Neuanschaffung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Crawler Freunde,
      ich bin neu hier und ein "Anfänger" in der Crawler Szene deshalb möchte ich mich kurz vorstellen. Seit meiner Jugendzeit (schon über 30 Jahre) betreibe ich Modellbau (Bausätze), allerdings nicht regelmäßig und nur als Hobby. Meine Autos: Flachbahn - 2x Asso TC3, Tamiya TL-01 usw., Offroad: Tamiya "Blasing-Star", Tamiya "Twin-Detonator", "CC-01 Ford Bronco" und seit gestern einen Free Man vom Conrad (€ 200,--), über den ich Euch gerne meinen ersten Eindruck schildern möchte.
      Ich habe mich seit einigen Wochen mit dem Thema Crawler beschäftigt und auch viel im Internet über die verschiedensten Hersteller und Modelle gelesen. Für mich war wichtig ein Radstand für den man viele Karosserien bekommt - ich liebe Karosserien - und ein preisgünstiges Modell, da ich es nicht "profimäßig" verwende. Lt. meinen Informationen gibt es viele Karosserien für 313 mm Radstand und dass der Free Man angeblich ein Nachbau des Axial SCX 10 ist. Deshalb auch die Entscheidung für den Free Man.
      Ich war sehr positiv überrasch, dass dieses Modell sehr viele Metallteile hat - Achsen, Links … und komplett kugelgelagert ist. Das bin ich bei preisgünstigen Autos nicht gewohnt, habe mir immer extra den Kugellagersatz dazugekauft. Allerdings beim probieren ist mir aufgefallen, dass der Antrieb (Achsen) "kracht". Ich habe heute beide Achsen zerlegt, neu gefettet - war nicht unbedingt notwendig - und eine dünne Beilagscheibe zwischen Achsgetriebeausgang und Antriebswelle gegeben. Geräusch ist weg und läuft sehr gut. Ich glaube, das ist bei jedem originalverpackten Free Man anders, da nicht jeder 100% gleich aufgebaut werden kann.
      Die Querstrebe bei der vorderen Achse habe ich entfernt, da diese beim tiefen einfedern an dem Getriebegehäuse angestoßen ist.
      Mein Fazit: gutes und preisgünstiges Auto, jedoch nicht für Einsteiger sondern eher Leute die schon Autos aus dem Baukasten aufgebaut haben und die sich bei eventuellen Korrekturen und Nacharbeiten auskennen.
      Ich hoffe, dass mein Beitrag vielleicht einigen helfen kann die sich einen Crawler kaufen möchten.
      LG Philipp
    • Servus und willkommen hier im Forum.

      Ja, der Free Man ist ein "Nachbau" des SCX10 II - aber es passen nicht alle Teile zu 100% was aber der ambitionierte Modellbauer sicher hinfeilen kann.
      Das Achsenproblem haben wahrscheinlich alle irgendwie, zumindest gibt es viele Leute die das auch berichten.
      Ich bin jetzt nicht unbedingt ein "C"-Fan aber man bekommt schon viel Auto für wenig Geld. Das holt er sich dann aber wieder bei den Ersatzteilen rein - und genau dieses Konzept mag ich nicht.

      Die Querstrebe vorne (links diagonal nach rechts) nennt man Panhard-Stab und er stabilisiert das Chassis. Beim Free Men ist das etwas komisch, normalerweise wird der Panhard Stab verbaut und dann nur ein oberer Link vorne. Der Free Men hat aber beide obere Links eingebaut, is ein wenig übertrieben, bringt nicht wirklich mehr Stabilität würd ich sagen.
      Wenn Du den Panhard Stab entfernst wird er nicht mehr so stabil laufen, er geht beim Lenken "in die Knie" und versetzt vielleicht ein wenig mehr. Stell Dich mal davor hin und lenke hin und her, müsste eigentlich so sein.
      Probier mal den Panhard Stab ausserhalb seiner Aufnahme zu montieren, also nicht zwischen den zwei kleinen Laschen sondern davor - in Richtung Vorderseite. Geht sicher irgendwie mit ein paar Bastelgriffen. Dadurch kommt der weiter nach vorne und vielleicht streift er dann nicht mehr am Getriebe und Du kannst den ganzen Federweg ausnutzen.

      In Punkto Anfängerauto bin ich selbst ambivalenter Meinung. Auf der Einen Seite - JA - günstiger Einstieg in das Hobby, auf der anderen Seite - NEIN - das Auto braucht erst mal ein paar Umbauten damit es einwandfrei läuft.
      Aber gerade im Crawler Bereich ist ein RTR etwas seltener, es schraubt doch eh jeder herum um sich das Auto so zurecht zu biegen wie es ihm persönlich gefällt. Alleine ist es sicher hart - aber dafür gibts ja ein Forum :)

      Wo düst Du so herum?

      lg, Cybergreeny
    • Hallo Cybergreeny,

      danke für Deine ausführliche Antwort.
      Ich wohne im südlichen Burgenland, bin aber geschäftlich in ganz Österreich unterwegs und kann mein Auto mitnehmen. Da ich neu in dieser Szene bin und auch im Internet keine Cawlerstrecken gefunden habe wollte ich dich fragen ob Du welche kennst. Ich möchte nicht so Steine/Felsen hinauf klettern sondern auf einem Parkour fahren.
      Besten Dank im Voraus und LG
      Philipp
    Powered by Gery's Modellbaublog