Schwarzfuss auf CMX

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • also bei mir funzt die bremse mit den jumper recht gut die hält sogar meinen eher schwereren wraith!!! Nur ist mir hald der motor bei der dritten fahrt abgebrannt.

      Jetz hab ich den regler mit an 27t Robitronic motor auf 3s im wraith!
      IF IN DOUBT, FLATOUT!!

      Axial Scx10 Mercedes G(erät) C2
      Axial Scx10 Cherokee Xj U4RC
    • Soooo, weiter geht es:

      Am Samstag habe ich einmal mit anderen Reifengrößen herumprobiert...
      Ich habe die original CC01 Felgen/Reifen (entsprechen im Durchmesser in etwa den RC4WD M.T. Baja MTZ) drunter geschnallt...
      was von der Seite her gut aussah, hat aber leider die Spur wieder massiv verbreitert... also wieder nix.
      Auch die 1.55er Landy-Felgen haben zu viel Offset!
      Also bleibt es vorerst bei den Reifen mit den Humvee-Felgen.

      Hier einmal ein Größenvergleich mit meinem (weitgehend bekannten) Lux:


      Ich bin schon gespannt wie sich das im Gelände auswirkt :scr:

      Mit ein wenig Glück habe ich in der Buch auch noch einen ALTEN Grill geschossen - kam aus USA -
      Bemerkenswert:
      USA-Wien 5 Tage
      Wien-Wien durch den Zoll: 28 Tage


      Mal sehen welcher dann wirklich dran kommt - ich habe Vorbilder mit beiden Varianten gefunden.

      Da ich in das Fahrzeug - weil ja eh so viel Platz ist - auch noch INNEN eine Winde verbauen möchte
      (Ich bin nur einmal einen ASTS Lauf ohne Winde gefahren - mache ich nie Wieder habe ich mir damals geschworen)
      musste jetzt die Akkuhalterung verlegt werden:


      Da sollte sich auch noch so etwas wie eine Inneneinrichtung ausgehen... aber das kommt erst später.
      ...
    • @Cowboy74:
      Danke für die Info

      @ All:
      ...
      Nun zum Heck:
      Ich möchte eine Klappbare Heckklappe haben - mit der "Originaltechnik" (ist eh simpel genug)
      Und durch die geänderte Akkuposition musste ich mich von einem anderen Gedanken verabschieden
      Akkuwechsel durch eine zu öffnende Motorhaube ohne Abnahme der Karo...
      Wäre vermutlich zu einfach für mich gewesen... also neue Überlegung.
      Ursprünglicher Beginn der Heck-Unter-Konstruktion:

      Vorteil wäre gewesen, dass das gesamte Heck eine gerade Unterseite hat - und nichts zum hängen bleiben heraus steht.
      Aber das fällt eben unter "leider nicht" :doo:
      Also wieder ans Werk - wie tausche ich den Akku mit möglichst wenig Aufwand...
      Meine Lösung ist ein Heck Scharnier damit ich die ganze Karo anheben kann -
      und die Heckklappe ist auch schon ausgeschnitten:

      So, mehr ist sich gestern nicht ausgegangen - jetzt muss ich diese Konstruktion einmal an das Chassis anpassen,
      und mir dann die Frontmontage überlegen - eben mit Winde und einfachem Öffnungsmechanismus für den Akkuwechsel.
      Für die Heckklappe muss ich noch Material besorgen... das wird dann das nächste, das am Plan in die Realität gehoben wird.
      Die Frontmontage passiert erst danach, damit alles verwindungsfrei passt.

      Liebe Grüße
      Martin
    • Eine Frage an die Metallurgen unter Euch -
      für die Heckklappe muss ich Stahldraht durch ein Rohr führen - was ist besser geeignet Alu oder Messing-
      Das Rohr wird flächig unten an die Heckklappe geklebt, Stabilität ist also in dem Fall nicht die Herausforderung,
      es geht vor allem darum, welche Metalls sich gegenseitig weniger Schaden zufügen.
      Danke!

      LG
      Martin
    • neon-freak wrote:

      Kommt drauf an ob Abnutzung oder Korrosion bei dir Schaden anrichtet. Alu ist weicher, Messing kann leichter korrodieren. Ich glaub, dass es egal is ;)
      Danke!
      Vermutlich wird Ungeschicklichkeit - fallen lassen - den größten Schaden anrichten - oder aber auch fahrerisches Unvermögen...

      Wenn es egal ist, dann nehme ich Alu - das sieht besser aus, wenn ein Kratzer im Lack ist.
      LG
      Martin
    • Dass da was durchmodert glaub ich auch nicht, kannst ja die Achse ordentlich im Rohr einfetten. Materialwahl: nimm was du hast.
      Ich nehm am Liebsten Gewindestangen, die sind eh schon verzinkt und somit korossionsgeschützt.
      cheers

      Martin

      Wraitcho - Oldskool Bronco bodied and narrowed
      SCX10 - Dodge RAMcrawler A.S.T.S.-Dauerbaustelle
      Phantom3
    • Danke Martin!
      Das mit dem Einfetten ist klar, das mit der Gewindestange in dem Fall eher nicht machbar - außer Du kannst mir so eine Gewindestange M1 besorgen -
      allerdings hätte ich dabei angst, dass sie durch die Nuten des Gewindes in der Biegung eher bricht.
      Ich verwende Federstahldraht mit 1mm Durchmesser in einem Alurohr mit 1,3mm innen und 2mm außen.

      LG
      Martin
    Powered by Gery's Modellbaublog