Axial scx 10 Power Wagon Tuning Frage

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ja das schaut schon interessant aus.
      Aber, such mal vergleiche auf You tube.
      Da findest echt viel und bei den meisten Videos, wird gezeugt, das die dich sehr weich ist.
      Manche haben auch die cvd und die high clearence eingebaut.
      Ist eine Geschmacks sache.

      Ich mag die bta, persönlich, am liebsten. Hat einen sauberen Einschlag und läßt sich nicht verbiegen.
      Besser Gatsch im Reifen, als Matsch in der Birne!!!
    • @Papamobil - die Dämpfer sind genau so auf der Axial Seite auch abgebildet - mit massiver Vorspannung. Das war früher nicht so, meine Originalen bestehen überhaupt aus zwei Teilen (kleine + große Feder) und da ist (vermutlich wie bei Dir) der obere Federteller auch ganz oben, also auf Null-Vorspannung. Er muss den oberen Federteller am Gewinde so weit runterdrehen sonst sitzt die Feder locker.

      Das Problem mit dem Stecken der Dämpfer nach langem Stehen hatte ich bei den Buggies auch mal - aber nicht weggebracht, dass es am voll ausgefederten Dämpfer liegt kann ich mir aber auch gut vorstellen. Eventuell ist auch der untere Teil des Dämpfers vielleicht zu fest zugeschraubt oder zu wenig Öl im unteren Dämpferteil drinnen dass die Stange dort ein wenig in den Dichtungen pickt. Ist ja RTR - wer weiß wie die Dämpfer da gebaut wurden.

      @ungi - auch ich fahre ohne Öl bzw. nur einige Tropfen - aber dickes Öl damit eine gewisse Dämpfung da ist.
      Wenn Du noch weichere Dämfer hast und noch mehr schrägstellst wird er noch weicher - vielleicht schon zu weich. Die Standardstellung (Dämpfer 90°) ist eigentlich OK, wenn Du die Dämpfer schräger stellst wird die Federung weicher und die Fahrhöhe tiefer. Das Plus an der Schrägstellung ist dass der Reifen einen größeren Weg beim Einfedern durchführen kann, also bekommst mehr Verschränkung - zumindest theoretisch, in der Praxis merke ich da nicht wirklich einen Unterschied. Zu viel Verschränkung und weiche Federung führt dazu das das Fahrzeug in der Schräge viel zu leicht kippt.
      Probier einfach mal ohne Öl mit ein paar Tropfen dickem Öl zu fahren.

      @Kyto72
      Eine interessante Alternative aber das Material ist FR4, ein Glasfaserverbund, quasi jede Elektronik-Leiterplatte ist aus so einem Material gemacht. Die Leiterplatten sind zwar dünner, ca. 1,5mm aber mir wäre das für so eine Anwendung zu fragil da es zwar leicht und stabil ist aber sich Löcher leicht ausreiben wenn man keine eingesetzten Buchsen verwendet. Meine T&F Lenkung ist ziemlich baugleich zu dieser Mechaplus aber aus Metall - da brauch ich mir keine Sorgen machen dass sich da was verbiegt oder ausreibt. Gute Idee (da sie mit Standardteilen auskommt) aber auch nicht meine Wahl...
    • Ob T&F, mechaplus oder crawlster- das sind alles bta (behind the axle) Lenkungen. Deren volles Potential kann man nur mit high clearance knuckles ausschöpfen. Dann ist der Lenkeinschlag des kurveninneren Rades nur durch den Dämpfer begrenzt (den man noch weiter nach innen setzen könnte).
      Mit den original Lenkhebeln wird der Einschlag des kurvenäußeren Rades begrenzt, wenn der Lenkhebel am Achsgehäuse ansteht. Aber eigentlich ist das ausreichend. Das Problem ist ja der geringe Lenkeinschlag des kurveninneren Rades. Den kannst du mit einfachen Mitteln verbessern.
      Das schaut dann so aus (die Lenkhebel entsprechen den Originalen):
      rccrawler.at/index.php?attachm…1f090741d175f19f7e5278f9c
      rccrawler.at/index.php?attachm…1f090741d175f19f7e5278f9c

      Ob die Lenkhebel aus Alu sind oder aus Kunststoff spielt natürlich für den Lenkeinschlag keine Rolle. Alu wird besser halten und grundsätzlich wäre auch hier wieder Gewicht von Vorteil (damit insgesamt der Schwerpunkt tief ist).
      Diese Lösung kostet fast gar nichts - außer Zeit zum basteln - aber das ist ja unser aller Hobby.

      Sonst nimm high clearance knuckles und bau oder kauf dir eine bta Lenkung, wobei die von T&F so wie´s aussieht nicht mehr zu kriegen ist und die von crawlster sich offenbar bewährt hat.

      @Cybergenny: Ja, ich habe hauptsächlich die (alten) zweigeteilten Federn, aber auch einen SCX 10 II mit einer Feder pro Dämpfer. Ich habe auch beim SCX10 II nichts vorgerannt - aber es wäre gut die unteren Federteller mit einem Tropfen Superkleber zu sichern, damit sie nicht hinausfallen.
    • Ich gebs auf. Alle Dämpfer neu gemacht. Komplett zerlegt, O- Ring eingeölt und nicht zu fest angezogen. Zweidrittel mit Öl befühlt.
      Gehen alle super leicht. Nach einer halben Stunde wieder das gleiche, Dämpfer stecken. :ab:

      Werde mir demnächst die BTA holen. Was soll ich alles dazu nehmen? Gibt es einen kompletten Umbausatz?
      Vielleicht kann mir jemand einen Link senden was ich alles brauche. :thumbsup:
      Danke

      Habe mir eine neue Karo geholt. Falls jemand Einen Satz reifen mit Silbernen Felgen abgibt, bitte melden.
      1.9 mit 110mm ca.
      Images
      • 20170517_201304.jpg

        305.17 kB, 1,365×768, viewed 53 times
      • 20170517_201317.jpg

        315.28 kB, 1,365×768, viewed 51 times
      • 20170517_214832.jpg

        303.28 kB, 1,365×768, viewed 49 times

      The post was edited 1 time, last by ungi ().

    Powered by Gery's Modellbaublog