1967 Chevrolet C10, Axial SCX10 2.Generation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 1967 Chevrolet C10, Axial SCX10 2.Generation

      Hallo Community,

      ich möchte euch mein neues Projekt vorstellen. :thumbsup:

      Seit meinem letzten Projekt faszinieren mich Oldies noch mehr als zuvor :saint: ... nach einer kurzen Suche wurde ich fündig.
      Es soll der 1967 Chevrolet C10 von Axial (AX31498) werden. Jaaaa es wird wieder eine Lexan-Karosserie da es mir einfach großen Spaß macht aus einem normalen Plastikdeckel mehr raus zu holen.

      Als Chassis wird ein Axial SCX10 2.Generation verwendet.

      Nach dem ausschneiden der Karosserie, hab ich mir Gedanken über die Befestigung am Chassis gemacht. Ich möchte keine unschönen Löcher in die Motorhaube bohren.

      Meine letzten Modelle hatten schon das neue System von Axial verbaut wo die Befestigungen unter der Karosserie liegen.
      Ich habe dieses System auf die 1967 Chevrolet C10 Karosserie adaptiert.

      Benötigt wird dazu: AXI31631, Axial UMG10 Grille Set => die gelb markierten Teile werden benötigt

      Hab mir dann aus 5mm ABS Platten eine passende Halterung geschnitten und einfach auf die bestehende Grillhalterung geschraubt

      Sollte jemand ebenfalls diese Karosserie haben und das selbe System nutzen wollen, kann ich gerne die Schablone zur Verfügung stellen. :tumbsup:
      Images
      • 20210405_125818.jpg

        188.11 kB, 1,365×768, viewed 8 times
      • 20210405_125834.jpg

        158.75 kB, 1,365×768, viewed 8 times
      • 20210405_125839.jpg

        162.11 kB, 1,365×768, viewed 6 times
      • 20210405_125844.jpg

        178.7 kB, 1,365×768, viewed 7 times
    • Hallo Marco !

      Danke ! - Sehr guter Tipp !

      Ja das kann man nur wissen wen man einen Unimog hat !

      Werde mir die Teile auch ordern !

      Bin mächtig gespannt auf deine Lackierung ! - Ob Vintage oder Clean ?

      Habe mir vor einiger Zeit "echten Rost" gekauft. Bin aber noch nicht dazu gekommen ihn zu verwenden.

      Möglicherweise ist das ja etwas für Dein Projekt ?

      Hier der Link : amazon.de/Rostoptik-Set-Modell…rbe&qid=1617801145&sr=8-7

      lg. Hans
    • Ja, du sagst es :D der UMG war mein erster Kontakt mit diesem System :tumbsup:

      Die Lackierung wird sicher Old School werden, ich mach alles mit Pigmenten von Vallejo und bin damit super zufrieden.

      Danke für den Link, hatte ich schon mit der Marke in Verwendung. opitec.de/farben-zeichnen/farb…effekt-set-2-x-59-ml.html
      Hat eine super 3D Optik da halt echter Rost .. bin dann aber durch einen Freund auf die Pigmente von Vallejo gekommen und seit dem spinne ich mich damit aus :lol1:
    • Anzeige:

      Anzeige RocHobby powered by D-Power
    • Danke :) Freut mich wenn er dir gefällt. Bin auch super happy mit dem Ergebnis :bou:

      Bei den Vallejo gibts unzählige Farben die du dann natürlich auch mischen kannst. Abbinden tust du die Pigmente mit einem Binder (auch von Vallejo) und ganz zum Schluss als Finish einfach ganz leicht mit einem Klarlack drüber. Wenn alles trocken ist, kannst mit einem ganz ganz feinen und feuchten Schleifpapier dort anschleifen wo es "used" sein soll.

      Voraussetzung dafür is halt, dass man die Karosserie von außen lackiert und unter der Hauptfarbe silber lackiert hat ... so bekommt das Ganze Tiefe :)
    • Hallo Marco !

      Danke das Du mir das sagst !
      Das wollte ich schon lange mal austesten !

      Hab mich aber immer mit einer "Notlösung" begnügt !

      Aber die "schmutzigen" Stellen z.b. bei den Kannten der Motorhaube,- ist das Airbrush ???
      Oder wie machst Du das !?

      Sorry das ich das so genau wissen möchte !

      lg. Hans aus Baden
    • Anzeige:

      Anzeige RocHobby powered by D-Power
    • Kein Problem ich helf gerne :D dafür sind Foren ja da :thumbsup:

      Du mischt ein paar Pigmente mit dem Pigmentbinder du einer dickeren Soße und pinselst dann die Karosserie damit komplett ein. Beim Ersten Mal würde ich dir empfehlen die Karosserie in Abschnitten zu bestreichen damit du keinen Stress bekommst.

      Nach dem einpinseln lässt man das ganze kurz antrocknen und wischt dann beim gewünschten Trocknungsgrad mit einem Stofftuch das herunter was man nicht möchte. Dadurch bleibt dann in den Ecken und Kanten Material hängen was wie eine normale Verschmutzung aussieht. Macht man das mit verschiedenen Farben entstehen schöne Schmutzeffekte.

      Sind die Pigmente getrocknet sieht man das wirkliche Ergebnis ... es wird etwas heller. Je nach Bedarf kann man dann nachbessern oder mit Klarlack (ich nimm immer matten Klarlack) ganz leicht drüber sprühen .. die Pigmente werden dadurch wieder leicht dunkler.

      Man muss viel herum probieren und sich einfach trauen die Karosserie mit den Pigmenten voll ein zu sauen :lol:

      Hab dazu auch mal einen Beitrag auf unserer Vereins Homepage geschrieben. Vielleicht gibt dir das noch etwas mehr Einblick :)
      rclifestyle.at/tipps-und-trick…-deinem-modell-leben-ein/

      The post was edited 2 times, last by Marco_Wildlife Experience ().