Neuanschaffung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuanschaffung

      Ich möchte mir einen neuen Scale-Crawler anschaffen und habe nicht wirklich Ahnung.
      Er sollte mir gefallen, natürlich aber auch gute Klettereigenschaften aufweisen und es sollte in Richtung Wrangler gehen.
      Es gibt ja sehr viele Angebote am Markt, Traxxas, Axial, usw....
      Könnt ihr mir einen Tipp geben mit welcher Marke ich am besten beraten wäre.
      Bin um jeden Beitrag froh.
    • Also ich fand den traxxas trx4 sport Hammer.
      Out of the Box echt Spitze.
      Der Gmade BOM ist auch echt Spitze.

      Du musst mal selber wissen was du willst.
      Soll er die eierlegende wollmilchsau sein.
      Das gibt es nicht.

      Willst du RTR oder willst ihn aufbauen?
      Willst gleich tunen.
      Soll er mehr schön sein oder böse klettern.
      Bist du im Modellbau komplett neu oder hast du Vorwissen, beruflich oder andere rc Sachen. (Flieger Boote usw).

      Wir können dir nur Ratschläge geben.
      Helfen aber sicher gerne weiter.

      LG Matthias
      Besser Gatsch im Reifen, als Matsch in der Birne!!!
    • o.k. ich fliege mit der Fläche und habe durchaus einiges an Erfahrung.
      Selber aufbauen möchte ich nicht und groß tunen (außer vielleicht optisch) auch nicht.
      Denke am ehesten an ein Komplettset mit Sender.
      Wir fahren nur ein bisschen im Wald und haben uns da ein paar Hindernisse gebaut.
      Ich dachte, es gibt vielleicht Modelle die es nicht bei div. Internethändlern gibt.
    • Ich wüsste jetzt nicht was man nicht so bekommt.

      Also dann würde ich dir den traxxas trx4 Land rover raten. Ausser das du den Servo bald wechseln musst, ist der sehr gut.
      Aber ja der kostet halt schon was.
      Fahren viele. Deko kannst da sehr viel drauf geben.

      Wenn du dann was ändern willst, zb Messing drauf, kannst dich austoben. Da gibt es alles mögliche.
      Besser Gatsch im Reifen, als Matsch in der Birne!!!
    • Wenn es sehr scalig sein soll - mit Hartplastik Karo und so ist der Marlin Crawler von RC4WD das beste Angebot.
      Sollte performance im Vordergrund stehen dann Richtung Traxxas oder Axial Jeep XJ RTR die haben halt alle Lexan Karosserien.
      Team RC4WD - Team Tekin Racing - Team Stonerockers Austria
    • habe den DF-4J XXL Crawler zwar noch nicht gefahren aber bin vor ein paar Tagen im Web auch auf ihn aufmerksam geworden und hab ein wenig Theorie dazu gesurft.
      Der DF-4J is ein wenig schwer einzustufen. Auf der einen Seite sieht er passabel scalig aus, hat aber schwarze Scheiben (und natürlich in der Preisklasse einen Lexandeckel). Also mit scaligem Innenausbau wird´s da schwierig. Vorallem auch weil ich persönlich das Chassis mittig sehr hoch finde und der schwere Akku liegt protzig an oberster Stelle. Diese Chassis Bauform kenn ich nur von Monstertrucks die einfach brachial und hoch sind - aber die nie crawlen sondern nur über Hügel hüpfen oder durch Schlammlöcher tauchen. Und da pappt DF dann eine Defender 110 Karo drauf.
      Oben drauf hat er ja noch den Hartplastik-Dachgepäckträger, wenn der scalig befüllt wird dann schwankt das Ding wie a Omnibus.
      Also ich tu mir da noch schwer den einzustufen wo er eigentlich hingehört aber natürlich - der Preis ist echt OK.

      Positiv überrascht war ich auch dass für das RTR Modell eine Bauanleitung im Web zu finden ist mit richtig guten 3D Zeichnungen, Teilenummern und Ersatz- sowie Tuningteil-Listen. Also da gibt es offensichtlich auch Teile damit man was ausbauen kann und auch Ersatzteile in Europa irgendwo zu kaufen. Es is nämlich schon auch sehr viel Plastik verbaut in dem Ding. Kunststoff ist zwar nicht gleich Kunststoff und der kann auch sehr hochwertig sein - aber an manchen Stellen (nicht an allen) macht sich Metall doch bezahlt - zb. bei Zahnrädern oder Links und Lenkstangen.
      Und es wird mal was kaputt - auch bei teuren Modellen. Wenn ich dann 2 Monate auf Ersatzteile warten muss oder die in Europa gar nicht verfügbar sind is das auch blöd und dann liegt das Ding bald in der Ecke.

      Im YT gibts einige Videos, bei RCBroiler sieht man einiges wie das Modell aufgebaut ist, er macht eine Probefahrt und gibt ein kurzes Fazit. (mehrere Videos). Also vom Fahren her sieht der nicht so übel aus obwohl er hoch ist und Schwerpunkt oben.

      Mir macht eher deine Suchbezeichnung "SCALE-CRAWLER" ein wenig Sorgen. Im Extremfall wiederspricht sich das für mich nämlich etwas.
      Ein SCALER wär für mich ein Fahrzeug welches nicht nur optisch sondern auch unter der Haube und vom Fahrbild und Fahrverhalten einem Echten ähnelt. Und obwohl der Defender sicher ein sehr häufig anzutreffendes 4x4 Offroad Fahrzeug ist so würd ich seine Crawl-Eigenschaften nicht als überdurchschnittlich bewerten - er ist ja auch in 1:1 ein hohes und omnibusfahrmäiges Gefährt mit Kippeffekt. Geschwindigkeit ist eher gering. (Der DF hat einen 60turn Motor)

      Ein CRAWLER wär für mich ein Fahrzeug welches einen sehr sehr niedrigen Schwerpunkt hat, breit gebaut ist und auch genug Power hat um evtl. mal einen kleinen Jump über ein Hindernis zu machen (also kurz einen hohen Wheelspeed). Dazu noch fette Reifen auf 2,2er Felgen und äußerst robust gebaut. Natürlich mit extremen und kraftvollem Lenkeinschlag und ausgewogener Gewichtsverteilung. Er hat auch eine Karosserie, klar, aber die beschränkt sich auf das Notwendigste.

      Wenn ich jetzt einen SCALE-CRAWLER suche - was such ich dann? 50% Crawler, 50% Scaler oder 80% Crawler, 20% Scaler? Von beiden 100% werd ich wohl nicht schaffen - zumindest nicht im unteren Preis-Segment. Und was will ich überhaupt damit machen - über einen 2cm dicken Ast "crawlen" oder eine 70° Steinmauer rauf "scalen"? :)

      Nur mal so ein paar Worte. zum weiterüberlegen was es werden soll...
    • Und das Ding ist abartig groß, wie der Name schon sagt. 300mm breit, wenn ich mich recht erinnere. Damit kann man höchstens in Wald und Flur punkten, auf einem Trail mit allen anderen zusammen wird es wohl schnell eng werden. Dagegen ist der ohnehin schon sehr große Vaterra Ascender ein Mini Wagerl....
      Man(n) gönnt sich ja sonst nix ;o)
      funracer.at
    • Als Anfänger würde ich mir nichts exotisches kaufen.
      Ersten: Ersatzteile. Scx10,Traxxas, Rc4wd Teile hat quasi immer jemand dabei.
      Zweitens: Erfahrung. Keiner kann dir sinnvoll Tipps geben.
      Drittens: Verfügbarkeit. Wenn das Ding in zwei Jahren eingestellt wird ist es unverkäuflich! Scx10, rc4wd und traxxas wird es wohl auch noch die nächsten 15jahre geben. Und die sind immer sehr gut wieder-verkäuflich. Ich würde dir empfehlen den Aufpreis auf ein Modell dieser Hersteller zu investieren!

      (Natürlich gibt es auch weitere Marken die mehr oder weniger Marktanteil haben, aber die drei genannten sind sicher für ersten drei!)
    • Möchte mich da anschliessen. Ich möchte mir zu meinem Vaterra Slickrock noch was neues zulegen.
      Dachte an den Mountain Warrior MC10 der wäre gerade in aktion um 99,- Euro oder
      Reely Freeman. Was meint ihr wer ist der bessere Crawler möchte extrem
      langsam ganz steile Felsen oder Wald rauf und runter fahren ( ein
      Quicrun 1080 ist schonbestellt der soll dann in das neue Fahrzeug, ev.
      noch ein stärkeres Servo wenn nötig). Freue mich auf eure Tips
    • Cybergreeny wrote:

      ...Mir macht eher deine Suchbezeichnung "SCALE-CRAWLER" ein wenig Sorgen. Im Extremfall wiederspricht sich das für mich nämlich etwas.
      Ein SCALER wär für mich ein Fahrzeug welches nicht nur optisch sondern auch unter der Haube und vom Fahrbild und Fahrverhalten einem Echten ähnelt. Und obwohl der Defender sicher ein sehr häufig anzutreffendes 4x4 Offroad Fahrzeug ist so würd ich seine Crawl-Eigenschaften nicht als überdurchschnittlich bewerten - er ist ja auch in 1:1 ein hohes und omnibusfahrmäiges Gefährt mit Kippeffekt. Geschwindigkeit ist eher gering. (Der DF hat einen 60turn Motor)

      Ein CRAWLER wär für mich ein Fahrzeug welches einen sehr sehr niedrigen Schwerpunkt hat, breit gebaut ist und auch genug Power hat um evtl. mal einen kleinen Jump über ein Hindernis zu machen (also kurz einen hohen Wheelspeed). Dazu noch fette Reifen auf 2,2er Felgen und äußerst robust gebaut. Natürlich mit extremen und kraftvollem Lenkeinschlag und ausgewogener Gewichtsverteilung. Er hat auch eine Karosserie, klar, aber die beschränkt sich auf das Notwendigste.

      Wenn ich jetzt einen SCALE-CRAWLER suche - was such ich dann? 50% Crawler, 50% Scaler oder 80% Crawler, 20% Scaler? Von beiden 100% werd ich wohl nicht schaffen - zumindest nicht im unteren Preis-Segment. Und was will ich überhaupt damit machen - über einen 2cm dicken Ast "crawlen" oder eine 70° Steinmauer rauf "scalen"? :)

      Nur mal so ein paar Worte. zum weiterüberlegen was es werden soll...
      bin mir auch mit dem unteren Preissegment nicht ganz sicher ?( - aber aus meiner etwas beschränkten Erfahrung kann ich nur sagen, um € 99,- wird es weder das Eine (steile Felsen / Crawler), noch das Andere Wald rauf und runter / Scaler) halbwegs zufriedenstellend können > wenn man nicht um ein Mehrfaches des Kaufpreises "tuned" = die notwendigsten Änderungen und Ergänzungen vornimmt :/
      have fun,
      paul > rccarmuseum.org
    • @heli_24 und @karofun - ihr sucht doch beide das Gleiche, oder?

      Als Einsteiger würd ich nicht zu den low cost crawlern/scalern oder ganz günstigen Modellen greifen. Momentan ist die volle Boom-Phase in Scale/Crawlern. Jeder Hersteller will hier ein Stück vom Kuchen haben und es kommen immer mehr Modelle am Markt die immer günstiger werden weil kopiert, geklont oder sonst was - Hauptsache billig damit die Kauf-Hemmschwelle sinkt.
      Man darf auch nicht unerwähnt lassen dass der RTR ja bereits voll zusammengebaut kommt. Das ist Arbeit und die kostet natürlich Zeit und dementsprechend auch Geld. Bei einem Kit werden einfach die Einzelteile in Sackerl verschweißt und gut is. Das bedeutet dass durch die Zusammenbaukosten der Rest noch günstiger produziert werden muss um einen akzeptablen Preis zu erzielen. Und in den Fabriken muss auf Menge produziert werden, dh. das wirkt sich nicht positiv auf die Fertigungsqualität aus.

      Der Reely Freemen ist der neueste Nachbau/Klon-Sproß der freien Marktwirtschaft. Ich verfolge dessen Markteinführung da ich mir selbst überlege den als Zweit-Bastelfahrzeug zu kaufen.
      Eine SCX10 1/2 Mischung von Conrad. Achsen sehen aus wie SCX10 II, Mittelgetriebe ist aber vom SCX10 1 - mit anderen Bohrungen. Ob aber die Ersatzteile vom SCX10 1/2 hier wirklich passen wird sich erst demnächst herausstellen bis die ersten Besitzer des Freemen mal welche verbauen.
      Im deutschen crawler Forum berichten schon einige Besitzer darüber.
      Hier einige Highlights / Unterschiede
      - Antriebsritzel 32dp anstatt 48dp,
      - Diffs offensichtlich nicht korrekt geshimmt bzw. Fett teilweise wenig,
      - Getriebe teilweise schwergängig da Ausgänge verspannt montiert.
      - Fahrgeschwindigkeit zum Crawlen zu schnell
      - In einigen YT Videos die vorab bereits aus China kamen war der sehr laut und knackte wenn sich der Motor dreht.

      Kurz gesagt - man müsste den RTR zuerst mal komplett zerlegen und "gscheit" zusammenbauen damit man wirklich Freude daran hat.
      Das geht dann irgendwie ein wenig an der Definition von RTR vorbei, oder?

      Abzuwarten bleibt hier auch die Ersatzteilpolitik vom Freemen. Sind die Bauteile gleich den originalen von Axial hat man eine Fülle an Lieferquellen. Zeigt sich aber dass man die Reely Teile benötigt dann kann es teuer werden. Früher wurde das TL-01 Chassis von Tamiya auch nachgebaut und dessen Reely Ersatzteile waren teurer als die 1:1 baugleichen Tamiya Teile.
      Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff. Im Freundeskreis hatte ich einige Reely Fahrer und die kamen mit dem Ersatzteile kaufen schon fast nicht nach weil deben der Kunststoff nicht so wirklich toll war. Beim Freemen weiß das noch keiner wie das wird.

      Vielleicht würde ich als Anfänger noch 1-2 Monate zuwarten bis es mehr Erfahrungswerte gibt von Leuten die ihn auch als Zweitauto bewerten können und schon Erfahrung im Modellbau haben.
      Aber als mutiger und lernwilliger Anfänger kann ich mich auch bewußt dafür entscheiden damit ich von Beginn an lerne ein Fahrzeug bautechnisch zu optimieren. Das aber nur wenn ich nicht erwarte beim RTR nie wieder was umschrauben zu müssen!

      Die erwähnte Suche in Willhaben oder anderen Gebrauchtwarenplattformen war für mich der Einstieg in die Crawler Szene. Es werden durchaus optimierte oder voll optimierte und eingefahrene Fahrzeuge um leistbares Geld angeboten. Und ein seriöser Verkäufer erklärt einem sicher worauf man sich einläßt. Gerne gibt das Forum zu Angeboten auch sicher seinen Senf dazu.
    • Beim kauf eines RTR free man würd ich sagen ok, weil der wagen zum anfangen gut ist.
      Wenn man aber mehr will und zb die elo tauschen will, dann ist man besser mit einem scx2 roller drann der um die 200 euro kostet

      Ich habe den free man auch hier und die elo getauscht weil er war zu schnell der servo war auch zu schwach.
      Ansonsten hab ich nur das stahl getriebe vom scx10 verbaut was ohne probleme past, eine andere karo gegeben und beadlocks.
      Es passen auch weitere teile vom scx2 aber nicht alles. Ist halt wirklich ein totaler nachbau.
      Den rest habt ihr wahrscheinlich eh schon gelesen was er alles orginal verbaut hat.
    Powered by Gery's Modellbaublog