Schwarzfuss auf CMX

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schwarzfuss auf CMX

      Hallo Gemeinde!

      Ich möchte meinen roten Hilux in Rente schicken - er hat brav 3 Jahre ASTS überstanden und darf daher nach einer Restaurierung
      (vermutlich 2018) in Ruhe ein Scaler für Wanderungen und Videos werden.

      ALSO:
      Ja, auch ich... habe die Gunst der Stunde bei Kaihobbies genutzt und zugeschlagen.
      Weil ich ja nichts zum Basteln habe :D :D :D :doo:
      musste ich mir schnell ein neues Projekt suchen.
      Ich habe brav die Anleitung studiert, und habe daher schon rechtzeitig eine Garnitur Kugellager bei Modellsport Böhm bestellt...

      Und dann begann das Warten.

      Letzten Donnerstag war es dann so weit und nach einem anstrengenden Arbeitstag stand das Paket bei uns daheim.

      Seit dem bin ich ca. 50x vorbei gegangen - jedes Mal mit dem Stossgebet "Herr gib mir Geduld - aber rasch!", denn der Plans sagte,
      dass ich mir den Bau (weil wir viel unterwegs sind) bis nach die Feiertage warte.

      Aber heute wurde ich nicht erhört...




      Der Erste Eindruck:

      Das Paket ist kein - sehr klein - OK, es ist keine Karo dabei - ich habe das Set mit Motor und Regler bestellt - vor allem deshalb weil
      das Set ohne schon aus war - und der Preisunterschied nicht so dramatisch ist.
      Es ist alles sauber verpackt die Beutel durchnummeriert.

      erstmal die Reifen befummeln...
      Sie sind weich - gefühlsmäßig nicht weit weg von RC4WD - aber das wird sich weisen.


      Sie sind klein - sehr klein:


      Also - los geht's...
      Was mir auffällt:
      Die Felgen sind extra leicht... mal sehen ob das gut oder schlecht ist
      Der Kunststoff greift sich gut an - eher auf der kompakten Seite.
      Die Schrauben sitzen sehr gut, der Kunststoff gibt einen guten Druckpunkt zurück.
      Die Madenschrauben der Links drehen sich gleichmäßig ein - auch wenn man gleichzeitig an den beiden Augen dreht -
      für mich auch ein Hinweis, dass der Kunststoff qualitativ hochwertig ist.

      Was mir besonders gefällt:
      Die Schrauben sind nach Größe separat verpackt!!!
      Das ist sehr bequem!


      Was mich besonders erheitert:
      die 1:1 Abbildungen in der Anleitung

      Vermutlich sind nur die Angezeichneten Spalten wirklich 1:1
      Ach ja, ich habe da keinen Spalt im Lenkgestänge weil ich eine Distanzhülse der Links zweckentfremdet habe -
      weil ich ohnehin den kurzen Radstand baue.

      Innerhalb von 2 1/2 Stunden sah das ganze dann so aus:


      Damit belasse ich es derzeit einmal - mal sehen wie mein Gebet morgen erhört wird...
    • Da bin ich dann schon wieder angefressen, ich hätt auch gern die gelochten anstatt der doofen unimog landies verschnitt felgen ghabt! :cursing:
      IF IN DOUBT, FLATOUT!!

      Axial Scx10 Mercedes G(erät) C2
      Axial Scx10 Cherokee Xj U4RC
    • Von wegen erhört werden...

      Also, weiter geht´s:

      Das Getriebe beinhaltet Stahlwellen und Kunststoffzahnräder - aber auch diese fühlen sich wertig an.
      Vor lauter Freude am Bauen habe ich vergessen dabei Fotos zu machen... :doo:
      Daher nur ein Foto vom fertigen Getriebe:


      Und im Rahmen verbaut - und ein nettes Detail:


      Nach wie vor passt alles gut zusammen, das Getriebe läuft fein und leise.

      Weiter geht es mit der Vorderachse:
      Diese ist etwas tricky - die Teile müssen in der richtigen Reihenfolge zusammen gesteckt werden... sonst wird das nix.


      Was mir nicht gefällt:
      Keine E-Clips die die Welle außen halten.

      Einschlag wäre sehr OK:
    • Und weiter im Text...
      Die Hinterachse geht wesentlich schneller:

      Die Kardanwellen - ebenfalls Kunststoff wirken wesentlich stabiler als z.B. die RC4WD - aber auch als die Axiial.
      Besonders die Gelenke sehen sehr gut und fein aus - und bewegen sich auch so:

      Und weiter zu den Dämpfern - wieder alles fein sortiert:

      Drei verschieden harte Federn - ich versuche einmal die mittleren:

      Die Dämpfer sind unten im Kolben mit 2 Silikonringen abgedichtet - und an der Kappe sitzt außen am Gewinde ein dünner Gummiring -
      ob sie dicht sind werden wir sehen.
      ...
    • Ein Drama...

      ...wenn sie so schnell auf eigenen Beinen stehen...

      Lenkeinschlag - finde ich am Stand jetzt einmal sehr in Ordnung


      Bis hierher war es ein feines bauen!
      Ich habe bis jetzt keine einzige Schraube überdreht! :thumbsup:
      Als nächstes kommt die Steuerung - da der Empfänger unter dem Akkuschacht
      WASSERDICHT (oder zumindest fast) aber fest verbaut ist, muss ich erst noch einen Empfänger raussuchen.

      Und damit der Titel endlich einen Sinn ergibt:

      Die erste grobe Anprobe:


      Soweit der Bausatz und der Rohbaudeckel.
      Ich finde darauf kann man ausbauen - jetzt beginnt das Tüfteln...

      LG

      Martin
    • Macht sich gut drauf die Karo, hab ich auch noch eine liegen und wäre mein Plan B, machst du auch eine Ladefläche rein?
      Wenn man Tiere nicht essen soll, wieso macht man sie dann aus Fleisch? :D
      I´d rather push a jeep, than drive a land rover . :rock:
    • Ja, das ist der Plan!
      Auch Innenausbau steht da drauf...
      Eine zu öffnende Motorhaube evtl. (zum Akkuwechseln)...
      Ich werde beim Aufbau ein paar Anleihen bei deinen Polystyrol Konstruktionen nehmen.
      Jetzt muss er erst einmal fahren, dann muss der Radstand evtl. noch feingetuned werden (2-3 mm)
      und wenn ich weiß wie ich die Karo an das Chassis klatsche, kann ich mir endgültig Gedanken darum machen.

      LG
      Martin
    • Hallo!

      @ alpenkraxler:
      Lass Dir Zeit, ich habe einfach nur 2 Tage genutzt, weil ich dann wieder wenig Zeit habe - und so wollte ich zumindest einen Bauabschnitt abschließen.

      @ Thomsen:
      Danke für die Bilder - ich habe mir einen originalen alten Blackfoot Deckel organisiert.
      Ich weiß noch nicht genau was ich mache - den Neuen verbasteln und die Schriftzüge dazu selbst schnitzen,
      oder den alten zerschneiden - auf die Gefahr hin ihn zu ruinieren.
      Oder ich baue beide um und verwende einen zum Herreißen und den anderen fürs Scalen.
      Mal sehen...
      Jetzt müssen erst einmal dann beizeiten die ersten Schnitte gemacht werden...

      Mittlerweile ist die Elo verbaut - und er ist die erstem Meter im Wohnzimmer gefahren.
      Fährt sich fein - der Regler ist recht laut - die Reifen greifen sehr gut - und der Wendekreis... Hammer
      (mit dem kurzen Radstand und der auf Anschlag eingestellten Lenkung)
      "Mit dem konnst auf an Bieadeckl umdrahn - auf an hinichen!"

      Eine Ungenauigkeit habe ich auch gefunden - die Akkuschale passt nicht genau auf den Rahmen - also alle 4 Schrauben ein Stück einschrauben, und dann erst anziehen.
      Dann rutscht es auch von selbst in die richtige Position. Ich habe auch versucht die Querträger zu lockern - es hat trotzdem nicht genau gepasst.
      Aber das ist jammern auf hohem Niveau.

      Ich habe dann noch mit diversen Felgen herum probiert - mit RC4WD 1.9er Humvee komme ich noch ein paar mm schmäler -
      das wird einen Versuch wert sein - auch wenn es eine schier endlose Schrauberei ist.

      LG
      Martin
    • trialpsycho wrote:

      Also die Kugellager sehe ich da als Pflichttuning - Lenkgeometrie ist leider auch falsch, inneres Rad sollte weiter einlenken als das Äußere
      Hallo!

      Kugellager fällt nicht unter Tuning sondern Herstellerfehler ausbessern...
      Und der Ackermann ist in dem Fall
      a) nicht so schlimm wie bei anderen
      b) mir bei dem kleinen Wendekreis vollkommen egal.

      LG
      Martin
    • Hallo!

      Nach unserer Deutschland Tournee (3000 km in 11 Tagen) über die Feiertage habe ich den heutigen Tag ein wenig genutzt:
      Radstand hinten über die hinteren Links um 3 mm verlängert - und die Dämpferaufnahmen hinten umgedreht damit die Dämpfer wieder halbwegs gerade stehen.

      Dann habe ich wieder eine neue Karo zerschnitten... und hinten die "Abdeckplatte" von der restlichen Karosserie getrennt.

      Das mit den nicht überstehenden Felgen bekomme ich zwar hinten hin, aber die Karo ist vorne schmäler,
      das habe ich einstweilen keine Idee, wie ich das lösen soll ohne die Karo zu verschandeln:

      Ich habe derzeit die RC4WD Humvee Felgen dran, 16,1 mm positiver Offset - bisher habe ich noch keine Felgen gefunden, mit denen ich noch schmäler werden kann.
      Jedenfalls kommen mir keine Fender dran!
      Dann habe ich noch die Löcher in der Motorhaube begonnen zu verschließen, und jetzt sieht das Ganze einmal so aus:
      Von der Höhe möchte ich in etwa da hin - mal sehen ob sich das schlussendlich mit der Verschränkung ausgeht.


      Liebe Grüße

      Martin
    • Welchen radstand hast du da 242mm ?
      Wenn ja schleift das kabel vom Servo auch bei dir oder hat du hinter dem servo untergelegt.
      Die antriebswellen stehn auch ein bisschen eckig oder hast du da etwas gemacht ?
    • Hallo!

      Ja, das waren 242mm, jetzt 245 mm Radstand.
      Das mit den Antriebswellen ist OK, die laufen trotz des Winkels rund,
      mit den Kabeln muss ich mir auch noch etwas einfallen lassen.
      Ich denke ich kann es mit diesen selbstklebenden Metallklammern von
      Tamiya soweit umlenken, dass es nirgendwo schleift.

      LG
      Martin
    • Meiner leuft auch schon.
      Fazit =
      Bremse geht aber überhaupt keine trotz jumpers.
      Aber im großen und ganzen ist er urig beim fahren.
      Ein paar fehler sind halt noch drinnen, die werden aber sicher auch bald behoben sein.
      Dämpfer könnten zum einstellen sein ( wie beim axial ) und die Federteller gehören angeschaut wegen verlieren .
      Und ersatzteile könnten sie auch ein paar dazugeben (antiebswellen oder gear holder usw)
      Kugellager würde ich mir bei dem Preis erwarten, das die von Grund auf dabei sind sowie gewisse Plastiksachen aus metall.

      Das war eigentlich mal die Zusammenfassung, er steht halt noch im Startloch und es wird sich sicher einiges noch weiterentwickeln.
      Aber im großen und ganzen ein liebes Fahrzeug.
    Powered by Gery's Modellbaublog