      Aber um zu verhindern das das ganze Gewichtsmässig eskaliert finde ich es gut das besprochen wird das Zulässig ist und was nicht, und was Scalemässig absolut nicht Vertretbar ist.
      Das Färben der Teile für einen Scaligen Auftritt finde ich ne gute sache, mir Persönlich gefällt der Messingglanz unterm Auto auch nicht deshalb sind alle meine Teile geschwärzt um die optik so gut wie möglich zu erhalten.
    • Sehe ich auch so, wenn du das beste Auto hast und keinen Skill, wird das auto trotzdem am Hang runterkugeln, auch wenn du 1kg gewichte drinnen hast, der kugelt halt weiter grin-squared .
      mfg›gery


      Team Driver:   Pro-Line Racing  •  Crazy Crawler  •  Crawlerkeller  •  rcMart.com  •  Team Stonerocker Austria  •  Gery's Modellbaublog
    • Hi

      when will there be an event calendar?

      thx Leo

      Axial Yeti STT, Axial RR10 Bomber, Red JK, '53 Dodge M37,
      SCX10 Mercedes G, Jeep Wrangler, VP Jeep G6 Falken
      Vaterra Pajero long, D90 Adventure, Tamiya Pajero
      MST Jeep, GRT05, TT Subaru, Crossrc HC4,

      - HRCCT TEAM DRIVER - RC4WD TEAM DRIVER - CRAZY-CRAWLER TEAM DRIVER - CRAWLERKELLER TEAM DRIVER -
    • hi

      keine answer? :(

      Axial Yeti STT, Axial RR10 Bomber, Red JK, '53 Dodge M37,
      SCX10 Mercedes G, Jeep Wrangler, VP Jeep G6 Falken
      Vaterra Pajero long, D90 Adventure, Tamiya Pajero
      MST Jeep, GRT05, TT Subaru, Crossrc HC4,

      - HRCCT TEAM DRIVER - RC4WD TEAM DRIVER - CRAZY-CRAWLER TEAM DRIVER - CRAWLERKELLER TEAM DRIVER -
    • Hallo zusammen,

      Es ist sehr informativ was sich so alles in den letzten Jahren getan hat.
      Einerseits ist es toll was es schon alles am Markt gibt für die Scaler - andererseits finde ich es traurig was aus dem ASTS geworden ist.
      Ich war bei der Gründung des ASTS dabei und bei den Veranstaltungen natürlich auch - bis zu meiner Hobby Pause.
      Ich will hier jetzt natürlich nicht herum motzen, aber ich finde mit dem ganzen...was darf man und was darf man nicht, geht der eigentliche ASTS verloren.
      ASTS wurde damals gegründet, um Scale/Trail Begeisterte zusammenzubringen, Erfahrungen auszutauschen, zeigen was man aus dem jeweiligen Fahrzeug gemacht hat und das ganze in einem offenen Wettbewerb zu präsentieren. Klassenaufteilung finde ich im Prinzip nicht schlecht - doch 2 würden reichen.
      Eine Klasse für die "Modifizierten" Fahrzeuge (offene Klasse) und eine für die Scaler, die ihre Fahrzeuge dme Original nachempfinden.
      Gewichte haben wir damals auch schon verwendet um den Schwerpunkt nach unten zu bekommen....aber wie und wieviel jeder draufgepackt hat, hat keinen interessiert, denn was gezählt hat war einfach die Herausforderung, ob man den Parcour schafft.
      Ich finde persönlich, das es sehr viele Neu Einsteiger abschreckt, auf was man alles achten muss - und ihr wisst selber alle - jeder hat mal Angefangen und billig ist das Equipment ja nicht gerade....
      Wäre es nicht im Sinne der Scale Gemeinde den ASTS auch wieder "Anfänger freundlicher" zu machen?

      Ich weiss noch den ersten Erzberg ASTS...da ist alles gefahren was irgendwie Räder hatte und es war für alle ein wirklich tolles und lustiges Event. Vor allem hat man dann gewusst, was man an seinem Fahrzeug noch verändern kann, um es besser zu machen....

      Wie gesagt - kein motzen, sondern freie Gedanken

      In diesen Sinne
      LG
      Fly
      LG
      Chris

      "Runter kommen sie alle"

      Garage:
      AXIAL SCX10 II Grand Cherokee
      Losi 1:36 Beetle
      Star Wars x Wing Drohne (Propel)
      Drohne (Revell) Type unbekannt - Outdoor mit HD Cam
    • Servus Fly,

      Das Regelwerk zur ASTS ist schön schlank und recht simpel.
      Du kaufst dir ein RTR-Fahrzeug und fährst in der C2 mit.
      Die paar Scale-Teile laut Reglement sind bei den meisten Modellen schon fix dabei - also wie soll es denn noch anfängerfreundlicher werden ???

      Bei den vielen Anmeldungen zur ASTS, insbesonders in Retz letztes Jahr, stieß die Orga schon beinahe an ihre Grenzen und es war kurzzeitig ein Anmeldestop - ich glaube nicht, dass es an Neueinsteigern fehlt, ganz im Gegenteil :thumbsup:

      lg
      Cris
    • FlyingDutchman schrieb:

      Hallo zusammen,

      Es ist sehr informativ was sich so alles in den letzten Jahren getan hat.
      Einerseits ist es toll was es schon alles am Markt gibt für die Scaler - andererseits finde ich es traurig was aus dem ASTS geworden ist.
      Ich war bei der Gründung des ASTS dabei und bei den Veranstaltungen natürlich auch - bis zu meiner Hobby Pause.
      Ich will hier jetzt natürlich nicht herum motzen, aber ich finde mit dem ganzen...was darf man und was darf man nicht, geht der eigentliche ASTS verloren.
      ASTS wurde damals gegründet, um Scale/Trail Begeisterte zusammenzubringen, Erfahrungen auszutauschen, zeigen was man aus dem jeweiligen Fahrzeug gemacht hat und das ganze in einem offenen Wettbewerb zu präsentieren. Klassenaufteilung finde ich im Prinzip nicht schlecht - doch 2 würden reichen.
      Eine Klasse für die "Modifizierten" Fahrzeuge (offene Klasse) und eine für die Scaler, die ihre Fahrzeuge dme Original nachempfinden.
      Gewichte haben wir damals auch schon verwendet um den Schwerpunkt nach unten zu bekommen....aber wie und wieviel jeder draufgepackt hat, hat keinen interessiert, denn was gezählt hat war einfach die Herausforderung, ob man den Parcour schafft.
      Ich finde persönlich, das es sehr viele Neu Einsteiger abschreckt, auf was man alles achten muss - und ihr wisst selber alle - jeder hat mal Angefangen und billig ist das Equipment ja nicht gerade....
      Wäre es nicht im Sinne der Scale Gemeinde den ASTS auch wieder "Anfänger freundlicher" zu machen?

      Ich weiss noch den ersten Erzberg ASTS...da ist alles gefahren was irgendwie Räder hatte und es war für alle ein wirklich tolles und lustiges Event. Vor allem hat man dann gewusst, was man an seinem Fahrzeug noch verändern kann, um es besser zu machen....

      Wie gesagt - kein motzen, sondern freie Gedanken

      In diesen Sinne
      LG
      Fly
      Hallo Chris! Ich steh hinter Deinen freien Gedanken :tumbsup: Und ja, der erst ASTS WAR LEGENDÄR. Mir ist das ganze ja, nein, vielleicht auch irgendwie
      Zuviel. Vielleicht bin ich schon zu alt oder so? Aber freu mich, das Du wieder dabei bist. Bei was auch immer. LG und :rock:
      Wenn´s nicht rockt, ist´s für´n Arsch!! :rock:
    • Es is hald was anderes ob das Gruppenfoto so ausschaut:
      ASTS 2011


      Oder so:


      Wir sind von 4 Sektionen auf denen beide Klassen miteinander fahren zu 12 Sektionen für drei Klassen gekommen, weil so viele Leute und Autos einfach Platz brauchen.

      Ich glaub die ASTS hat sich gut entwickelt

      Axialfest 2015 Ultra 1.9' #2 I ASTS C3 2016 + 2017 #1 I 12h Fix 2017 Erzberg #2 + USA #1
      Teamdriver: RC4WD, Castle Creations
    • Sorry das fällt für mich unter "jammern" - "Früher war alles besser".
      Für mich hat sich im Lauf der Zeit nix am Charme der ASTS geändert, außer das die Arbeit mehr geworden ist.

      Es gibt aus meiner Sicht keine Alternative, au?er man beschränkt die Starterzahl.
      mfg›gery


      Team Driver:   Pro-Line Racing  •  Crazy Crawler  •  Crawlerkeller  •  rcMart.com  •  Team Stonerocker Austria  •  Gery's Modellbaublog
    Powered by Gery's Modellbaublog