Reely Free Men goes Axial SCX10 II Cherokee

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reely Free Men goes Axial SCX10 II Cherokee

      Hallo Gemeinde,

      letztes Jahr habe ich mir aus Neugier einen Reely Free Men geholt, der Preis von € 160 war vertretbar.
      Da sehr viele Diskussionen bzgl Qualität aufkamen habe ich beschlossen ihn upzugraden, Preislimit ist der Neupreis eines Axial SCX10 II Cherokee (400).
      Das Chassis stand jetzt lange bei mir am Schreibtisch da ich noch auf Teile und deren Anpassung gewartet habe.
      Mit dem Budget konnte ich mir einige Upgrades leisten aber seht selbst :).

      Kostenaufstellung:

      € 160 Kaufpreis
      - € 25 Reifen
      - € 25 Karosserie
      _____________________________
      € 110 Zwischensumme

      Upgrades
      + € 80 IOC Inversion of Control
      + € 20 Dämpfer
      + € 60 Karosserie und Lackierung
      + € 40 Stoßstange + Jeep Lichtleiste
      + € 80 Felgen + Reifen
      + € 10 3D Druck Fenders, Interior
      + € 25 TFL Antriebswellen vorne
      + € 5 Radmitnehmer Absima
      _____________________________
      € 430 Summe

      Bilder und ein kurzer Bericht zur Testfahrt folgen

      The post was edited 2 times, last by Bud16 ().

    • Hallo zusammen,

      hier ein kurzes Fazit zur ersten Testfahrt:
      Inversion of Control (IOC) ist Top, sowohl Vor- als auch Rückwärts keine Neigung beim Beschleunigen oder bremsen.
      Grauenhaft sind diese Knochen Gelenke (CVDs) in der Vorderachse, er hüpft herum wie ein Lowrider wenn man komplett einschlägt.
      Bin mit der Original Elektronik gefahren und finde diese recht gut mit dem IOC, kann nicht beurteilen wie es vorher war.
      Als nächstes werden die Links bearbeitet damit diese bündig mit den Kugelköpfen abschließen, neue CVDs sind auch geplant.
      An der Optik wird auch noch etwas gearbeitet, Lampeneinfassung silber, Beleuchtung, etc...
    • Griaß euch,

      Die CVD`s ließen etwas auf sich warten aber als diese vor dem Wochenende da waren ging es dann schnell.
      Nun wurde ein wenig am Fahrwerk optimiert, CVD`s und Linkupgrade.
      Bilder sagen oft mehr als Worte daher meine Frage wo sind den meine Bilder hier hin ? kann Sie nicht mehr sehen.


      Rechts Original und links die 2 angepaßten, (Wulst wurde abgedreht und mit Standschleifer bearbeitet)


      Bei den Links habe ich einfach ein 7mm Messingrohr genommen und über die Original gegeben, Schrumpfschlauch sollte die Differenz vom Innendurchmesser etwas ausgleichen.



      Noch ein Bild von Nachbearbeitung und Montage, nicht so schön aber hoffentlich funktionell.
      Mir gehts bei den Links nicht ums Gewicht sondern ums rutschen, deshalb habe ich auch die Rod Ends leicht angeschliffen.

      Bei der nächsten Testfahrt wird sich weißen ob er noch hoppelt, nun gehts erstmal mit Beleuchtung und Karosserie weiter.
    • New

      Hallo,

      Vielleicht hat mich jemand mit dem Gefährt bei der ASTS Retz gesehen, musste ihn etwas abstauben.
      Der Reely stand eine Zeit lang da ich keine Lust und keine Lösung für das ruckeln bei vollem Lenkeinschlag der Vorderachse hatte.
      Erst kurz vor der letzen ASTS in Retz wurde er wieder reaktiviert und kurzum für das Event umgebaut.

      Ich konnte das Fahrverhalten um einiges verbessern durch bessere Knochengelenke der Firma TFL:


      Links sind die von TFL (keine Anpassung nötig) und rechts die Originalen von Reely welche weitaus mehr Spiel haben


      dazu noch schmale Mitnehmer da die Originalen zu nah anliegen und dann blockieren

      Habe es kurz mit dieser Kombination getestet, schon im Leerlauf ist ein deutlicher Unterschied erkennbar, die Originalen Antriebswellen sehe ich als Minderwertig aber OK für den Normalfahrer.

      Dann hat de Stoßstange vorne noch ein Upgrade erhalten, mit den L Halterungen hat die sich manchmal verschoben.

      Diese Aluplatte habe ich auf die Originalen Löcher der Stoßstange und Halterung beim Auto montiert, somit hält diese umso besser.
      Habe ich so bereits auf meinem anderen Crawler im Einsatz, hält wunderbar und gibt nach durch die Plastikaufnahme.

      Optisch hat sich auch etwas getan, andere Felgen, Frontgläser und die Rückleuchterhalterungen wurden montiert.




      Zum testen habe ich die Hobbywing AXE FOC 1800 montiert, lässt sich sehr gut fahren.

      Als nächstes kommt die Beleuchtung und das Interior dran, danach noch eine Servowinde und er ist soweit fertig.

    Powered by Gery's Modellbaublog